sämtliche Änderungen an Configurationsdateien gehen nach einem Neustart verloren

  • Hallo,


    wie im Titel erwähnt setzten sich meine ganzen Config Dateien nach dem Neustart auf eine ältere Version, zurück!


    Wie kann ich die Änderungen dauerhaft speichern?


    Ich hab gerade 4 Std Arbeit verloren durch den Müll!


    Grüße, Chris

    Raspberry Pi 3 | Raspbian Stretch Lite


    eth0 192.168.2.2 lokales Netz

    wlan0 dhcpcd Internet (Fritzbox)


    in arbeit:

    wlan1 192.168.2.3 lokales Netz Access Point (usb EDiMAX EW-7811un) (RTL8188cus)


    extra:

    dnsmasq, hostapd

  • Indem Du die Änderungen als User root durchführst und die Änderung auch abspeicherst, bevor Du den Editor beendest.


    Servus !

    Wer nichts weiß, muss alles glauben.

  • Erklär doch mal, was du genau gemacht hast. NOOBS oder Raspbian direkt auf die SD-Karte installiert und dann?


    Du bringst quasi Null Informationen, anhand man dir helfen könnte. Dir ist ja hoffentlich klar, dass tausende Leute diese Probleme eben nicht haben und du höchst wahrscheinlich etwas falsch machst oder eine spezielle Konfiguration oder Hardwaredefekt hast.


    Gruß Andy

  • Betrifft das nur Konfigurationsdateien oder alle Dateien auf der SD? Es gibt Berichte, daß sich sterbende SD-Karten in einen read-only-Modus setzen, evtl. ist ja das Dein Problem.

  • daß sich sterbende SD-Karten in einen read-only-Modus setzen, evtl. ist ja das Dein Problem.

    Ob die / Partition rw, oder ro (r-) gemountet ist, kann man schnell mit < mount > [ohne Optionen und Argumente und ohne sudo] feststellen, es werden alle gemounteten Filesysteme angezeigt.



    Servus !

    Wer nichts weiß, muss alles glauben.

  • Hallo, sorry für die fehlenden Infos.


    Ich habe raspbian jessie auf ner sd card installiert.

    Habe mit root rechten ein selbst erstelltes firewall Script editiert abgespeichert und ausgeführt, da wurden auch alle Änderungen übernommen und das script funktionierte wie gewünscht.


    Das firewall Script liegt in /etc/init.d/


    nach dem Neustart jedoch lag da eine alte Version meines Scripts!


    dasselbe passierte auch bei Änderungen an /etc/dnsmasq.conf, erst wurde alles abgespeichert und auch wirklich so auf die SD geschrieben, nach dem Neustart war wieder die alte Version da!

    Raspberry Pi 3 | Raspbian Stretch Lite


    eth0 192.168.2.2 lokales Netz

    wlan0 dhcpcd Internet (Fritzbox)


    in arbeit:

    wlan1 192.168.2.3 lokales Netz Access Point (usb EDiMAX EW-7811un) (RTL8188cus)


    extra:

    dnsmasq, hostapd

  • Ob die / Partition rw, oder ro (r-) gemountet ist, kann man schnell mit < mount > [ohne Optionen und Argumente und ohne sudo] feststellen, es werden alle gemounteten Filesysteme angezeigt.

    Das stimmt zwar, trifft aber auf den von mir geschilderten Fall nicht zu: Da wird das Filesystem weiter als rw angezeigt und lässt sich scheinbar auch beschreiben, nach einem reboot sind aber alle Änderungen wieder weg.

  • Bei einer SD die read only ist sollte dann aber auch mein geschilderter Fall nicht funktionieren, also dass ich das geänderte abspeichern kann und das auch mit z.B. cat überprüfen kann!?


    Das gleiche geschieht auch im home Verzeichnis von pi bearbeitungen an .bashrc werden nach dem neustart zurückgesetzt

    Raspberry Pi 3 | Raspbian Stretch Lite


    eth0 192.168.2.2 lokales Netz

    wlan0 dhcpcd Internet (Fritzbox)


    in arbeit:

    wlan1 192.168.2.3 lokales Netz Access Point (usb EDiMAX EW-7811un) (RTL8188cus)


    extra:

    dnsmasq, hostapd

  • Okay, super dann danke für die schnelle Hilfe!


    Da muss ich morgen halt eine neue kaufen!


    Von einem clonen der alten sollte ich besser abstand nehmen oder? Da Sie ja defekt ist oder bald ist!?


    Wie bekomme ich denn jetzt die configs mit scp auf meinen mac als Sicherung?

    Raspberry Pi 3 | Raspbian Stretch Lite


    eth0 192.168.2.2 lokales Netz

    wlan0 dhcpcd Internet (Fritzbox)


    in arbeit:

    wlan1 192.168.2.3 lokales Netz Access Point (usb EDiMAX EW-7811un) (RTL8188cus)


    extra:

    dnsmasq, hostapd

  • Die Karten sind dann oft read-only ohne das dem OS auch mitzuteilen. Das Betriebssystem schickt dann den Schreibbefehl, aber der flash-controller führt das einfach nicht durch.


    Lesen geht weiter problemlos also image über dd oder die karte über einen Kartenleser an deinem Mac auslesen ist kein Problem (und macht die Karte auch nicht weiter kaputt)

  • Doch, genau das ist der Fall. Ich vermute, daß hier der Linux cache greift.

    Bei einem korrupten Filesystem ist alles möglich. Defaulmässig wird nur ein FS check+repair im Bootprozess durchgeführt. Dabei kann auch der alte Zustand (der configs) wiederhergestellt werden.

    Grundsätzlich glaube ich aber, dass ein Schreibfehler vorliegt und die geänderten configs als /etc/config.save(1...) vorliegen. Aich ein gesperrtes /etc/mtab.lock lässt kein root / rw zu.


    Ein vollständiger Schreibzugriff in ein EXT4 Filesystem ist mehrstufig und wird durch ein "sync", oder einen vollen Schreibcache der SD ausgelöst. Da jeder Einzelschritt im Journal eingetragen wird kann bei einem Fehler der ursprüngliche Fileinhalt (automatisch mit e2fsck -p beim Booten ) wiederhergestellt werden.


    Solange das EXT4 error behavior auf Continue (pi/Debian default) steht, bleibt die EXT4 Partition rw gemountet, auch wenn das Filesystem bereits korrupt ist.


    Damit der Sysadmin sowas bemerkt, wurden Logfiles erfunden.


    Servus !

    Wer nichts weiß, muss alles glauben.

  • Danke!!

    Karte ist getauscht und läuft wieder alles

    Raspberry Pi 3 | Raspbian Stretch Lite


    eth0 192.168.2.2 lokales Netz

    wlan0 dhcpcd Internet (Fritzbox)


    in arbeit:

    wlan1 192.168.2.3 lokales Netz Access Point (usb EDiMAX EW-7811un) (RTL8188cus)


    extra:

    dnsmasq, hostapd