Mein automatisches Gewächshaus :-)

  • Hallo liebe Raspberry-Gemeinde,


    ich wollte heute mal mein kleines selbstgebautes Palmen-Anzuchtsgewächshaus zeigen.

    Ich habe mir vor ein paar Monaten Samen der chilenischen Honigpalme (Jubaea chilensis) gekauft - das ist eine gefährdete Art.

    Da diese Art eine Keimzeit von ca. einem Jahr besitzt, dachte ich mir, ein voll-automatisiertes Gewächshäuschen zu basteln, in der die Bedingungen auch über ein Jahr so stabil wie möglich bleiben, um eine schnellere und sichere Keimung zu garantieren.




    Das Gewächshaus hat eine automatische Bewässerung über 12 Spritzdüsen im Gehäusedeckel. Die Bewässerung wird ausgelöst, sobald die Erdfeuchtigkeit unter eine bestimmte Grenze fällt, also zu trocken wird. In der Erde befindet sich dafür ein kapazitiver Erdfeuchtesensor (Giesomat).

    Desweiteren besitzt es ein Thermostat für die Erdtemperatur. Dazu befindet sich unter dem Gewächshaus eine Heizmatte, sowie ein Temperaturfühler (DS18B20) in der Erde. Sobald die Temperatur unter eine eingestellte Grenze fällt, schaltet sich die Heizmatte ein.


    Das Licht besteht aus zwei LED-Pflanzenlampen, die über eine Tag-/Nacht-Zeitsteuerung ein- und ausgeschaltet werden.

    Dann befinden sich noch zwei kleine Lüfter im Gehäusedeckel, die für einen Luftaustausch im Gewächshaus sorgen und damit Schimmelbildung vorbeugen. Die Lüfter sind entweder zeit-gesteuert oder abhängig von der Luftfeuchtigkeit im Gewächshaus (DHT22).


    Das Gewächshaus besitzt vier Schalter, mit denen man die Aktoren (Heizmatte, Lüfter, Bewässerung, Lampen) einzeln manuell ein oder ausschalten kann, sowie in den Automatik-Modus schalten kann. Ein Display zeigt zudem alle Temperatur-/Feuchtigkeitswerte der Sensoren an und zeigt über kleine Pfeilspitzen hinter den Werten welche Werte aktuell korrigiert werden bzw. welche Aktoren gerade aktiviert sind.


    Den Deckel kann man relativ einfach abnehmen - dazu nur die Lüfter und den DHT22 abstecken. Diese kann man dann auch einfach und schnell wieder anstecken. Auch die Schale läßt sich schnell entfernen. Dazu wird der DS18B20 und der Giesomat einfach abgesteckt - das aus- und einstecken der Sensoren passiert außerhalb des Gehäuses und ist über die Kabelfarben auch sicher vor verkehrtem anstecken.


    Wenn sich jemand dafür interessiert, wie man sowas baut, könnte ich mir auch vorstellen, mal eine ausführliche Anleitung (auch ohne Elektronik- und Programmierkenntnisse) dafür zu schreiben - aber eben nur wenn wirklich Interesse besteht, weil mich das sicher einige Wochenende kosten wird :-) Wenn jemand Interesse hat, einfach hier einen Kommentar schreiben...


    PS: Im Foto sieht man zwar drei kleine Pflanzen wachsen, dies sind aber (noch) keine Palmen. Ich wollte zum testen erstmal was anderes versuchen - da habe ich einfach ein paar Apfelkerne (Braeburn) ausgesät :-)

  • Wenn sich jemand dafür interessiert, wie man sowas baut, könnte ich mir auch vorstellen, mal eine ausführliche Anleitung (ohne Elektronik- und Programmierkenntnisse) dafür zu schreiben - aber eben nur wenn wirklich Interesse besteht, weil mich das sicher einige Wochenende kosten wird :-) Ich muss allerdings dazu sagen, dass das hier ein erstes Raspberry-Projekt ist. Ich habe davor nie etwas mit Programmierung zutun gehabt - weshalb das Programm

    Immer her damit ;)

    MIt was ist es programmiert?

  • Was man damit wohl noch alles züchten könnte:fies::fies::fies:...


    Darf ich das noch schreiben oder klingelt gleich jemand vom SEK, weil der Upload Filter einen anrüchigen Satz erkannt hat:dau1:

    Wenn's brennt 112 hilft weiter!

  • Was man damit wohl noch alles züchten könnte

    na für Rollrasen braucht man doch .......(Moment, ich glaube Mais war es nicht) :lol:

    lasst die PIs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • Ich habe mir vor ein paar Monaten Samen der chilenischen Honigpalme (Jubaea chilensis) gekauft - das ist eine gefährdete Art.

    Da diese Art eine Keimzeit von ca. einem Jahr besitzt, dachte ich mir, ein voll-automatisiertes Gewächshäuschen zu basteln, in der die Bedingungen auch über ein Jahr so stabil wie möglich bleiben, um eine schnellere und sichere Keimung zu garantieren.

    Hm...

    Dein Anzuchthaus sieht gut aus.


    Die Palmensamen sollen lt. Anleitung innerhalb von 2-4 Monaten keimen:https://www.amazon.de/Seedeo%C2%AE-Chilenische-Honigpalme-Jubaea-chilensis/dp/B0014IH9GK/ref=sr_1_1?s=kitchen&ie=UTF8&qid=1551045838&sr=8-1&keywords=Seedeo%C2%AE+Chilenische+Honigpalme (Affiliate-Link)


    Bis zur 1. Ernte vergehen aber wohl so 60 Jahre... schaff ich nicht mehr ... realistisch gesehen :-)

  • Vielen Dank :shy:

    Ja, laut Palmeo beträgt die Keimzeit zwichen 4 bis 12 Monate. Andere schreiben zwischen 2 bis 28 Monate... ich habe im Juli letzten Jahres 32 Samen ausgesät. Bis jetzt - also nach 7 Monaten - sind 6 davon gekeimt. Eine ist bereits wieder gestorben... ja, die Blütezeit werde ich mit meinen heute 34 Jahren wohl auch nicht mehr erreichen - wenn ich ganz großes Glück habe, vielleicht ^^ Aber ob die Palmen überhaupt 60 Jahre alt werden ist in Deutschland auch nicht sicher. Sie sind zwar relativ winterhart, ab -15° wird's aber schon richtig gefährlich. Naja, ich versuchs einfach. Habe vor ca. 11 Jahren Hanfpalmensamen keimen lassen - die größte ist jetzt über 3 Meter 8o Einen Garten in dem selbst gezogenen Palmen stehen find ich eben irgendwie coool 8)

  • Palmen sind teuer, selbst für L.A.

    https://www.gutefrage.net/frage/palmen-in-los-angeles

    Ja, aber auch ne kleine Wertanlage wenn man sie am Leben erhalten kann (: Ich habe vor 11 Jahren ca. 30 Hanfpalmen-Samen für ca. 2 Euro gekauft. Heute habe ich 6 Palmen im Garten stehen (ja, die Ausbeute war nicht gut, vor 11 Jahren hatte ich aber auch noch keine Ahnung und vorallem kein automatisiertes Gewächshaus 8o), von denen heute jede einen ungefähren Wert von 300 Euro hat. Das ist eine Verzweitausendfachung des Wertes 8| Klar, kommen Wasser und Dünger dazu, mit Brunnen- bzw. Regenwasser hält sich das aber auch im Rahmen. Ich finde die Bäume aber einfach nur schön :saint:


    Man könnte eine Stamm- und Wurzelheizung draussen bei den Palmen implementieren, die hilft dann zu überleben bei staerkerem Frost.

    Richtig, könnte man machen. Ich habe mir allerdings nur frostharte Palmen angeschafft. Die haben keine Probleme, bis ca. -15°. Hier in NRW sind die Winter selten so kalt... über Winterschutz habe ich mir natürlich auch schon über Gedanken gemacht. Aktuell stehen meine Hanfpalmen in selbstgebauten überdimensionalen, wärme-gedämmten Kübeln mit Rollen. Sie stehen draußen, nur wenn es zu kalt wird, oder zu sehr stürmt, fahre ich die unters Dach. Der Tag der kompletten Auspflanzung rückt aber näher :/

  • DRE4MER

    Changed the title of the thread from “Mein Palmen-Anzuchtshäuschen :-)” to “Mein automatisches Gewächshaus :-)”.
  • Mich interessiert das auch brennend wie du das gemacht hast. :huh:Ich würde das gerne nachbauen wollen. Bin jedoch selber ein Neuling in diesem Gebiet(: Ich würde mich um eine Anleitung freuen, um einen Einstieg zu bekommen:helpnew:

  • Gratulation!

    Der Erfolg gibt dir recht !

    :thumbup:

    Danke dir, Zentris (:



    Und heute wieder zwei...



    Kleines Zwischen-Fazit nach 30 Tagen:
    In den ersten 7 Monaten nach Aussaat in einem normalen Zimmergewächshaus bei Zimmertemperatur keimten genau 6 Palmen (7 Monate = 6 Palmen). Im achten Monaten wurden alle verbleibenden Samen in das intelligente Gewächshaus gesetzt. Allein in diesen 30 Tagen keimten insgesamt 11 Palmen (1 Monat = 11 Palmen). Ordentlich (:

  • Super Projekt. Bin total Begeistert! (:


    Jetzt muss ich mir das Projekt direkt mal ganz genau ansehen. Sowas würde mir auch gefallen.


    Hast du irgendwo deinen Code veröffentlicht?


    Edit:

    Habe gesehen, dass du eigentlich den Code auf deiner Homepage hättest. Kann aber nicht runtergeladen werden.

    Fehler 403 forbitten. Vielleicht kannst du das mal ansehen.

  • Hallo wusa,


    ja ich schreibe noch an einem kompletten Tutorial für das Gewächshaus. Die Zeit ist aber in den Sommermonaten zu knapp... den kompletten Code kann ich aber gern hier mal posten wenn ihr möchtet :-)


    Ich warne euch aber vor - es gibt hier viele Voll-Profis im Forum, die in meinem Code sicher dutzende Verbesserungen entdecken. Dadurch, dass es mein erstes Pi-Projekt war und es fehlerfrei läuft, bin ich aber dennoch zufrieden ;-)

  • Leider zeigt der Link: magpi.cc/DsAMqp auf eine Youtube-Seite https://www.youtube.com/user/Xside84/featured?disable_polymer=1


    War das so geplant?


    MfG


    Jürgen

  • Jein :-) Der Link ging zum Livestream aus dem Nistkasten. Da dieser ja vorgestern durch den Tod der Brut beendet wurde war er bis gerade eben offline. Ich habe heute aber die Technik umgebaut und den Kasten wieder aufgehängt. Der Livestream aus dem Nistkasten ist also jetzt wieder aktiv - es fehlen zwar noch viele Einstellungen aber er läuft erstmal...