Raspbian Stretch bootet nur mit "startx" in den Desktop

  • Hallo,


    nach einem Update bootet das Raspbian Stretch meines Pi 3b+ nur noch in den Desktop, wenn ich "startx" in die Kommandozeile eingebe.

    Leider kann ich nicht mehr rekonstruieren, welche Veränderung am System dieses Verhalten verursacht hat.


    Dies geschieht, obwohl in der Raspberry-Pi-Konfiguration "Boot zum Desktop" eingeschaltet ist.


    Wenn ich in "/etc/rc.local" in der letzten Zeile vor "exit 0" "startx" eintrage, bootet der Raspi zwar direkt in den Desktop, allerdings als ROOT-User.


    Hat jemand eine Idee, wie ich wieder automatisch in den Desktop als "pi-user" booten kann?


    Besonders blöd an der Sache ist, dass ich einen Touchscreen benutze und an dieser Stelle des Bootvorgangs mir noch keine Tastatur zur Verfügung steht, um "startx" auszuführen.


    Grüße

    Mark

  • Zitat

    Wenn ich in "/etc/rc.local" in der letzten Zeile vor "exit 0" "startx" eintrage, bootet der Raspi zwar direkt in den Desktop, allerdings als ROOT-User.

    Wie?

    Ohne irgendeine Anmeldung, vom Booten direkt als root in den Desktop?

    Das wär schon ein Korken.


    X startet sich übrigens über "lightdm".

    Bin auch nicht so der Fachmann, aber schreib mal statt "startx" "lightdm" an die Stelle in der rc.local.

  • Wie?

    Ohne irgendeine Anmeldung, vom Booten direkt als root in den Desktop?

    Das wär schon ein Korken.

    Wo ist da der "Korken"?

    Er sagt doch explizit, dass er das möchte, durch seinen Eintrag in /etc/rc.local (die immer als root ausgeführt wird).


    mark-aus-51

    sudo systemctl status lightdm.service

    Gibt's da einen Hinweis, warum es nicht gestartet wurde?


    BTW: /etc/rc.local ist der komplett falsche Ort sowas zu regeln.

    The S in IoT stands for Security

  • Zitat

    Wo ist da der "Korken"?

    Er sagt doch explizit, dass er das möchte, durch seinen Eintrag in /etc/rc.local (die immer als root ausgeführt wird).

    Ein Distributor sollte schon darauf achten, daß sowas nicht aus Versehen passiert, "mark-aus-51" möchte das sicher auch nicht!

    Bei mir kriegt, noch bevor ich im Netz bin, pi ein anderes Paßwort und der Root überhaupt eins.

    So muß man sich ja nicht wundern, wenn allgemein über die "IOT-honeypots" gemeckert wird.

  • Ein Distributor kann einen Anwender nicht vor sich selbst schützen, ist auch nicht seine Aufgabe.

    Wenn mark-aus-51 obiges nicht möchte, soll er es nicht tun. Wenn er die Zusammenhänge nicht kennt, möge er sie sich aneignen. Dafür ist er Admin seines Systems.


    mark-aus-51 no offense, btw

    The S in IoT stands for Security

    2 Mal editiert, zuletzt von llutz ()

  • Hallo nochmals,


    natürlich möchte ich das nicht. Deshalb habe ich die Änderungen in"/etc/rc.local" auch umgehend wieder rückgängig gemacht.


    @llutz : "status lightdm.service" zeigt folgendes:


    Grüße

    Mark

  • Guck mal, ob journalctl -xe gesprächiger ist.

    Ansonsten evtl einen Versuch wert:

    sudo lightdm –-test-mode --debug

    The S in IoT stands for Security

  • @llutz


    journalctl -xe:

    und hier "sudo lightdm –-test-mode --debug":


    Code
    1. pi@raspberrypi:~ $ sudo lightdm –-test-mode --debug
    2. Failed to load configuration from /etc/lightdm/lightdm.conf: Key file contains line '...' which is not a key-value pair, group, or comment
    3. pi@raspberrypi:~ $

    PS: Die Zeile mit den drei Punkten habe ich schon entdeckt und entfernt. Das Problem besteht aber weiterhin:(


    ...anbei einmal meine aktuelle "lightdm.conf":

    Gruß

    Mark

  • sudo systemctl stop lightdm

    sudo systemctl start lightdm

    sudo systemctl status lightdm

    journalctl -xe


    Ist Zeile 62 in lightdm.conf ein Pastefehler? Die scheint auch kaputt zu sein, Löschartefakte.

    Hast du die vorher schonmal angefasst?

    The S in IoT stands for Security

    Einmal editiert, zuletzt von llutz ()

  • @llutz


    PROBLEM SCHEINT GELÖST:thumbup::thumbup::thumbup:


    Mir ist gerade aufgefallen, dass es im Ordner "/etc/lightdm/" neben der "lightdm.conf" noch eine Datei "lightdm.conf.save" gibt.


    Also habe ich meine "lightdm.conf" gelöscht und die Datei "lightdm.conf.save" in "lightdm.conf" umbenannt.


    Jetzt bootet er wieder als Pi-User direkt in den Desktop(:


    Danke, dass ihr mich auf die richtige Spur gebracht habt:danke_ATDE:


    Schöne Grüße

    Mark