Schalten von 230V - Fragen über Fragen

  • Hallo liebe Gemeinde,


    nachdem ich mein erstes IoT Projekt umgesetzt habe: Einen alten Deckenventilator mit Lampe "smart" machen und per HomeKit steuern (Licht + 3 Ventilatorstufen). Möchte ich mich nun an mein zweites bzw. zweites UND drittes Projekt begeben. Nachfolgend meine Gedanken zu meinem nächsten Projekt und ich würde mich freuen wenn der/die Ein oder Andere seine/ihre Gedanken/Meinungen dazu äußern würde.


    Ich möchte meine altmodische Beleuchtung unter den Hängeschränken mit LED-Strips austauschen - natürlich auch über HomeKit steuerbar. Diesen Teil habe ich bereits gedanklich fertig, alle Teile sind bestellt. (nur als Info was das Projekt alles umfasst)


    Dabei wird auch die Lampe in der Dunstabzugshaube durch LED ersetzt - das gehört noch zu dem oberen Punkt.


    Jetzt würde ich gerne in dem Zusammenhang auch die Ansteuerung der Dunstabzugshaube mit angehen. Grundsätzlich einfach: Ich nehme einen ESP8266 und ein Relais-Modul, die Leitungen der Stufen der Dunstabzugshaube an die Relais, fertig.


    ABER: (bisher hätte ich mir diesen Beitrag sparen können :conf:)

    Ich möchte gerne auf Relais verzichten. Irgendwie finde ich es "komisch", wenn ich beim Umschalter der Dunstabzugshaube von Stufe 1 nach Stufe 2 immer zwei "klicken" der Relais höre. Ich weiß noch nicht genau wie ich die "Umschaltung" mache. Ich dachte an Taster (1x +, 1 x -), könnte mir aber auch irgendwas zum drehen oder schieben vorstellen. egal wie würde ich aber ja von 0 auf höchste Stufe immer alle Relais durchschalten müssen. Da ich jetzt schon einiges im Netz dazu gelesen habe weiß ich, dass Relais ja nicht so gut sind für häufiges Schalten.


    Alternativen die mir diverse Suchfunktionen bisher gegeben haben: SSR, Triacs, und auch IGBT.


    SSR sind mir eigentlich zu teuer. die liegen ja pro Stück nicht unter 10€. Triacs würden recht warm werden, mit IGBT habe ich mich noch nicht so sehr auseinander gesetzt.


    Was würdet ihr empfehlen? Oder gibt es noch andere Möglichkeiten die ich vielleicht noch nicht bedacht habe?


    Danke und viele Grüße,

    Matt

  • gut ich muss gestehen, ich hatte bisher nur bei meinem bisherigen Lieferanten des Vertrauens geschaut und dachte mir, dass die Preise ja eigentlich bei allen ähnlich sein müssen.


    Ich habe mit SSR bisher keine Erfahrung. werden die auch warm? die haben ja auch einen Stand-By Verlust, oder? Demnach müsste es warm werden...


    und ein Relais zur Absicherung sollte trotzdem eingebaut werden denke ich, das bei SSR wenn defekt ein Durchgang herrschen kann, oder?

  • Hallo,


    in einem SSR (für AC) ist auch nur ein Triac verbaut, eine optimierte Ansteuerung mit Potentialtrennung ist da halt schon integriert, damit ist man sicherheitstechnisch auf der richtigen Seite. Das kann man natürlich auch selbst machen wird aber wohl kaum günstiger kommen. Die Verlustwärme ist bei beiden gleich. Durchlassspannung 1,2 - 1,4V x Strom (wenn ich mich richtig erinnere) , das muss halt beachtet werden, müsste aber in den jeweiligen Datenblätter stehen.


    Zu den IGBTs kann ich nur sagen dass sie normalerweise nicht für Schaltvorgänge im Wechselstrom eingesetzt werden. Kenn ich nur aus sogenannten Wechselrichtern, also z. B. in Solaranlagen.


    Viele Grüße

    Thotaa

    Edited once, last by Thotaa ().

  • in einem SSR ist auch nur ein Triac verbaut,

    ist das so?

    kann auch ein PhotoMOS verbaut sein?

    gibt es keine SSR für DC? (oder kennst du die nur nicht?)


    Fragen über Fragen:conf:

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • Wie immer: kommt drauf an:


    Meine Erfahrung mit einem S102S02 (max. 400V, 8A), leider kaum noch zu bekommen (aktuell gefunden bei Ali) sind hervorragend:


    Schaltleistung (nur) etwa , 150W (3 Halogenlampen), wird dabei handwarm (ohne Kühlung) und aufgrund der eingebauten "Paketsteuerung" (SSR schaltet die Last nur im Nulldurchgang der Spannung an) halten meine Halos ewig Im Gegensatz zu früher, wo sie gerne mal so alle 1/2Jahr wegknallten.


    Das Ganze ist mit einem Bewegungssensor zusammen über eine Arbeitsplatte in der Küche installiert und schaltet so ca. 20-30x pro Tag (Haltezeit ca. 2min).

    Der rottige Bewegungsmelder "sieht" auch manchmal Geister und schaltet (vor allem im Sommer) öfter mal einfach so... dann vermutlich noch öfter.


    Das ganze läuft seit ca. 2 Jahren 24/7/365 und das SSR ist völlig unbeeindruckt.


    Klar, WENN der mal seine Lebensdauerendzündung (Durchgang) hat, fließt der Strom immer weiter...

    Aber ein Relais in Reihe ist ja irgendwie "oversized", dann kanns'te das SSR auch weglassen...


    Standby-Verluste? Woher sollen die kommen? Im hochohmigen Zustand hat der 1010 Ohm (lt. Datenblatt).


    Besonderer Vorteil: Dieses SSR schaltet bei 3V, ist also für RasPi/ESP sehr gut geeignet.

  • Hallo,


    klar gibts SSR (Solid State Relais entspr. elektronisches Relais) auch für Gleichstrom und da sind definitiv keine Triacs verbaut, geht ja auch gar nicht, die würden ja nicht mehr ausschalten. Meine Ausführungen bezogen sich auf die hier gestellte Frage.

    Außerdem ist die Éigenschaft bei Nulldurchgang zu löschen (ausschalten) ein bauartbedingtes Verhalten von Vierschichtdioden (Diacs, Triacs und Thyristoren). Bei Halbwellensteuerung schalten sie auch nur kurz nach Beginn der Halbwelle (wenn sie etwa 5-10V erreicht hat) ein.


    Zweitens kann man sie hören, wenn sie groß genug sind und viel Strom schalten, in den 80ern wurden in meiner Firma noch Bleche mit Strom geschweißt, diese einige Kiloampere haben Thyritoren geschalten, und das war bei jeder Halbwelle deutlich zu hören.

    Bei den Leistungen hier aber nicht.


    Viele Grüße

    Thotaa

  • Ralf, das weiss ich doch, warum zeigst du einen Phototriac?


    Ein SSR ist nicht zwingend wie hier schnodderig hingeworfen nur für AC!

    in einem SSR ist auch nur ein Triac verbaut

    ein Triac für AC?


    Ich kenne z.B. AQV von Panasonic SSR für DC gemeinhin Photomos genannt

    https://www.mouser.co.uk/Panas…_/N-1yzvjj0Zay0ucZ1ywu558

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • Triac und Thyristor macht nur bei AC Sinn, sobald Strom fließt bleiben diese leitend, sie brauchen also den Nulldurchgang des Wechselstroms um wieder aus zu schalten.

    Oder bei pulsierendem, nicht geglättetem DC. Da gibs auch nen Nulldurchgang. Ist aber dennoch kein AC. :whistling:

  • Danke für die vielen tollen Rückmeldungen :)


    Meine Erfahrung mit einem S102S02 (max. 400V, 8A), leider kaum noch zu bekommen (aktuell gefunden bei Ali) sind hervorragend:

    von dem habe ich auch schon oft gelesen in diversen Beiträgen, preislich top, aber wie du sagst kaum noch zu bekommen. Eine Lieferzeit von bis zu 47 Tagen ist auch fantastisch :/:D


    meine Bisherige Überlegung ging in die Richtung:

    BT 139-800 NXP

    Optokoppler (zb MOC 3041)


    Evtl Kühlkörpern für den Triac, jenachdem wie viel Strom die Dunstabzugshaube zieht. Das muss ich noch genau prüfen (natürlich bevor ich alles dimensioniere).


    Liege ich mit der Idee gut, oder habe ich einen Denkfehler?

  • warum zeigst du einen Phototriac?

    Das ist die interne Schaltung des SSR, den ich beschrieben habe. Wo ist das Problem? Ich wollte nochmal auf die Paket-Schaltung hinweisen.


    MattAviation :

    Was spricht gegen einen von denen, die ich dir in #2 verlinkt habe?

    Natürlich kannst du das alles selber aufbauen (Triac->Optokoppler), aber eine "fertige" Lösung fände ich einfacher zu handhaben...


    Der Lüftermotor der Haube wird max 150W nehmen, ich bezweifle, dass das SSR da eine Kühlung braucht:

    bei 0,6A * 2V (geschätzter Spannungsabfall über den PN-Übergang) kommen max. 1,2W an Verlustleistung zusammen, die machen bei den bauformen nur eine handwarme Erwärmung (meine Erfahrung).


    Was auf jeden Fall zu testen ist: ob die 3,3V das SSR durchschaltet.

  • klar gibts SSR (Solid State Relais entspr. elektronisches Relais) auch für Gleichstrom und da sind definitiv keine Triacs verbaut, geht ja auch gar nicht,

    genau darum ging es!


    deswegen habe ich ja geschrieben, weil folgendes einfach nicht stimmt!

    in einem SSR ist auch nur ein Triac verbaut,


    (für AC) hast du nachgereicht,


    manno, das ist es was ich anmerken wollte, nicht verkürzt und nicht verzerrend posten!


    hätte ich nicht den Finger drauf gelegt würde dein Satz so falsch weiterhin im Forum stehen.


    huhu Zentris, natürlich gibt es Phototriacs SSR für AC die den Nulldurchgang brauchen, aber auch Photomos SSR für DC die abschalten können.


    Wenn schon posten dann doch nicht verzerrt und nicht verkürzt!

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

    Edited once, last by jar ().

  • huhu Zentris, natürlich gibt es Phototriacs SSR für AC die den Nulldurchgang brauchen, aber auch Photomos SSR für DC die abschalten können.


    Wenn schon posten dann doch nicht verzerrt und nicht verkürzt!

    Frühstück nicht bekommen? Kaffee sauer?

    Ich habe nichts verkürzt oder verzerrt,


    Für den geschilderten Anwendungsfall des TO ist es völlig Wumpe, welche Technologie da in dem Brocken den Job macht.

  • MattAviation :

    Was spricht gegen einen von denen, die ich dir in #2 verlinkt habe?

    Natürlich kannst du das alles selber aufbauen (Triac->Optokoppler), aber eine "fertige" Lösung fände ich einfacher zu handhaben...

    Absolut nichts :) Aber ich lerne gerne dazu und möchte die Materie besser verstehen. Ich hätte mir selbst jetzt folgende Schaltung gedanklich zusammengebastelt.


    R3 wäre dabei einfach mal mein Verbraucher. habe ich das Prinzip verstanden oder ist da ein gravierender Denkfehler?




    :conf:

  • R2 besser in die Anoden Leitung von D1

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • Braucht der Kleine an seinen digitalen Eingängen keinen Pullup- oder Down, um einen definitiven Ruhepegel zu erhalten? Wozu einen 10k vor dem Eingang?

  • ein 10k als Schutz vor Kurzschlüssen bei losen Kabeln und spielen ist schon mal nicht schlecht, pull-up, -down kann oft im Chip gewählt werden, für diesen müsste man nachsehen.


    Ich persönlich bevoruge ja die Negativabfrage, pullup nach VCC und Taster nach GND also gedrückt auf low, ist oft störungsärmer und auch sicherer, hier droht ja die Gefahr, Kabel an 3,3V zum Taster und wer da einen Kurzschluß baut riskiert den Tod vom Spannungsregler oder sonst was, was keiner weiss wo die 3,3V herkommen, könnte ja ein fettes Netzteil sein für 1000de LEDs mit einigen Ampere.


    OK WemosMii schliesst das zwar aus, aber aus Prinzip sollte man sich einfach die sicherere Methode angewöhnen.

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • Das was ich verwende ist nicht der Wemos. Ich habe diesen nur in der Schaltung gewählt, da die Anwendung meine Komponente (NodeMCU ESP8266) nicht hat. Pul

    wo die 3,3V herkommen, könnte ja ein fettes Netzteil sein für 1000de LEDs mit einigen Ampere.

    Ja, das Netzteil wird vermutlich schon "wumms" haben. Wenn alles klappt steuert der Chip nicht nur die Dunstabzugshaube sondern auch die Beleuchtung, die dazu gehört (Teil 1 dieses Projektes). Da hängt dann ein 5V 14A Netzteil davor, mit ca. 140 RGBLEDs (WS2812B).


    Ich persönlich bevoruge ja die Negativabfrage, pullup nach VCC und Taster nach GND also gedrückt auf low, ist oft störungsärmer und auch sicherer

    Danke, das finde ich gut und werde ich so auch berücksichtigen und die Schaltung entsprechend anpassen.