Volumio vs RuneAudio

  • Volumio hatte ich lange im Einsatz. Nur leider war mir das ganze zu träge. Es lief zwar fast Problemlos. Allerdings musst ich den Pi manchmal neustarten. Und mit Volumio habe ich leider keine Bluetooth Verbindung aufbauen können.


    Wenn ich Volumio und MoodeAudio vergleich, dann läuft MoodeAudio gefühlt flüssiger. Fällt mir vor allem auf, wenn ich mit dem Browser per IP auf den Pi mit Volumio / MoodeAudio zugreife.

  • Hallo zusammen,


    ich bin gerade auf diesen Thread gestoßen, da ich eine moderne Alternative für meine Pi Musicbox suche.

    Offensichtlich scheinen für mich MoodeAudio und Volumio die attraktivsten Kandidaten zu sein.


    Eine Frage: Ist es möglich, diese Systeme auch als DLNA Server zu verwenden? D.h. nicht über das NAS auf die Audiodateien zuzugreifen, sondern den Raspberry Pi als zentralen Media Server zu verwenden?


    Gibt es ansonsten mittlerweile weitere Punkt pro MoodeAudio oder pro Volumio?


    Danke im Voraus.

    • Official Post

    Hallo Windwalkeer,


    willkomen im Forum! ;)


    Nur mal nebenbei... Kennst Du Peppy WebRadio? Vielleicht wäre das der Dritte Kandidat im Bunde.

    D.h. nicht über das NAS auf die Audiodateien zuzugreifen, sondern den Raspberry Pi als zentralen Media Server zu verwenden?

    Dafür gibt es z.B. ReadyMedia/MiniDLNA. Das würde ich nicht mit einem Player, den man auch schon mal ausschaltet, verbinden.

  • Ist es möglich, diese Systeme auch als DLNA Server zu verwenden? D.h. nicht über das NAS auf die Audiodateien zuzugreifen, sondern den Raspberry Pi als zentralen Media Server zu verwenden?

    Ja, das ist mit eine Hauptaufgabe. Du kannst natürlich auch von dort zu Bluetooth streamen, oder falls Du so was hast, einen Mediaplayer (auf einem PC) z.B. VLC das "laufende Programm" horchen lassen, quasi ein eigenes Internetradio.

    Gibt es ansonsten mittlerweile weitere Punkt pro MoodeAudio oder pro Volumio?

    Moode ist etwas schneller, performanter. Ausserdem liegt da ein komplettes Raspian/Debian als OS drunter, so daß Du parallel auch weitere Dienste laufen lassen kannst (bei mir ein Kalenderserver). Moode ist auch eher etwas für Leute, die gerne auch das letzte klanglich rauskitzeln wollen.

    Der Entwickler Tim Kurtis ist sehr aktiv. So kannst Du aus dem Programm heraus festlegen, was z.B. Taster an der GPIO Leiste auslösen sollen; lauter, leiser, herunterfahren usw. usw.

    Nachteil?: Nur in englisch.

    Gruß Norbert

    Edited once, last by MacNobi ().

  • Danke für Eure Antworten.


    Ich bin echt begeistert:

    Übers Wochenende habe ich mir MoodeAudio installiert und auf einem getrennten RaspberryPi, der dauerhaft läuft, nun auch MiniDLNA.


    Nach den ersten Eindrücken läuft es super...

  • ich hätte gerne einen Dienst der Spotify Free auf einen Wlan Lautsprecher streamen kann. Gibt es soetwas?

  • plani jeder der eine Frage oder ein Problem hat, sollte ein eigenes Thema eröffnen und dort sein Anliegen schildern. Dann sind alle Antworten im Thema für Dich. Hier eine Anleitung damit Du weißt, was wir wissen müssen, um Dir helfen zu können.

    Schönen Gruß, kle

  • Derzeit ist das Streaming von Spotify Free an WLAN-Lautsprecher nur bei Sonos- und bei Symfonisk- (IKEA) Lautsprechern möglich.
    Das hängt mit einer geänderten Software auf diesen Geräten zusammen, die es noch nicht in die anderen Player geschafft hat.

    Gruß Norbert