ESP8266 mit ULN2003 und 12V Relais

  • aber ich denke ich habe meinen Fehler verstanden. Meine Schaltung kann nicht funktionieren, weil der ULN nur gegen Masse schaltet und nicht gegen COM, korrekt so?

    halb, COM an +V nur wenn man Relais direkt schaltet der ULN hat interne Freilaufdioden!

    Der ULN hier schaltet immer nach GND, also


    der (Strom)Weg sollte sein von:


    +5V ( Modulspannung) In - ULN - GND


    nur wo kommen die 5V her? lt. Beschreibung muss du sie liefern ans Modul aber die Relais bestückt brauchen ja 12V und dafür gibt es keinen Weg oder Wandler!


    Oder die Beschreibung ist falsch dann musst du dem Modul 12V liefern, kann sein das es geht und weder Optokoppler noch R abbrennen.


    Dann braucht der ULN nur GND vom Modul & GND vom PI

    die ULN in gehen an die GPIO, die ULN out an die In der Platine!


    willwin 4 Kanal Relais Optokoppler Arduino 12V

    Beschreibung:

    Eingangsspannung 5 V, Lieferumfang: 1 * 5 V 4-Kanal-Relais-Modul


    ABER bestückt sind 12V Relais!!!!


    viel Spass

    lasst die PIs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr

  • aber ich denke ich habe meinen Fehler verstanden. Meine Schaltung kann nicht funktionieren, weil der ULN nur gegen Masse schaltet und nicht gegen COM, korrekt so? 😊


    Doch, die Schaltung mit ULN2003 kann durchaus funktionieren und ist wahrscheinlich einfacher als 4 getrennte NPNs und wenn du getrennte Versorgungsspannungen 12V und 5V hast durchaus angebracht um dem ESP nicht zu schaden. So wie es aussieht (again: nur anhand anderer Relaiskarten erwartet, hier fehlt der Schaltplan) braucht der ULN auch gar kein Strom zu treiben, es reicht, wenn er den Input gegen GND zieht um das Relais zu schalten

  • wenn du getrennte Versorgungsspannungen 12V und 5V hast durchaus angebracht

    dann erkläre mal wie 12V und 5V in die RelaisPlatine sollen!

    Modulspannung 5V , Relais 12V


    https://images-na.ssl-images-a…/71K2C70a3dL._SL1100_.jpg


    gehen wir mal davon aus das die Bildbeschriftung gilt:
    willwin 4-Kanal DC 12 V Relais Modul mit Optokoppler H/L Stufe Triger für Arduino 12V

    und die textliche Beschreibung 5V falsch ist.


    braucht der ULN auch gar kein Strom zu treiben, es reicht, wenn er den Input gegen GND zieht um das Relais zu schalten

    das kann man so nicht stehen lassen, auch nach GND muss ein ULN Strom treiben und der ist begrenzt steht im Datenblatt,


    maximal 0,5A pro Port, in Summe über alle Ports nur 2,5A (also keinesfalls 8 x 0,5A!!!)


    ist aber hier egal weil nur die Optokoppler um 20mA angesteuert werden und nur 4 Stück.

    lasst die PIs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr

    Edited 2 times, last by jar ().

  • dann erkläre mal wie 12V und 5V in die RelaisPlatine sollen!


    Wenn er ein 12V Relaismodul hat (und so hat er es auch geschrieben: Er wollte ein 5V kaufen, hat aber ein 12V bekommen), wieso sollten 5V "ins Modul kommen"?


    • Er verbindet Masse/GND seiner 12V Batterie mit GND und DC- des Relaismoduls.
    • 12V der Batterie mit DC+ des Relaismoduls


    das kann man so nicht stehen lassen, auch nach GND muss ein ULN Strom treiben und der ist begrenzt steht im Datenblatt,


    Wenn aus einem digitalen Ausgang ein Strom in positiver elektrischer Richtung "heraus fliesst" dann nenn man das "treiben", im englischen "source" oder "to push", im deutschen ist das eine Quelle.


    Wenn in einen digitalen Ausgang der Strom von extern "hinein fliesst" ist das eine Senke, im englischen "sink" oder "to pull".


    Ein push/pull Ausgang hat Transistoren/MOSFETS/Schalter gegen Vcc/VDD und gegen GND um sowohl Strom treiben als auch gegen GND aufnehmen zu können.


    Deine Aussage "auch nach GND muss ein ULN Strom treiben" ist absolut unüblich, ich will nicht gleich sagen absolut falsch.


    Sorry, aber ich hoffe wir können da fachlich darüber reden und du bist mir nicht böse deshalb.

    Gruß Andy

  • Kurz zum Relaismodul:


    Ich muss in DC+ mit 12V rein. Habe es am Anfang mit 5V versucht, dann schaltet das Relais nicht.


    In den IN1-4 kann man ab 3,3V. Brückt man einfach von dem DC+ zu einem der INs, schaltet auch das entsprechende Relais.


    In meiner Schaltung habe ich sowohl eine 5V Spannung (untere Leiste auf dem Board) und eine 12V Spannung (obere Leiste auf dem Board) Anliegen. Sobald an einem der IN eine Spannung größer ca. 2V anliegt, schaltet das entsprechende Relais.


    Mein Ziel war es, die 12V über den COM zum entsprechenden OUT zu leiten.


    Quasi genau so, wie ich es ja auch mit einem normalen NPN mache.

  • Wenn er ein 12V Relaismodul hat (und so hat er es auch geschrieben: Er wollte ein 5V kaufen, hat aber ein 12V bekommen), wieso sollten 5V "ins Modul kommen"?

    nörgel nicht,

    lese die Modulbeschreibung, wir können nur raten oder uns nach Beschreibung richten: "Eingangsspannung 5 V"

    willwin 4 Kanal Relais Optokoppler Arduino 12V

    und schauen was auf dem Bild ist!

    Deine Aussage "auch nach GND muss ein ULN Strom treiben" ist absolut unüblich, ich will nicht gleich sagen absolut falsch.

    ich habe das TREIBEN nicht angefangen, es ist egal ob man das treiben oder anders nennt:

    braucht der ULN auch gar kein Strom zu treiben, es reicht, wenn er den Input gegen GND zieht um das Relais zu schalten

    und da fliesst kein Strom?

    DAS IST FACHLICH FALSCH, es fliesst Strom halt nach GND und da nicht unbegrenzt sondern maximal 0,5A pro Port und über alle Ports in Summe nur maximal 2,5A.


    2,5A sehe ich unwesentlich anders als kein Strom!

    Sorry, aber ich hoffe wir können da fachlich darüber reden und du bist mir nicht böse deshalb.

    das war fachlich, böse bin ich bei dussligen und wissendlichen Falschaussagen.


    hier ist es egal weil der ULN eben keine Ampere schalten muss nur den Optokoppler mit ca. 20mA aber auch 20mA ist sehr viel mehr als KEIN Strom. ;)

    lasst die PIs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr

  • ich habe das TREIBEN nicht angefangen, es ist egal ob man das treiben oder anders nennt:

    und da fliesst kein Strom?

    DAS IST FACHLICH FALSCH, es fliesst Strom halt nach GND und da nicht unbegrenzt sondern maximal 0,5A pro Port und über alle Ports in Summe nur maximal 2,5A.


    Natürlich kann da ein Strom fließen, wenn es die externe Beschaltung erlaubt. Hat irgendjemand behauptet, in dem Fall würde keine Strom fliessen? Aber das nennt man dann halt nicht mehr "Strom treiben". Und genau das habe ich initial geschrieben


  • Aber das nennt man dann halt nicht mehr "Strom treiben". Und genau das habe ich initial geschrieben

    hört sich nach Krümelei an aber sei's drum, der unbedarfte Leser, davon gibt es hier, einige liest nur:

    braucht der ULN auch gar kein Strom zu treiben, es reicht, wenn er den Input gegen GND zieht

    ob nun Strom "getrieben" oder "gezogen" wird ist egal, er fliesst durch die Transistoren des ULN und alle nach PIN GND und auch nach GND müssen die maximal Grenzen für Ströme pro Port und in Summe nach GND unterschritten werden, nun sag bitte nicht: "das ist klar", es ist eben nicht für jeden klar deswegen bin ich da hartnäckig!

    lasst die PIs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr

  • nun sag bitte nicht: "das ist klar", es ist eben nicht für jeden klar deswegen bin ich da hartnäckig!


    Da hast du wahrscheinlich völlig recht und es kann gut sein, dass ich zu viel Vorwissen annehme. Ich bin in der Tat davon ausgegangen, dass jedem klar ist, dass die eine Darlingtonstufe in Emitterschaltung des ULNs eben nur einen Strom von "außen" in sich "hinein" und weiter nach GND fließen lassen kann. Ich bin hartnäckig weil du quasi meine Aussage als falsch dargestellt hast. Zu mindestens habe ich es nicht als Ergänzung wahrgenommen.


    Nichts für Ungut, Gruß Andy

  • Nur zum Abschluss zu dem Thema:

    Ich habe das jetzt über 4 einzelne Transistoren gelöst und es klappt wunderbar. Ich habe den ganzen Inhalt (ausgenommen dem 5V-Netzteil) in der schon vorhandenen Abdeckung des Deckenventilators verstecken können und ich kann nun Das Licht der integrierten Lampe und die 4 Stufen des Ventilators (1 - 2 - 3 - Aus) über HomeKit steuern.


    Mein Verständnis der Funktionisweise eines ULN2003 war falsch, da ich mich zu sehr an einem falschen im Internet gefundenen Schaltplan orientiert habe. Manchmal hat man einfach einen Knoten im Kopf :)


    Danke für eure Hilfe. Das zweite Projekt habe ich bereits ausgesucht und werde dazu in einem getrennten Beitrag noch mal um euren Rat bitten :)


    Danke für eure Hilfe! :bravo2:


    Gruß,

    Matt