Komponenten eines Netzwerks in einem 19 Zoll Gehäuse setzen: Überlegungen zur Umsetzung

  • Hallo und guten Abend Community, (:



    über die Weihnachtstage hatte ich etwas Zeit und habe diese genützt, um eine für mich passende Lösung für die Raspberries in einem Rack zu finden:


    Ausgangsfrage: Es stellt sich für mich die Frage welche Möglichkeiten der Unterbringung aller Netzwerkkomponenten es gibt wie man auch einen Raspberry Pi vernünftig so einsetzen kann.

    Fertig konfigurierte Lösungen sind ziemlich rar. Deshalb plane ich selbst eine Lösung zu bauen.

    Idee: ich nehm einen 19 Zoll-Rahmen - etwa also mit 1 HE oder auch 2HE-Modulrahmen und entsprechenden Modulen und setze hier meine Pi’s nun neben dem Router, dem Switch und dem NAS im Netzwerkschrank alles zusammen. Da kann dann auch noch ein passendes Netzteil dazukommen.


    Ziel: Am Ende will ich alle relevanten Netzwerkkomponenten in einem 19″-Rack zusammenbringen:


    Wie schon oben erwähnt: Meine persönlich bevorzugte Variante wäre ein 19 Zoll-Gehäuse, vllt. 2bis 3 HE hoch. Es können dort der Raspberry-Pi verbaut werden, wobei diverse Anschlüsse nach vorne auf das Panel rausschauen. Also etwa der USB- und auch Netzwerkanschlüsse.


    weitere Ideen und Vorstellungen sind die folgenden:


    - die Anschlüsse (Netzwerk und USB) sollten vorne sichtbar sein - wo sie auch angeschlossen werden;

    - wenn moeglich dann könnte man auch die Power und die ACT-LED durch Lichtleiter vorne sichtbar machen.

    - Der SD-Karten-Slot sollte dann auch ebenfalls von vorne zugänglich sein.

    - die 1-Wire Aktivitäts-LED könnte nach vorn schauen, weitere Status LEDs und auch die Stereo Klinkenbuchse, Netzwerk LED, Modbus per Sub-D, USB und ein LCD Display und ...natüurlich auch Netzschalter und Reset.

    - Die GPIO (brauche ich hier nicht wirklich) aber auch sie könnte praktisch durch einen Sub-D-Stecker nach vorne auf die Frontblende gebracht werden, genauso wie etwa auch der HDMI- und Klinkenanschluss.

    - in das Ganze kann so auch ein passendes Netzteil und schönes Display eingebaut werden.


    Es hat eine Weile gedauert - aber wie gesagt : ich hatte ja in den Weihnachtsferien etwas Zeit und so hatte ich eine sehr schöne und m.E. passende Lösung gefunden für die Raspberries in einem Rack zu kombinieren. Sebastian hat das umgesetzt: Ich habe sie auf der folgenden Seite gefunden: https://indibit.de/raspberry-p…im-19-rack-serverschrank/

    Das ist m.E. sehr sehr gut gelungen: Er hat es mit speziellen Modulrahmen und Segmenten gefertigt und sehr interessasnt umgesetzt




    Quote

    Wirklich interessant ist der Modulrahmen. Er ist 2HE hoch und die Basis für ein Modulsystem mit 10 Segmenten. Passend dazu gibt es unterschiedliche Module, die im Prinzip einfache Bleche aus Stahl sind, die Öffnungen für verschiedene Steckersysteme bieten. Das ganze kommt aus dem Bereich PA und Musik-Equipment, eignet sich aber ganz hervorragend für den Einbau von Raspberry Pi’s


    Das sieht sehr gut aus. Sebastian bietet sogar die Druckvorlagen -Ich finde, alles passt super und im Grunde kann man das so aufbauen.

    Das Ganze ist noch für eigene Ideen ausbau und erweiterbar. Etwa kann man auch noch weitere Komponenten reinbauen - etwa noch ein starkes Netzteil und auch ein schönes Display oder ander Dinge mehr.


    zum Ansatz noch eine Frage an Euch:


    Frage: Würdet ihr das in einer 1HE (Variante 1) von den Raspberry Pi-Modulen umsetzen. oder in einer Höhe von 2HE?


    Freue mich von Euch zu hoeren.



    Viele Grüße

    Malaga(:

  • Frage: Würdet ihr das in einer 1HE (Variante 1) von den Raspberry Pi-Modulen umsetzen. oder in einer Höhe von 2HE?

    als oller 19" User, eher 3HE, da kann ich Karten, Kassetteneinschübe nutzen nach belieben und hinten mit VG Leisten DIN41612 a/c für wire wrap Verdrahtung oder Flachstecker 6,3mm nutzen.

    Den ganzen Rahmen bekomme ich in ein Rack oder sogar in ein schickes Tischgehäuse, nach Wunsch.

    lasst die PIs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr

  • Hallo und guten Abend Jar,


    vielen Dank für deine prompte Antwort. Dasi ist klasse und diese Antwort hilft mir sehr viel weiter. Denn nun kann ich loslegen.


    als oller 19" User, eher 3HE, da kann ich Karten, Kassetteneinschübe nutzen nach belieben und hinten mit VG Leisten DIN41612 a/c für wire wrap Verdrahtung oder Flachstecker 6,3mm nutzen.

    Den ganzen Rahmen bekomme ich in ein Rack oder sogar in ein schickes Tischgehäuse, nach Wunsch.


    Deine Antwort u. die Argumente leuchten sehr ein.


    Vielen Dank!!!


    By the way: bin total begeistert von dem Spitzen-Forum u. so viel Hilfe und Klärung.



    Superklasse! (:


    Viele Grüße

    Malaga

  • ist zwar nicht billig, aber seinen Preis wert, alles passt und ist frei konfigurierbar und kann wiederverwendet werden, ich nutze Schroff professionell schon über 30 Jahre.

    http://web.schroff.de/style/ca…/ep23/d/06_d_subracks.pdf

    Mal was zum Blättern.


    Klar haben einige Kollegen die Preise moniert, aber wenn ich billigste Komponenten nehme, Rahmen und dann jedes Trägerblech selber lochen und biegen muss, von Fräsen will ich nicht mal reden bis es passt, da lobe ich mir pures schrauben wenn ich keinen Metallwerker mit Werkstatt habe.

    lasst die PIs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr

  • deswegen schlug ich ja 3 HE und Modulbauweise vor, Neueinsteiger kann nur die ganze Frontplatte neu fräsen, wenn sich nur etwas ändert.

    Auch deswegen bin ich ein Freund von 3HE, da kann z.B: der Netzteieinschub mit Netzschalter/Sicherung in der Front bleiben und andere Komponenten kann ich tauschen, mehr weniger USB, anderes ScreenModul, anderen PI Einschub usw.

    lasst die PIs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr