Leistungsstarken Motor mit Raspberry Pi ansteuern

  • Hi,


    ich bin ein ziemlicher Anfänger was den Raspberry Pi angeht und möchte gernen Wissen wie ich einen Motor <500 Watt betreiben kann. Ich habe gelesen ich brauche eine externe Stromversorgung. Reicht ein starker Lipo Akku oder verstehe ich etwas falsch.


    Danke im Vorraus

  • Hallo,


    grundsätzlich kann man einen 500W Motor auch mit Lipo Akkus betreiben (wird z. B. in E-Bikes gemacht), es kommt halt auf die Akkus (Akkupack an).

    Zweitens sollte klar sein ob der Motor nur ein und aus geschaltet wird oder Drehzahl und/oder Drehrichtungsgesteuert werden müsste.


    Du siehst also, es tauchen mehr Fragen auf als hier Antworten gegeben werden können.


    Deshalb, genaue Beschreibung der Anwendung oder hast Du den Motor schon, muss er überhaupt mobil sein, wenn nicht ist es immer besser ihn aus der Steckdose zu versorgen, und, und, und......


    Viele Grüße

    Thotaa

  • nene Motor habe ich noch keinen. Beim Motor sollen Drehzahl und Drehrichtung gesteuert werden.

    Motor sollte Mobil sein.


    Hast du Tipps wie man am besten Coding für den Pi lernt?

  • Aaalso ich fang mal an...

    Ich bau Hobbymässig Fräsmaschinen (und schreib die Steuerung dazu) und flieg Helis (diese modellbaudinger)

    Erstmal 500W sind für einen Motor an sich nicht viel. (ja alles relativ) Jetzt stell ich mir eher die Frage was soll der Motor können?

    Willst du bestimmte Positionen anfahren oder soll das Ding einfach drehen? Je nach dem was du willst brauchste nen anderen Motor für oder eventuell nur n dickes Heckservo von nem 800er Heli.


    Am einfachsten Programmieren lernen tu ich selbst z.B. durch "learning by doing" - und halt die richtige Sprache für die entsprechende Anwendung wählen.

  • Der Motor soll sich nur drehen.

    Ich möchte in geraumer Zeit einen Motor per Fernsteuerung (z.b Wii-Controller) steuern können. Der Motor sollte allerdings ordentlich Kraft haben um ihn dann unter ein Skateboard/Longboard zu bauen.

  • Du brauchst einen so genannten Motortreiber. Das ist eine Leistungselektronik (im einfachsten Fall ein Transistor) der die Steuersignale mit dem 3V3 Pegel umsetzt. Mit dem Pegel selbst kann man keinen Motor antreiben, da alles was über ca. 50mW an einem GPIO entnommen wird, den GPIO, wenn nicht sogar den Raspberry Pi zerstört.

  • da alles was über ca. 50mW an einem GPIO entnommen wird

    warum schreibst du das?


    50mW wären an einem GPIO 50mW/3,3V=15mA

    auch wenn EIN GPIO das kurzzeitig bis länger überleben kann, heisst das nicht das das für jeden gilt oder das man alle GPIO Ports (Port != VCC != GND) so belasten darf.

    Hier fragt ein Anfänger, es gibt einen forenkonsens von 3mA pro Port, warum also schreibst du wieder so nachlässig?

    Gehts dir um mehr geschrottete Raspis?


    Ich fasse es nicht, dabei habe ich dich letztens wieder positiv erwähnt, aber vermutlich sollte ich das lassen!:wallbash:


    einem GPIO

    ist auch so undifferenziert, der eine versteht ein PIN, der andere die ganze Leiste, nenne es doch GPIO-Port.

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • 50mW wären an einem GPIO 50mW/3,3V=15mA

    Ich will die Grundsatzdiskussion nicht mehr führen. Technisches Limit sind dauerhaft 17mA, das steht in der Dokumentation des BCM.

    es gibt einen forenkonsens von 3mA pro Port

    Das ist Unsinn. Technische Details sind keine Sache der Demokratie.


    Ich stehe zu der Aussage, dass man GPIOs nicht für Leistungsentnahme benutzt, weil sie grundsätzlich der Steuerung / Signalübertragung dienen. Deswegen die technischen Limits zu verschweigen ist aus meiner Sicht jedoch nicht zielführend!


    ist auch so undifferenziert, der eine versteht ein PIN, der andere die ganze Leiste, nenne es doch GPIO-Port.

    Und dass ist jetzt wirklich albern. Ein GPIO ist ein GPIO und ein Pin ist ein Pin. Wem dieser Unterschied nach etwas Lektüre nicht klar ist, sollte es einfach lassen.

  • Hallo Schnitzlig,


    dazu brauchst Du keinen Raspberry.


    Ein Modellbaumotor wäre optimal, dazu gibts fertig und günstig die passenden Akkus und Ansteuerelektronik mitsamt einer billigen Fernsteuerung für RC-Cars und fertig ist die Laube.


    K_! kann da bestimmt zu Lieferer und Auslegung was beitragen.


    Viel Grüße

    Thotaa


    P.S. mal abgesehen wie gefährlich das ist, außerdem im öffentlichen Straßenverkehr (auch Geweg und Parkplätze) verboten.

  • Technisches Limit sind dauerhaft 17mA, das steht in der Dokumentation des BCM.

    dort steht auch das die freigeschaltet werden müssen, aber NIEMALS hat irgendjemand gezeigt ob die freigeschaltet sind oder gar ein Ausleseprogramm für den Kernel erstellt wo man das auslesen kann.

    Mich regt das etwas auf das du nur was behauptest und es nicht zeigst, du hast mal was aufgeschnappt und probiert, wir haben alle die gleichen Quellen gesehen, es gibt 4 Ausgangstreiber die von 2mA bis 16mA eingeschaltet werden KÖNNEN! aber welche wann ein sind zeigt keiner!

    Das ist Unsinn. Technische Details sind keine Sache der Demokratie.

    klar wenn alle Ports je 3mA liefern werden über 50mA nach GND oder VCC fällig, was den SoC überfordert, nicht mal die SpannungsRegler.

    Das Verschweigen dieser Grenzen ist zumindest grob fahrlässig und zu viele lesen nur deine 17mA, warum willst du das nicht einsehen, schreibe es richtig oder nicht.


    Warum "Thotaa gefällt das." weiss nur er, mir ist es schnurzegal wer wissentlich seinen PI abraucht, mir ist es nur nicht egal wer auf Grund "falscher" Tipps und wieder besserem Wissen seinen PI abraucht, im Gegensatz zu Anderen verkaufe ich nichts, weder Kabel, noch Tipps noch Raspis.

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • dort steht auch das die freigeschaltet werden müssen, aber NIEMALS hat irgendjemand gezeigt ob die freigeschaltet sind oder gar ein Ausleseprogramm für den Kernel erstellt wo man das auslesen kann.

    Ich glaube, da hast du was missverstanden.

    Die Kaskadierung (so nenne ich das mal) hat weder was mit der maximal möglichen lieferbaren Stromstärke zu tun und, da sind wir uns ja einig, auch nichts mit einer Begrenzung. Ich versuche schon die ganze Zeit einen treffenden deutschen Begriff für drive strength zu finden. Aber ich kann es nur umschreiben. Mit dieser Einstellung kann man den GPIO in der Richtung beinflussen, dass er in einem bestimmten abgegriffenen Stromstärkenbereich optimal schalten kann. Im Prinzip also sein empfindliches Verhalten an den Stromverbrauch anpassen. Deswegen gibt es auch so Probleme mit dem Ansteuern und Schalten.

    Man kann aber tatsächlich optimieren, indem man bestimmte Speicherzellen belegt (Geht nicht für einen GPIO allein, sondern immer für Gruppen).

    Es bedeutet also nicht, dass wenn ein GPIO auf 2mA Optimierung eingestellt, bei 16mA hin ist. Er funktioniert dann unter Umständen nicht optimal.

  • Ich finde das Forum so langsam lächerlich.... hier wird nur versucht sich gegenseitig runterzumachen und ist gefüllt mit Klugscheissern die zwar selber kaum was schreiben aber wohl den ganzen Tag am PC sitzen um Fehler anderer zu suchen und die Personen dann gleich anzugreifen (ja auch die Wortwahl macht viel aus)

    Es lässt schon tief blicken welches Geistes Kind hier mancher ist.

    So macht man allerdings nur Foren kaputt.

  • So macht man allerdings nur Foren kaputt.

    stimmt, ich war ja schon mal weg und mag das auch nicht mehr, es stinkt mich an immer wieder dasselbe zu schreiben auf immer wieder dieselben "Behauptungen" oder sagen wir freundlicher "Nachlässigkeiten" die unerfahrende User falsch auffassen können.

    Es ermüdet, ich bin nur noch hier weil man mich gebeten hatte, aber ich kann auch weg.

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • Ich finde das Forum so langsam lächerlich.... hier wird nur versucht sich gegenseitig runterzumachen

    Das seh ich jetzt gerade nicht so, zumal man beim Raspberry auch jetzt noch dazulernt. Vor einiger Zeit dachte ich auch, dass das mit der Kaskadierung den entnehmbaren Strom bestimmt.

    Manchmal ist der Ton etwas rau, aber man gewöhnt sich dran. Das war auch schon mal viel schlimmer :cool:


    Bei 11700 und 4000 Beiträgen wird schon irgendwas brauchbares dabei sein! :angel:

  • Es bedeutet also nicht, dass wenn ein GPIO auf 2mA Optimierung eingestellt, bei 16mA hin ist.

    da sind wir ja einig, nur der eine Port macht es der andere geht kaputt oder wenn Glück im Spiel ist funktioniert es nur nicht.


    Gleichwohl gilt aber alle Ports dürfen nicht mit 17mA belastet werden weil das den SoC nach GND oder VCC überlastet!

    ohne diese Einschränkung wird halt nur verstanden 17mA ist OK für den Port! (und das sollte man so nie sagen)

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • Gut kommen wir doch einfach zum Thema zurück....


    Ich hab mal ein wenig gesucht - das beste wär wenn schnitzlig mal offenbahrt wieviel Kohle er für nen Motor locker machen will.

    So ausm Bauch raus ohne was gerechnet zu haben würd ich so nen Scorpion 4035 an 12S betreiben - der schafft dann 0,85Ncm pro Umdrehung - ok im Lastbereich ist der dann irgendwo bei 22k rpm, also bräuchte man da noch ne Untersetzung.