Pi als Diebstahl Überwachungsanlage

  • Hallo Zusammen,


    ich würde gerne folgendes realisieren:


    An meinem Boot hängt ein Außenborder.


    Zur Diebstahl Prävention möchte ich jetzt einen Pi Zero mit Kamera versehen (USB) und in gewissen Intervallen Fotos vom Außenborder auf ne Website schicken.

    Außerdem soll per Bewegungserkennung ggf. eine Email oder SMS an mich gesendet werden (per LTE ).

    Ein Zugriff auf den Pi soll per SSH erfolgen.


    Ferner hab ich mir gedacht, ein Kabel durch die Halterung des Außenborder zu führen, an dem Masse anliegt.

    Dieses Kabel soll der Pi so überwachen, dass er mir im Falle einer Beschädigung (durchtrennen) eine Mail bzw SMS schickt und eine Sirene aktiviert.


    Was meint ihr, ist das mit vernünftigen Aufwand zu realisieren?

    Brauche ich zusätzliche Hardware (außer der Cam)?

    Leider hab ich von den gpio Möglichkeiten wenig Ahnung ....


    Bin für jegliche Art von Tips oder Links dankbar...


    LG

    Rosi

  • Klingt recht aufwändig. Der Pi braucht auch ne Menge Strom - da müsstest du ne Autobatterie hinstellen und gelegentlich wechseln... Prinzipiell gehts aber.

    Letzlich nützt es dir aber nichts, wenn du dann ein schönes Video hast, auf dem ein Vermummter den Motor abbaut und verschwindet...


    Besser wäre ein auffälliger Alarm und zwar so, dass der Täter ihn nicht abschalten (Leuchte/Sirene zerstören) kann und er muss schon auslösen, bevor die erste Schraube gelöst wird. Da bietet sich eine Abdeckung über den Schrauben an, die Alarm auslöst, wenn man sie abnimmt. Wenn ein Dieb erst die Schrauben aufdreht und dann das Kabel durchschneidet und 10 Sekunden später weg ist, bringt es wenig.

    Eine Alarmleuchte/Sirene sollte unerreichbaar auf einem Mast sein und per Funk angesteuert werden. Fehlauslösungen sollte man mit einem Code abschalten können.


    Bewegungserkennung ist sicher schwierig. Jeder Vogel und jedes fliegende Blatt löst dir einen Alarm aus.


    Außer Pi und KAmera brauchst du vor allem noch ein LTE-Modul...

  • Alles ist machbar, solange der Aussenboader dem Pi genügend Strom zur Verfüging stellt.


    Aber versetze Dich einmal in die Lage des Diebes. Der findet die Webpage mit dem Bild von Motor, Boot und Umgebing, erkennt ein taugliches Diebstahlsobjekt und hat alle Informationen, wann und von welcher Seite er unerkannt und ungestört den Motor stehlen kann.


    Da wäre der Einbau einer GPS Tracker Box in den Motor eine Alternative den Weg des gestohlenen Aussenboarders weiterzuverfolgen. So hast Du nur die Information, der Pi tut nicht mehr, was ja auch nicht unbedingt bedeutet, der Motor ist weg.



    Servus !

    Wer nichts weiß, muss alles glauben.

  • PI, Atmel/Arduino alles machbar aber schlecht durchdacht, Stromverbrauch, Bootzeit, viele Probleme.


    Einfach wäre ein Rüttelschalter, Selbsthaltung, ggffs. mit Zeitrelais an Sirene.

    Das hilft aber nur wenn jemand in der Nähe das auch hört und es keine Fehlauslösungen gibt, Wind, Vögel, Tiere die am Boot rütteln.


    Dann kann natürlich auch noch eine SMS abgesetzt werden, aber bis zum Bild ist es eine lange Strecke und was nutzt es wenn das Bild zu spät kommt oder so mies ist das man kein Gesicht erkennt.

    lasst die PIs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr

  • ... Der findet die Webpage mit dem Bild von Motor, Boot und Umgebing, erkennt ein taugliches Diebstahlsobjekt und hat alle Informationen, wann und von welcher Seite er unerkannt und ungestört den Motor stehlen kann.

    Weil man so eine Website ja auch ohne Zugangsbeschränkung ins Web stellt. Am besten dazu noch eine Kleinanzeige unter "Gefälligkeiten und Kleinkriminalität". ;-)



    Diebe wollen vor allem Beobachtung und Kontakte/Konfrontationen vermeiden. Jeder Kriminalitätsberatung empfieht zuerst mal, auf den Vorfall aufmerksam zu machen und möglichst viel Öffentlichkeit zu schaffen. Die Täter hauen dann meist unverrichteter Dinge ab.

    Eine Kamera kann prinzipiell nicht schaden - aber es bringt dir nur begrenzt was, wenn du den ganzen Tag auf dein Handy starrst, um zu sehen, ob der Motor noch da ist. Im Falle einer Manipulation am Motor nützen dir nur relativ gute Aufnahmen was. Wobei es selbst dann meist wenig bringt, denn der Täter wird sich vermutlich tarnen/vermummen/maskieren und nicht gerade seinen Ausweis in die Kamera halten.

    Mir erscheint sinnvoll ein sicherer Mechanismus, der bei Manipulationen an der Motorbefestigung möglichst frühzeitig auslöst. Das Ganze sollte manipulationssicher, batteriebetrieben und stromsparend sein (Mikrocontroller). Im Falle eines Eingriffs sollte ein auffälliger Alarm ausgelöst werden. Rotes Blinklicht, Sirene und an besten noch eine Beleuchtung der Anlegestelle (helle LED-Scheinwerfer). Damit wird man den Täter am ehesten in die Flucht schlagen. Das Ganze so angebracht, dass der Täter den Alarm und die Scheinwerfer nicht mit einem Knüppelschlag ausschalten kann.

    Gleichzeitige Alarmierung über SMS wäre nett. Wenn Kameras dann zusätzlich Bilder machen, kann es nicht schaden. Insbesondere, wenn du dann online schauen kannst, was da passiert um ggf. die Polizei direkt hin zu schicken. Die Stromversorgung dafür wird aber aufwändig.

    Kameras im öffentlichen Raum sind zudem datenschutzrechtlich problematisch. Ist es ein privater Anleger Bootsclub)? Dann könnte man vielleicht was machen. Hast du in der Nähe Strom verfügbar? Pi, Kamera, Beleuchtung, Sirene und Webanbindung sind mit Batterie eher schwierig.

    Einmal editiert, zuletzt von Gnom ()