Rpi Wägezellen mit Pimatic auslesen

  • Seit 2 Tagen versuch ich, die korrekten Daten meiner Wägezelle ins Pimatic zu bekommen.


    Es handelt sich um 4 Wägezellen (https://de.aliexpress.com/item…-443a-95ed-0369a69079e8-0)


    Angeschlossen wurden sie, so wie laut Anleitung https://tutorials-raspberrypi.…uen-gewichtssensor-hx711/

    Es wurden aber andere Pins benutzt, wurden unten auch im Skript geändert.

    Jedoch +5V und 0V hole ich nicht vom Pi, sondern von einer Externen Spannungsquelle.


    [IMG:https://tutorials-raspberrypi.de/raspberry-pi-waage-bauen-gewichtssensor-hx711/raspberry-pi-hx711-steckplatine/]


    Kommen wir nun zum Sketch. Hier fangen die Probleme, bzw das Halbwissen an.

    Ich habe einige durchprobiert, und hab es leider nur mit einem geschafft, eine korrekte Messung zu machen, jedoch wird dieser Sketch über das Raspberry Pi 3B+ Terminal ausgeführt, und ich muss jedes mal Enter drücken, um eine Kalibrierung zu machen.

    Da ich das ja über Pimatic ausführen lassen möchte, klappt es nicht, wenn ich dauernd Enter drücken muss, da ich eine 24/7 Überwachung brauche.


    In den Codes wurde nur eine Wägezelle eingetragen, um damit mal etwas experimentieren zu können.



    Mit diesem Sketch hier wird mir ein Wert im Pimatic angezeigt, jedoch wird der Wert nicht als die Gewichtseinheit g ausgegeben:

    Code
    1. #!/usr/bin/env python3
    2. import RPi.GPIO as GPIO # import GPIO
    3. from hx711 import HX711 # import the class HX711
    4. GPIO.setmode(GPIO.BCM) # set GPIO pin mode to BCM numbering
    5. hx = HX711(dout_pin=14, pd_sck_pin=15) # create an object
    6. print(hx.get_raw_data_mean()) # get raw data reading from hx711
    7. GPIO.cleanup()

    Kennt zufällig jemand einen Sketch, der für mein vorhaben passen würde, bzw sieht jemand irgendwo einen Fehler??


    Danke für eure Hilfe im vorraus:bravo2::danke_ATDE:

  • Mit diesem Sketch hier wird mir ein Wert im Pimatic angezeigt, jedoch wird der Wert nicht als die Gewichtseinheit g ausgegeben:

    Ich seh da keinen Sketch, das ist ein kleines Python Programm/Skript. Es gibt den Wert aus, den die Wägezelle auswirft. Der Untzerschied zum vorigen besteht darin, dass Du bei ersterem zuerst eine bekannte Masse zum Einstellen des Verhältnisses zwischen Ausgabewert und Gewicht nutzt.


    Soweit ich das (aus Beiträgen hier) in Erinnerung habe, driften die Zellen recht ordentlich, d.h. der "Rohwert" für ein bestimmtes Gewicht ist je nach Temperatur usw. unterschiedlich - daher die Bestimmung des Faktors. Du kannst das aber mal probieren, wenn Du ein bekanntes Gewicht mehrfach wägst. Sollte der ausgegebene Wert in etwa gleich sein, hast Du Deinen Faktor und kannst pimatic oder python rechnen lassen. generell empfiehlt es sich, den Wert mehrfach auszulesen und daraus z.B. den Median zu nehmen.


    Probier aus, ob Dir das reicht.

  • Wenn Du externe Spannung benutzt...

    muss auf jeden Fall die 0-Volt Verbindung (Masse) auch am Pi angeschlossen werden...

    Ja, das habe ich bereits gemacht... Habe alle 0V Anschlüsse der Netzteile verbunden, und seit dem hab ich auch kein Netzteil-Brummen mehr...


    Ich seh da keinen Sketch, das ist ein kleines Python Programm/Skript. Es gibt den Wert aus, den die Wägezelle auswirft. Der Untzerschied zum vorigen besteht darin, dass Du bei ersterem zuerst eine bekannte Masse zum Einstellen des Verhältnisses zwischen Ausgabewert und Gewicht nutzt.


    Soweit ich das (aus Beiträgen hier) in Erinnerung habe, driften die Zellen recht ordentlich, d.h. der "Rohwert" für ein bestimmtes Gewicht ist je nach Temperatur usw. unterschiedlich - daher die Bestimmung des Faktors. Du kannst das aber mal probieren, wenn Du ein bekanntes Gewicht mehrfach wägst. Sollte der ausgegebene Wert in etwa gleich sein, hast Du Deinen Faktor und kannst pimatic oder python rechnen lassen. generell empfiehlt es sich, den Wert mehrfach auszulesen und daraus z.B. den Median zu nehmen.


    Probier aus, ob Dir das reicht.

    Ja so genau soll es dann auch nicht sein. Also wenn ich einen ungefähren Messwert zwischen 5-10 KG messen möchte, wird das doch hoffentlich reichen.




    Hat vielleicht jemand einen Tipp für mich, wie ich das mit dem Python richtig angehe?? Das heißt, ich muss das erste Skript oben bearbeiten, und am besten gleich mit einem bekannten Gewicht zu tarieren, dann könnte das klappen, hab ich das richtig verstanden??

    Oder führt jetzt an: Lerne endlich Python kein weg vorbei??