Raspberry 3 B+ bootet nicht mehr nach GPIO verbindung

  • Hallo zusammen,


    ich habe aus versehen durch einen Taster die GPIO 18 und 22 verbunden. Ich habe mich bei den GPIO verzählt und wollte eigentlich GPIO 22 und GND verbinden. Der Taster hat wird über Node-Red als Pull Down erkannt.

    Durch meinen Fehler ist der Raspberry Pi runtergefahren und bootet jetzt nicht mehr.


    Hat jemand eine Idee ohne die SD-Karte neu aufzusetzen, da ich gelesen habe wenn die grüne LED nicht aufblinkt es an der SD-karte liegt.


    Gruß Minter

  • Wenns mal nur an der Karte liegt...

    Wenn die beiden Pins gleiches Potenzial gehabt hätten, dürfte nichts passiert passiert sein. Wenn beide (oder zumindest einer als Ausgang und einer als Eingang) konfguriert waren und beide unterschiedliche Potenziale hatten (Ausgang high und zweiter Ausgang oder Eingang low oder andersrum), dann ist der Pi wahrscheinlich hin oder zumindest teilweise kaputt.


    Kannst du sagen, wie die Konfiguration der Pins 18 und 22 war?

    Hast du keine zweite SD-Karte zum Testen?

    Oh, man kann hier unliebsame Nutzer blockieren. Wie praktisch!

  • Ein zweite SD-Karte habe ich leider nicht.


    GPIO 22 war als Eingang und GPIO 18 war ohne Konfiguration

  • Frag doch mal Deinen Energieversorger, ob irgendwo Gewitter war....im Erst, Du bastelst an den GPIO rum und in direktem Zusammenhang geht der Pi aus.. da wirst Du mit der SD Karte sehr wenig ausrichten können.


    Probier einfach mal testweise eine Raspbian lite Instaallation auf einer anderen Karte, viel Hoffnung mach ich Dir aber nicht. Den Pi wirst Du wohl gehimmelt haben. Demnächst nur stromlos anschließen, Widerstände benutzen und allgemeine Vorsicht....

  • Leider gibts viele widersprüchliche Aussagen darüber, welchen Zustand die GPIOs nach dem Booten haben... wenn du GPIO18 nicht konfiguriert hast, ist es schwer, dazu was zu sagen.


    Es ist wohl anzunehmen, dass du einen Kurzschluss gebaut hast. Dann ist sehr wahrscheinlich was kaputt. Da zahlt man halt Lehrgeld. Mit viel Glück hat es der Pi vielleicht doch überlebt und es hat dir die SD-Karte zerschossen, weil gerade ein Schreibvorgang auf irgendeine wichtige Systemdatei in Arbeit war... ziemlich unwahrscheinlich allerdings. Trotzdem tauchen solche Probleme (zumindest liest man das immer wieder) öfter mal bei Stomausfall auf. Also, besorg dir ne zweite Karte oder setz deine einzige neu auf. Wenn das nicht klappt, ist der Pi wohl hin.


    Und etwas freundlicher Formuliert: Als Anfänger macht man halt solche Fehler...

    Verbinde GPIOs immer über einen 1000 Ohm Widerstand - das begrenzt den Strom auf gut 3 mA, so dass es keinen tödlichen (für den Pi ;- ) Kurzschluss geben kann.

    Oh, man kann hier unliebsame Nutzer blockieren. Wie praktisch!