RPI3B+ mit Touch lcd probleme

  • Hallo liebe community

    Bin hier neu da ich meinen PI erst seit gestern habe

    Ich habe folgendes Problem:

    Habe Osmc auf der SD im pi installiert und dann an mein 7“ Touch Display angeschlossen und es sah wie wie folgt aus (BILD als Anhang hinzugefügt)

    Schließe ich den pi aber an meinen tv an dann funktioniert alles einwandfrei

    Ebenso wenn ich den LCD an meinen laptop mit win 10 anschließe dann funktioniert Bild und Touch

    Hat da jemand ne idee ob ich das beheben kann ?

    evtl Rasbian als Software statt osmc ?

    Oder vielleicht ne andere Alternative? Ich würde die pi gerne im Auto einbauen als Mediencenter daher wäre ja osmc an praktischsten

  • Laut Hersteller soll das Display mit RPI rasbian kompatibel sein

    Dies hab ich auch gerade installiert aber mit wenig Erfolg

    Das ist keine (Fehler)beschreibung, mit der irgendjemand etwas anfangen könnte. Etwaige Gefühle bringen Dich auch nicht weiter. Besser wäre es, den Hinweisen (Working with Raspberry Pi) der Anleitung zu folgen und etwaige Fehlermeldungen ernst zu nehmen. Wie frage ich nach Hilfe?

  • Na ja,

    die Installationsbeschreibung bei Waveshare sieht ja auch jämmerlich aus,

    wenn es die hier ist:

    https://www.waveshare.com/img/…DMI-LCD-C-Quick-Start.jpg


    Das Bild:

    https://forum-raspberrypi.de/attachment/19860-image-jpg/

    ist doch schon recht aussagekräftig.

    Wie es scheint, erkennt der Raspi die Auflösung des Display nicht richtig.


    Hast Du die Einträge in der /boot/config.txt gemacht, wie sie in der o.g. Anleitung stehen?

    Folgendes muß da eingetragen sein, damit das Ding läuft:

    Code
    1. max_usb_current=1
    2. hdmi_group=2
    3. hdmi_mode=87
    4. hdmi_cvt 1024 600 60 6 0 0 0
    5. hdmi_drive=1

    Diese Einträge sollten für alle einigermaßen aktuelle Linux Distros gelten.


    Also:

    nochmal anderen Monitor anschließen oder per ssh in den Raspi gehen,

    den Code am Ende der /boot/config.txt nachtragen, speichern, Raspi runterfahren.

    Dann das Display anschließen & berichten.

    Alternativ kannst Du auch die Speicherkarte aus dem Raspi nehmen

    und über nem Kartenleser die "config.txt in der boot-Partition bearbeiten.

    Das ist ne kleine FAT32 die auch unter Windows sichtbar und beschreibbar sein müßte.


    Ich vermute, die Spannungsversorgung und die Touch Funktion des Display erfolgt über USB?

    Das wird nicht wenig Strom nehmen, leider kann man das nur aus dem Eintrag

    "max_usb_current=1" schließen, technische Daten finde ich da nicht.

  • Das ist ne kleine FAT32 die auch unter Windows sichtbar und beschreibbar sein müßte.

    Danke für die ausführliche Erklärung der Anleitung, deren Link ich in #4 bereits einstellte. IMHO steht doch alles wichtige drin. Waveshare geht davon aus, dass zum Betrieb ein 2A Netzteil reicht.


    Zitat:Turn on the "backlight" switch then connect the LCD to your Pi (HDMI Port of LCD -> HDMI Port of Pi; USB Port of LCD -> USB Port of Pi; 5V~2A power supply)


    Die Bearbeitung unter Windows birgt mit ungeeigneten Mitteln (das Windows eigene Notepad z.B.) auf Grund der unterschiedlichen Zeilenenden immer das Risiko, dass danach gar nichts mehr geht.


    Wichtig: Unter Windows einen geegneten Editor verwenden (z.B. Notepad++) und diesen auf Linux Zeilenenden einstellen.

  • Werde mich später mal dransetzen

    Bestromt wird der pi gerade mit nem Netzteil 5V / 2,5 A sollte definitiv ausreichend sein

    Werde dann später die Config.txt überschreiben

    Werde dann weiter berichten

  • Zitat von Famezi

    Werde dann später die Config.txt überschreiben

    Nicht "überschreiben", nur die genannten Zeilen, wegen des Zeilenumbruchs am besten unter Linux, in der Datei anfügen.

    Ohne dem wird's wohl nix.