USB LW Freigaben vom Raspberry klappen so nicht

  • Hallo,

    vorweg, ich habe eine 2* SD Karten jeweils mit gleicher Raspian Stretch Version installiert. Auf Karte 1 läuft es anstandlos, dass ich vom Windows Rechner auf die USB Festplatte & Homeverzeichnis des Raspberry zugreifen kann. Beim zweiten Versuch gelinkt es mir einfach nicht wieder. Ich bekomme es zwar ganz einfach hin, dass ich z.B. einen Ordner (Test neu angelegt) von /home/pi/test im Netzwerk sehe und zugreifen kann. ist ja auch kein Hexenwerk. Nun aber zu meinem Problem.

    Die USB SSD wird automatisch gemountet und befindet sich in /media/pi/1719-1F7F so nennt sich die SSD. Drauf zugreifen lokal oder auch per WinSCP SSH kein Problem kopieren etc.

    Nun möchte ich diese SSD aber im Netzwerk freigeben und habe in der smb.conf den betreffenden Pfad auch angegeben /media/pi/17-191F7F nur der Windows Rechner kann nicht drauf zugreifen.

    Möchte ich z.B. über Netzlaufwerk verbinden darauf zugreifen mit user pi und betreffendes Samba Passwort wird das auch nichts, da nach zwei Versuchen von Windows kommt, kann nicht Laufwerk verbinden. Trennen sie die alte, zwei können nicht an einer Verbunden werden. :/ Ja, es ist der gleiche Rapsberry mit gleicher IP, aber in der Auswahl der Netzwerklaufwerke taucht kein Rasberry auf und es ist ja auch SD karte 2 und nicht die Nr.1. Ich weiß leider nicht mehr, wie ich das bei der 1. SD karte hinbekommen habe. Nur, dass ich da wohl anfangs mal das Netzwerklaufwerk mit dem Rapsberry eingerichtet hatte.

    Was auch immer Windows da noch im Hintergrund behält, wichtig ist nun einfach, wie kann ich Vollzugriff auf die USB vom Raspberry bekommen? Liegt es am automatischen mounten des Ordner und den Schreibrechten.

    Auch die Schreiberechte mit sudo chown -R pi:pi /media/pi/1719-1F7F brachte keinen Erfolg. Nun könnte man denken, warum tauscht bzw. zieht er nicht das Image von der 1.SD Karte auf die 2. Ja, wäre eine Option, aber an der 1.Karte laufen die Einstellungen mit einem MIni Display und mit der 2. Karte würde der Raspberry mit einer TV Karte betrieben werden und beides geht halt nicht vom Steckplatz her und ich muss ja auch den Grund finden.

    Irgendwas scheint ja grundsätzlich nicht zu klappen beim automatischen Mounten, denn möchte ich z.B. das Verzeichnis des SSD Pfads zum Aufnehmen von der TV Karte nutzen, kann die auch nicht drauf schreiben. Muss man die USB SSD noch einmal in /home ummounten? Fand das schon gut, dass Raspian sie selber erkennt und ich drauf zugreifen kann.

  • /media

    /media/p

    eigentlich doch pi ganz normal oder?

    der Ausdruck des Speichers

  • ich bin etwas weitergekommen, aber verstehe es nicht so.

    Nachdem ich die nun die Schreibrechte für Ordner pi (/media/pi) auf 0777 gestellt habe, kann ich bis zur USB SDD zugreifen, aber ein Kopieren auf diese ist noch nicht möglich. Ich kann aktuell auf /media/pi/ irgendeine Datein kopieren. Auf /media/pi/1719-1F7F geht nichts .

    Auch ein umändern der Schreibrechte mit chown oder gar mit WinSCP wird nicht übernommen. /media und /media/pi konnte ich ohne Ablehnung einstellen. Nur bei der SSD geht das nicht. Gruppe W und Andere W werden nicht übernommen. Bei UID, GID und Sticky bit kommt erlaubnis verweigert. Aber auch diese Einstellunge klappen in der übergeordneten Order media und pi

  • Das + bei den Berechtigungen von /media/pi verweist auf erweiterte Sicherheitsattribute (ACL), anzeigen kann man diese mit

    getfacl /media/pi

    Evtl findest du darin einen brauchbaren Hinweis. Bisschen Info zum Thema u.a. hier.

    Fragen sind genau dann dumm, wenn sie mit dem Manual, Google, DuckDuckGo oder gar

    (dieses ist die schlimmste Alternative!)

    von der FAQ beantwortet werden! [strcat.de]

    Einmal editiert, zuletzt von llutz ()

  • Hallo,

    ich hatte auch lange mit dem Zugriff auf Stretch-Samba-Freigaben von Windows aus Probleme:
    Unter Windows 7 kam immer nur das Anmeldefenster und egal was ich eingab, es fing immer wieder von vorne an.


    Abhilfe schaffte eine Änderung in der /etc/samba/smb.conf in der Sektion [global]

    Ergänze hier:

    Code
    1. [global]
    2. ...
    3. ntlm auth = yes

    Restart des Samba Servers nicht vergessen:

    Code
    1. sudo service smbd restart
    2. sudo service nmbd restart
    3. oder auch über
    4. systemctl ...


    Viel Erfolg!

  • @msol

    Danke, aber das hilft leider nicht. Wie gesagt, ich komme bis zur SSD von Windows drauf, kann alle Ordner öffnen, aber reinkopieren nicht. Nur übergeordneter Ordner pi geht.

    Wieso kann ich die Schreibrechte nicht bei 1719-1F7F ändern?


    @llutz

    der Befehl ist unbekannt. Wo sollte diese erweiterte Sicherheitssperre sein?

  • llutz

    hatte ich mir angeschaut, aber das kann nicht das Problem sein, auch wenn es eine FAT32 SSD ist. habe eben die SD Karten kurz getauscht und da ist die gleiche SSD dran und alles geht 1a. Keine andere smb.conf und auch sonst nichts anders.

  • Auch dort werden bei /media/pi ACL signalisiert.

    Wenn beide ACLs identisch sind, aber mit der einen SD das Problem nicht auftritt, sind die ACL nicht schuld. Gut - eine mögliche Quelle ausgeschlossen.

    Fragen sind genau dann dumm, wenn sie mit dem Manual, Google, DuckDuckGo oder gar

    (dieses ist die schlimmste Alternative!)

    von der FAQ beantwortet werden! [strcat.de]

  • nur wo ist die olle Sperre. hatte die SSD kurz mal in /home/pi/test umgemountet, aber auch da keine Chance drauf zu kopieren. Wie gesagt, ich kann alles runterkopieren also lesen und sehen, aber nicht schreiben;(

  • irre oder! typisch 21.Jahrhundert nicht nachvollziehbar. ich verstehe es einfach nicht, warum die Schreibrechte nicht akzeptiert werden mit chown auch der Benutzer ist doch pi zugeschrieben ich bin nach 5 Std. am Ende der probiererei. Man kann ja glücklich sein, dass ich eine funktionierende Karte habe, aber ich glaube das nächste mal Filme ständig mein Desktop, was ich damals gemacht habe. Im Moment wird eh alles nur noch kunfus. Was mir aber auffällt ist, dass bei der funktionierenden Karte sowohl das homes Verzeichnis erreichbar ist und die SSD.