Lapdock-PI per Powerbank betreiben

  • Hallo allerseits!

    Ich überdenke momentan das Konzept, aus einem Motorola Lapdock und einem Raspberry Pi einen Laptop zu basteln.

    Der Punkt, an dem ich mir nicht sicher bin ist die Stromversorgung für unterwegs. Es gibt in den meisten Anleitungen, die man so bei Youtube sieht die Überlegung, über ein gesplittetes USB-Kabel den Raspberry durch den Akku vom Lapdock zu versorgen, allerseits scheint der Pi 3 in den Videos immer unterversorgt zu sein.

    Also wäre wohl eine Powerbank die Alternative, was wie ich hier so im Forum gelesen habe, auch eine heikle Angelegenheit ist. Hat vielleicht jemand Erfahrungen in der Konstellation gemacht?


    Liebe Grüße Hendrik

  • Beim Preis vom ATXRaspi muss man aufpassen. Hier kommen nochmal ca. 12€ Versandkosten + Zollkosten von knapp 10€ dazu. Mehrere User hier im Forum bzw. die die eine Phoniebox gebaut haben nutzen "Pimoroni OnOff SHIM" um den Pi starten und herunterfahren zu können. Mit diesem Bauteil hab ich aber keine Erfahrung.

  • Ich habe jetzt aufgrund der Tatsache, dass ich momentan keinen ATXRaspi bestellen konnte, einfach mal meine Powerbank als Stromversorger angeklemmt und siehe da: keine Unterversorgung!



    Das einzige, was momentan noch fehlt ist also der Ein/Aus-Schalter, aber zumindest ist so erstmal die mobile Nutzung komplett gewährleistet!

  • Was du mit deiner Powerbank noch prüfen kannst ist, ob sie geladen werden kann während der Pi läuft und was passiert, wenn du das Ladekabel abziehst, während der Pi läuft.

  • Paralleles Laden hab ich noch nicht probiert. Aber was ich schon sagen kann ist das wenn man das Kabel abzieht, der Pi nicht einfach ausgeht sondern mit der Warnung, dass er unterversorgt ist ein paar Minuten weiterläuft.

  • Ich nutze für meine Phoniebox die Kombination aus einer EasyACC 20000 mAh Powerbank und der oben genannten OnOff Shim und das funktioniert bisher sehr gut. Paralleles Laden klappt, An- und Abstecken des Netzteils im laufenden Betrieb klappt, System vor dem Shutdown anhalten klappt und die Powerbank muss nicht gesondert ein- oder ausgeschaltet werden (was in einer geschlossenen Kiste wichtig ist).