Durchführung Wifi Audio-Brücke für Funkgerät

  • Hallo Zusammen,


    vielleicht habt Ihr mir ein paar Tipps für die Durchführung meines erste ernsthaften Raspberry Projektes.

    Ich bin blutiger Anfänger im Bereich Programmierung, einzig den ein oder anderen Raspberry konnte ich mit fertigen Projekten erfolgreich in Betrieb nehmen.


    Folgende Thematik, ich bin Amateurfunker und stehe nun vor der Herausforderung eine Freisprecheinrichtung in mein Auto zu bauen, da die nächsten Jahre das Bedienen des Mikrofons während der Fahrt verboten wird.


    Ich häng an meinen "alten" Funkgeräte und würde gerne eine Lösung per Raspberry anstreben, um die Verkabelung so gering wie nötig zu halten ( Fahrersitz bis in den Kofferraum ) und das Bluetooth vorerst frei zu halten wäre mir eine Lösung mittels Wifi am liebsten. Im Haus wäre es auch der Knüller so eine Wifi-Brücke zum Funkgerät zu haben (:


    - Funkgerät Audio-Out und Audio-In -> Soundkarte zum Raspberry 1 -> Raspberry Wifi-Brücke -> Raspberry 2 zur Soundkarte -> Verbindung zum Mikrofon und zum Lautsprecher ( Autoradio )

    - Taster am Raspberry 2 wird gedrückt -> Raspberry Wifi-Brücke -> Raspberry 1 schaltet während der Taster gedrückt wird das Funkgerät auf Sendung, solange gesendet wird sollte der Lautsprecher stumm geschaltet werden.


    Meine Frage, haltet Ihr den Ansatz generell für sinnvoll?

    Funktioniert dieser Fall mit einer Ad-Hoc Verbindung?

    Von Seiten der Leistung des Raspberry ( wenn möglich mittels zwei Raspberry A3+ oder sogar Zero W ) sollte das Wifi und der Raspberry nicht überlastet sein oder?


    Für Eure Vorschläge und Tipps bin ich sehr dankbar, ich bin ein fleißiger Lerner, da ich Frischling bin wäre es klasse wenn ihr mir die benötigten Stichwörter nennen könntet.


    Ich hoffe ich bin im richtigen Thema, das laufende Thema "Durchführung von Projekten" habe ich entdeckt, möchte es gerade jedoch nicht sprengen.

    Vielen Dank!


    Grüße und für die OM`s unter Euch 73


    Christian aus dem verschneiten Oberschwaben

    DO4CG

  • Also wenn du es mit programmieren versuchen willst, kannst du die beiden RasPi via Wifi verbinden. Auf beiden Raspis brauchst du jeweils ein Programm um das Mikro anzuzapfen und in Form von Bytes via TCP zu übertragen, für das anzapfen des Micros(oder auch LineIn) kannst du diese Bibliothek verwenden.


    Die Bass kannst du kostenlos nutzen, aber schau dir Lizenzbedingungen dort an. Ist auch für Linux-ARM verfügbar.

    http://www.un4seen.com/


    Mit dieser LIB greifste den Sound ab und sendest in via TCP an den anderen Pi, dort spielt du die empfangen Bytes ab und vise versa. Wobei du das senden selbst implementieren musst, zumindest ist mir nicht bekannt das diese Lib das direkt kann. Wobei an einen Shoutcast Server senden kann die.


    Wobei die übertragungen verschlüsselt sein sollten, z.B. mit AES.


    Je nachdem wie geschickt du das hinbekommst, kannst du von jedem Gerät aus, auf dem dein Progamm lauffähig ist(mit Crosscompiling recht flexibel) kontakt zur Funke herstellen, soweit du eine Mobilfunkverbindung im Auto hast. Sonst reichst nur soweit wie das WLAN.


    Ich grunde nicht anderes als ein Chatprogramm, nur halt für Audio.

    Ich leide an Verfolgungswahn... :daumendreh2: Ha, da ist schon wieder einer! :denker:

    Edited 3 times, last by Noide ().

  • Moin Chris-DO4CG,


    erstmal: Herzlich Willkommen im Forum!


    Ich habe diesen Ansatz gefunden und halte ihn für sinnvoller.


    73 de Bernd (DG8BR)

    Ich habe KEINE Ahnung und davon GANZ VIEL!!
    Bei einer Lösung freue ich mich über ein ":thumbup:"

    Vielleicht trifft man sich in der RPi-Plauderecke.

  • Hallo Noide!


    super, ich lese mich direkt mal ein.

    Vielen Dank!!!


    Verschlüsselung benötige ich nicht, der Funk ist so oder so offen.


    Bernd , die älteren Funkgeräte haben leider keine CAT. Deshalb mein Ansatz per NF... Zufälliger Weiße kenne ich tatsächlich Michael DD0UL welcher den Artikel verfasst hat :D die Funkerwelt ist klein.


    Grüße & 73

    Edited once, last by Chris-DO4CG: Ergänzung ().

  • Wobei die Lösung die Bernd666 vorgeschlagen hat einfacher für dich ist, da du kein Programm schreiben musst.

    Ich leide an Verfolgungswahn... :daumendreh2: Ha, da ist schon wieder einer! :denker:

  • Chris-DO4CG


    Ich vergass zu erwähnen, es sind einige Beispielcodes bei der BASS dabei, wenn du sie runterlädst(ARM Linux version). Noch mehr Beispiele findest du in dem normalen Linux download dort.

    Ich leide an Verfolgungswahn... :daumendreh2: Ha, da ist schon wieder einer! :denker:

  • Moin!


    ja, auch mein Vorschlag ist nicht ohne weitere Programm möglich.

    Ich habe es auch nur als Hinweis verstanden. Ev. sind auch Remoteapplikationen wie sie, z.B. bei einigen Kw-Amateuren der Fall ist.

    Deutschland <-> Ibiza



    73 de Bernd

    Ich habe KEINE Ahnung und davon GANZ VIEL!!
    Bei einer Lösung freue ich mich über ein ":thumbup:"

    Vielleicht trifft man sich in der RPi-Plauderecke.

  • Servus,

    dreamshader

    auch ein toller Ansatz! Wird auch verfolgt :)


    Aus Zufall habe ich gerade den Talkiepie entdeckt, bislang konnte ich noch nicht herausfinden ob die Anwendung auch ohne Server oder Router, sprich Simplex oder Duplex läuft.


    Grüße, 73 und nochmals vielen Dank!


    Chris

  • Mahlzeit.


    Sicher interessantes Bastelprojekt.

    Ich habe mal die OV Frequenz als Stream mit einem PI bereit gestellt. Audio übertragen geht also und mit Python einen Socketserver für die PTT bereit stellen sollte auch kein allzu großes Problem sein.


    Allerdings gibt es schon so vile Bluetooth Lösungen das ich eher darauf zurückgreifen würde.

    Z.B. https://www.pmr-funkgeraete.de…luetooth:::48_65_123.html


    73 de Peter, DO1PBL

    Offizieller Schmier und Schmutzfink des Forum.
    Warum einfach wenn's auch schwer geht ?


    Kein Support per PN !
    Fragen bitte hier im Forum stellen. So hat jeder etwas davon.

  • Hallo Peter,


    ich habe in meinem besseren Auto ein Icom ID-5100 inklusive den von dir verlinkten Bluetooth-Optionen um etwa 180€, alles in Allem bleibt der Preis dafür gerade noch dreistellig. Dafür bekommt man ein System das in sich gut funktioniert, jedoch nicht so Gut mit dem Soundsystem oder dem IPhone kooperiert.


    Ich möchte gerne meine zwei FT-8800 nachrüsten, das ist im Auto am einfachsten mittels Umbau eines Handmikrofon.


    Zuhause wäre ein kleiner VHF-Wifi Umsetzer von der Feststation in das Wohnzimmer, optional weiter auf ein Bluetooth Headset oder Lautsprecher, auch ganz nett.


    :saint: ich weiß das FT-8800 und das ID-5100 hat einen Cross Mode, allerdings nur mit einer Mindestleistung die meine OV-Kameraden in 15km noch mit S4 hören... Lieber QRP bleiben (;


    73 de Chris DO4CG