Relais nach Schließung eines GPIO ein und zeitverzögert wieder ausschalten

  • Guten Abend,

    Ich möchte meine Funkfernbedienung mittels Relais über meinen Raspberry steuern.


    Genauer gesagt möchte ich folgenden Ablauf über einen Taster starten. Das Licht soll angehen, dieses ist über eine Funkfernbedienung möglich. Der ein-Schalter der Funkfernbedienung ist mit einem Relais verbunden. Dieses soll ca. 10 Sek. geöffnet bleiben. Dann soll das Ganze 180 sek. warten und alles wieder ausschalten. (wieder über ein Relais, per Fernbedienung, dieser soll wieder 6 Sek. offen bleiben)


    Das ganze soll jederzeit wieder möglich sein. Die Relais und der Taster sind an die GPIO Pins angeschlossen. Es besteht freie Auswahl.

    Zum schalten der Fernbedienung darf keine Spannung genutzt werden, der Kontakt der Fernbedienung muss nur geschlossen werden.


    Ich stehe leider bei der Programmierung voll auf dem Schlauch :/

    Bin Anfänger bei Phyton


    Ich hoffe ihr könnt mir helfen, vielen Dank schon einmal im voraus.

  • Warum willst du die Fernbedienung 'fernbedienen'?

    Bei deinem Vorschlag müsstest du an die Tasten der Fernbedienung Relais anschließen, welche die Tastendrücke simulieren.


    Kann man das,was du da machen willst, nicht mit einem Funkmodul auf dem PI (oder IR-Modul, wenn es eine IR-Fernbedienung ist) umsetzten?

    Selber denken,
    wie kann man nur?

  • ... tja, vorausgesetzt man kann die Art des Signals nachbilden und ggf. die Codierung knacken... Da müsste man erst mal wissen, mit was man es genau zu tun hat.
    Einfacher ist da die Brückung des Tasters der Fernbedienung im Zweifel schon. Zumal, wenn man "Anfänger" ist. Die Fragestellung deutet ebenso wie der Nick-Zusatz nicht auf einen Profi hin.
    Statt Realis würde ich aber eher mal Optokoppler nehmen, das vereinfacht die Sache ungemein.


    Viel interessanter finde ich die Frage, was denn eigentlich die Rolle des Pi dabei ist... soll er eine Art Zeitsteuerung übernehmen? Licht an/Licht aus nach vorgegebenen Zeiten - zur Einbrecherabschreckung oder so? Der Hintergrund wäre schon interessant. Vielleicht gibt es bessere Lösungen als einen Pi mit Relais.

    Oh, man kann hier unliebsame Nutzer blockieren. Wie praktisch!

  • Picture

    Changed the title of the thread from “Relais nach Schliezung eines GPIO ein und zeitverzögert wieder ausschalten” to “Relais nach Schließung eines GPIO ein und zeitverzögert wieder ausschalten”.
  • Warum willst du die Fernbedienung 'fernbedienen'?

    Bei deinem Vorschlag müsstest du an die Tasten der Fernbedienung Relais anschließen, welche die Tastendrücke simulieren.


    Kann man das,was du da machen willst, nicht mit einem Funkmodul auf dem PI (oder IR-Modul, wenn es eine IR-Fernbedienung ist) umsetzten?

    Moin.
    Das Technische ist bereits alles fertig und stand bereits schon vor der Idee mit dem Raspberry.



    ... tja, vorausgesetzt man kann die Art des Signals nachbilden und ggf. die Codierung knacken... Da müsste man erst mal wissen, mit was man es genau zu tun hat.
    Einfacher ist da die Brückung des Tasters der Fernbedienung im Zweifel schon. Zumal, wenn man "Anfänger" ist. Die Fragestellung deutet ebenso wie der Nick-Zusatz nicht auf einen Profi hin.
    Statt Realis würde ich aber eher mal Optokoppler nehmen, das vereinfacht die Sache ungemein.


    Viel interessanter finde ich die Frage, was denn eigentlich die Rolle des Pi dabei ist... soll er eine Art Zeitsteuerung übernehmen? Licht an/Licht aus nach vorgegebenen Zeiten - zur Einbrecherabschreckung oder so? Der Hintergrund wäre schon interessant. Vielleicht gibt es bessere Lösungen als einen Pi mit Relais.

    Ja genau, einschalten könnte ich auch ohne den Raspberry, dieser ist alleine dafür da das Licht zeitverzögert auszuschalten.
    Ich bin in der Freiwilligen Feuerwehr und möchte das beim Alarm automatisch das Licht an geht. (Das hat bisher ohne den Raspberry auch geklappt) Jedoch möchte ich jetzt auch das Licht auch wieder automatisch Ausschalten lassen. Das Einschalten erfolgt über einen Melder, der in einer Ladeschale steht. Wenn dann ein Alarm eingeht, öffnet das im Ladegerät mitgelieferte Relais für 10 sek. (Dadurch wurde die Fernbedienung geschaltet, dies lief vorher durch direkten Anschluss an die Fernbedienung)
    Wenn jemand eine bessere Idee hat zum zeitgesteuerten Ausschalten nehme ich die Lösung gerne an, wenn es klappt. Aber der Raspberry läuft trotzdem, da dieser noch als Internetzugang für den TV dient.

    Es besteht sogar bereits eine Schaltung unter Phyton, allerdings funktioniert es nicht ganz so wie es soll.
    Wenn es aktiviert wird läuft der richtige Ablauf ab. allerdings geht das Licht auch an wenn es nicht aktiviert wurde. Dieses geschieht sehr unregelmäßig. Wenn ich es heute zeitlich schaffe stelle ich es hier rein.

  • Ich möchte meine Funkfernbedienung mittels Relais über meinen Raspberry steuern.

    könnte man auch mit einem Optokoppler oder PhotoMOS SSR machen

    1. misst man die Spannung über die Taster der Funkfernbedienung (sofern sie nicht gepollt werden)

    2. misst man mit dem DMM den Strom über den Taster

    Funkfernbedienung

    die hat eine Batterie? welche Spannung, damit wäre schon mal klar ob es sich um ungefährliche Kleinspannung handelt und nicht um ein Kondensatornetzteil welches auf Phase 230V liegt.

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)