Ubuntu Server

  • Hallo Allerseits,

    Ich habe vor meinen RasPi3 mit ubuntu server zu bestücken. Ich habe die ISO auf eine SD Karte gebrannt und den Pi gestartet. Da ich aber weder ein Display mit HDMI, noch eine USB-Tatsatur habe, muss und will ich den PI über ssh ansprechen. Dafür habe ich ihn über LAN direkt mit dem Router verbunden. Das Problem: Der PI loggt sich nicht in das Netzwerk ein. Hat jemand eine Idee, wie ich das fixen kann? Danke schonmal und Grüße!

  • Ich glaube nicht, dass Du Ubuntu nach der Erstinstallarion gleich remote einrichten kannst. Ubuntu hat keinen vorkonfigurierten User pi mit uid=1000.


    Den User mit der Uid=1000, gid=1000, der dann auch sudoer wird, legst Du bei der Ersteinrichtung von der Konsole aus an, mit dem von Dir gewählten Namen. Dabei wird auch abgefragt, ob das Homeverzeichnis verschlüsselt werden soll.


    Solange neben dem nichtaktivierten user root der noch nicht definierte Hauptbenutzer am Pi direkt eingetragen wird, kann auch kein remote Zugriff (mit dessen Account) erfolgen.


    Servus !

    RTFM = Read The Factory Manual, oder so

  • Ein Raspberry ist armhf nicht amd64.

    https://wiki.ubuntu.com/ARM/RaspberryPi

    das stimmt allerdings... danke :D



    sprich ohne tastatur am PI geht da gar nichts?

  • Der PI benutzt doch die SD-Karte komplett und alleinig als sekundären Speicher richtig? Kann ich dann nicht irgendwie über eine virtuelle Maschine das Betriebssystem (z.B. raspbian) auf der Karte speichern, ssh aktivieren und die dann in den PI tun? Oder habe ich da jetzt etwas gar nicht beachtet?

  • Ich glaube nicht, dass Du Ubuntu nach der Erstinstallarion gleich remote einrichten kannst. Ubuntu hat keinen vorkonfigurierten User pi mit

    Zitat aus obigem Artikel:

    Quote

    First boot (Username/Password)

    With the cloud-image/server images the first boot needs a working Ethernet connection.

    The login username is "ubuntu", password is "ubuntu". You will be asked to change the password on first login.

    Es ist offensichtlich kein Standard-Image.

    Menschen die keine Ironie verstehen finde ich super!

  • Ich habe vor meinen RasPi3 mit ubuntu server zu bestücken....Da ich aber weder ein Display mit HDMI, noch eine USB-Tatsatur habe, muss und will ich den PI über ssh ansprechen

    Vor dem Hintergrund halte ich persönlich das für keine gute Wahl. Meiner Meinung nach ist man mit Raspian-Lite und dann mit den für das eigene Vorhaben nachinstallierten Paketen deutlich besser dran. Ich würde da noch mal drüber nachdenken. :conf:


    Raspian-Lite bringt als Basis alles notwendige mit, ohne Pakete installiert zu haben, die man letztlich gar nicht braucht. Am Ende das, was notwendig ist, nachzuinstallieren ist doch eine einfache Angelegenheit. Und ums "Konfigurieren" der Pakete kommte man mit beiden Varianten auch nicht dran vorbei.Raspian ist imho eine deutlich bessere Wahl.


    jm2c

  • ch glaube nicht, dass Du Ubuntu nach der Erstinstallarion gleich remote einrichten kannst. Ubuntu hat keinen vorkonfigurierten User pi mit uid=1000.

    Doch, das geht. Ich hab mal testweise Ubuntu auf dem Pi3B+ installiert (waren einige Handgriffe notwendig), das startet und es lässt sich (nach einer Weile) über ssh mit ubuntu/ubuntu einloggen. Geht also.