Feedback erwuenscht zu dem neuen raspiBackup installer

  • So, jetzt wird die Service Start-/Stopdefinitionssache wie von dbv vorgeschlagen abgehandelt. Das gefaellt mir so viel viel besser :bravo2:. Mein Ansatz war irgendwie eine Kruecke.


    Auch ist mir eingefallen dass man ja per

    Code
    1. sudo service --status-all

    alle verfuegbaren Services abfragen kann und dem Benutzer die Liste der aktiven Services anzeigen lassen kann die er dann stoppen moechte. Leider geht aus de Ausgabe nicht hervor in welcher Reihenfolge man die Services dann stoppen sollte. Dazu muesste man dann schon im systemd die ganzen Dependencies rausfieseln.


    Hat jemand eine gut Idee wie man das relativ einfach rausfinden kann? ich will jetzt wirklich keinen riesen Aufwand treiben um die Reihenfolge rauszufinden. Wenn auch jemand weiss wie man sonst noch etwas einfache die Liste der aktiven Services rausbekommen kann - ich bin daran interessiert ;)

    "Really, I'm not out to destroy Microsoft. That will just be a completely unintentional side effect." Linus Torvalds, 28.9.2003

    >>> raspiBackup: Sichere Deine Raspberry regelmäßig im laufenden Betrieb <<<

  • Nein, zu meiner Schande nicht. systemd ist bei mir immer noch nicht so richtig angekommen :no_sad:


    Aber Dank Deines Tipps habe ich

    Code
    1. sudo systemctl list-units --type=service --state=active

    gefunden. Da muss man nur noch .services maskieren und gut ist (:

    "Really, I'm not out to destroy Microsoft. That will just be a completely unintentional side effect." Linus Torvalds, 28.9.2003

    >>> raspiBackup: Sichere Deine Raspberry regelmäßig im laufenden Betrieb <<<

  • Kein Problem. Hatte mich auch schon ueber den Deutsch-English Mischmash gewundert. Aber wenn man weiss wonach man suchen muss findet man die Antwort ziemlich schnell (:

    "Really, I'm not out to destroy Microsoft. That will just be a completely unintentional side effect." Linus Torvalds, 28.9.2003

    >>> raspiBackup: Sichere Deine Raspberry regelmäßig im laufenden Betrieb <<<

  • whiptail ist leider sehr rudimentaer und das geht nicht. Ich koennte hoechstens irgendwelche anderen Zeichen anzeigen lassen. Aber das finde ich auch keine gute Loesung. Vielleicht hast Du ja eine?

    O, wenn das mit dem ausgrauen nicht funktioniert würde ich es so lassen wie bisher. Eventuell nur als kleiner Infotext oben oder unten das weitere Menüpunkte nach Installation sichtbar werden


    Das funktioniert mit dem Wrapperscript was es als Sample gibt. Das ist aber schon ein advanced Feature was hier zu kompliziert waere.

    Ich weiß ;) habe ich im Einsatz, zwar mit einigen Anpassungen und STF Hilfe aber es läuft :) - Kann dir das mal zukommen lassen wie das bei mir jetzt aussieht. ach ich hängs gleich mal hier an

    Aber genau deswegen finde ich, wäre es ein sehr nützliches Feature was gerade Anfänger nicht so einfach umgesetzt bekommen (Image erstellen, dann shrinken und dann komprimieren)


    Das verstehe ich nicht ganz was Du meinst. Es wird ja immer die Befehlsfolge des Komplements ueber der Eingabezeile angezeigt. Damit kann man relativ schnell sehen was man beim Stoppen einggeben hat und dann rueckwaerts die Startbefehle eingeben.

    Mir wurde nur ein Befehl angezeigt welchen ich beim Stoppen angegeben habe, in Wirklichkeit waren es aber 2 Befehle (mysql && abc)

    Zum starten wurde nur abc vorgeschlagen


    Ziel ist es dass Services vor dem Backup gestoppt werden sollen und anschliessend wieder gestartet. In der Konfig muessen die dazugehoerigen Befehle stehen. Also systemctl samba stop && systemctl nfs-kernel-server stop und dann das jeweilige Pendent zum Starten nur umgekehrt systemctl nfs-kernel-server start && systemctl samba start. Eine Auswahlliste waere wohl noch besser. Aber das ist extremer Aufwand und vermutlich sogar nicht allumfaenglich loesbar sein. Deshalb moechte ich gerne bei den Befehlen bleiben. Nur wie sage ich es verstaendlich fuer jemanden der sich noch nicht so gut mit Linux auskennt?

    Mein Vorschlag zur ganzen Thematik mit dem Starten und Stoppen

    Wie wäre es mit 2 unterschiedliche Eingabefelder.

    Das eine Feld ist zum stoppen via Systemd gedacht, wo man auch nur die entsprechenden Units angeben muss, den Rest übernimmst du im Hintergrund

    Das 2. Feld ist für individuelle Befehle die 1:1 so ausgeführt werden, wie angegeben.


    Um 2 oder weitere Units zu stoppen/starten reicht ein systemctl stop/(oder start) und dann alle Units dahinter, also so:

    pi@wetterstation:~ $ systemctl stop apache2.service wetterbot.service

    pi@wetterstation:~ $ sudo systemctl start apache2.service wetterbot.service


    Zum Überprüfen ob es diese Unit gibt:

    Code
    1. pi@wetterstation:~ $ sudo systemd-analyze verify wetterbot.service
    2. pi@wetterstation:~ $ sudo systemd-analyze verify abc.service
    3. abc.service: Failed to create abc.service/start: Unit abc.service not found.

    Wenn ja, kommt keine Ausgabe, wenn es die Unit nicht gibt schon.

  • Hofei Vielen Dank fuer Dein weiteres Feedback.


    Ist das wirklich so störend mit den leeren Menus? Ich versuche mal einen Weg zu finden im Hilfetext irgendwie einen Hinweis unterzubringen.


    Zu Deinem Wrapperscript: Das muss ich mir mal genauer ansehen. Eigentlich dachte ich dass https://github.com/framps/rasp…per/raspiBackupWrapper.sh dazu hilft.


    Bzgl der Services habe ich es dazu reduziert dass nur Services erlaubt sind. Keine Ausnahmen wie Du vorschlägst. Wer das will muss das manuell konfigurieren, denn es ist ein Spezialfall.


    Es war mir nicht bewusst dass man in systemctl gleich mehrere Services angeben kann. Ist des dann vielleicht auch so das systemd dann die Services in der richtigen Reihenfolge started bzw stopped? Das waere dann die ideale Lösung. Dann braeuchte ich nicht die Reihenfolge zu bestimmen und die Reihenfolge der Eingaben des Benutzers waere auch egal denn das sieht mir nicht so trivial aus das zu bestimmen.
    Der Hinweis auf den Test ob ein Service existiert ist auch hilfreich. Das kann ich noch leicht reinbringen als Test :thumbup:

    "Really, I'm not out to destroy Microsoft. That will just be a completely unintentional side effect." Linus Torvalds, 28.9.2003

    >>> raspiBackup: Sichere Deine Raspberry regelmäßig im laufenden Betrieb <<<

  • Hofei  


    Dank Deiner Hinweise zu systemd habe ich jetzt schon einen Prototypen wo eine Liste aller aktuell laufenden Services angezeigt wird und man kann die Services einzeln in einer Checklist anklicken. Das macht es sehr einfach. jetzt ist nur die Frage ob systemctl so smart ist alle Services in der erforderlichen Reihenfolge zu stoppen und zu starten. Wenn ja bin ich fast fertig :bravo2:. Wenn nein :no_sad: muss ich mir noch irgendwas überlegen wie man dann noch die Reihenfolge der Services nach ihrer Auswahl festlegen kann :denker:


    Der alte bisherige Weg die Services per manueller Liste zu definieren ist Menu C71, wobei da schon geprüft wird ob es den Service gibt. Der neue Weg mit der Checkliste ist Menu C72. Wie gesagt wird da alles in alphabetischer Reihenfolge gestoppt bzw umgekehrt gestartet.

    "Really, I'm not out to destroy Microsoft. That will just be a completely unintentional side effect." Linus Torvalds, 28.9.2003

    >>> raspiBackup: Sichere Deine Raspberry regelmäßig im laufenden Betrieb <<<

  • jetzt ist nur die Frage ob systemctl so smart ist alle Services in der erforderlichen Reihenfolge zu stoppen und zu starten.

    Wenn die Service Unit passend/richtig konfiguriert ist, wird dort sogar definiert, was die Service Unit benötigt, also was schon laufen muss damit die entsprechende Unit gestartet werden kann - Ich würde also sagen, ja.

    Diesen Block meine ich: https://wiki.ubuntuusers.de/sy…nen-fuer-die-Unit-Sektion


    Dazu kann aber bestimmt noch ThomasL mehr dazu sagen.

  • Was mir so aufgefallen ist... Hoffe ich hab's im Thread nicht überlesen.


    V0.4.1-beta


    UTF-8? Ignoriere das bei meinen Ausgaben einfach!



    Sprache / Language überall wo diese Auswahlfelder sind, springt die Auswahl mit den Pfeiltasten (rechts o. links) nur zwischen den Sprachen (der Auswahlfelder). Bestätigen o. Abbruch geht nur per Enter und Esc.


    Typos:



    (Bei dem Komma bin ich mir aber nicht ganz sicher! :lol:)



    Mehr sehe ich im Moment auch nicht.


    //Edit

    Zitat

    1) Starte raspiBackup in der Befehlszeile und erzeuge ein Backup

    usw. vielleicht hier noch ein Hinweis, wie man das macht. Ich als unbedarfter User habe mir ein Installscript runtergeladen und kenne nur den Befehl:

    sudo bash ./raspiBackupInstallUI.sh Oder evtl. an der Stelle ein Testlauf? :conf:

    Ich bin leider dort rausgeflogen, weil ich versehentlich einen Rechtsklick mit der Maus gemacht hatte. :shy:

  • Vielen Dank fuer Dein Feedback :thumbup:

    Sprache / Language überall wo diese Auswahlfelder sind, springt die Auswahl mit den Pfeiltasten (rechts o. links) nur zwischen den Sprachen (der Auswahlfelder). Bestätigen o. Abbruch geht nur per Enter und Esc.

    Das ist whiptail und ausserhalb meiner Kontrolle :(


    - Navigation zwischen den Auswahlitems - Pfeiltasten

    - Selektion einer Auswahl - Leertaste

    - Springen zu den 'Buttons' am unteren Ende - Tab Taste


    Ansonsten hast Du auch genau die neuen Texte von heute gefunden wo noch Typos drin waren. Habe ich gerade korrigiert (:

    "Really, I'm not out to destroy Microsoft. That will just be a completely unintentional side effect." Linus Torvalds, 28.9.2003

    >>> raspiBackup: Sichere Deine Raspberry regelmäßig im laufenden Betrieb <<<

  • Guter Punkt. Dann bringe ich ganz zu Anfang noch eine InfoSeite wo in beiden Sprachen die Navigation erklaert wird. Wenn dann einmal initial die Sprache festgelegt wurde wird die Seite nicht mehr angezeigt, denn sie nervt sicherlich in folgenden Aufrufen.

    "Really, I'm not out to destroy Microsoft. That will just be a completely unintentional side effect." Linus Torvalds, 28.9.2003

    >>> raspiBackup: Sichere Deine Raspberry regelmäßig im laufenden Betrieb <<<

  • Die Navigationshilfe ist nun auch drin. Die Selektion der Services zum Stoppen und Starten kann man nun über eine Checkliste vornehmen und ich gehe mal - optimistisch wie ich bin - davon aus dass systemctl die Reihenfolge der Stops und Starts selbst herausfindet und somit ist keine Reihenfolgedefinition mehr notwendig. jetzt crosse ich mal die finger dass mein Optimismus die richtige Lebensansicht ist :daumendreh2:

    "Really, I'm not out to destroy Microsoft. That will just be a completely unintentional side effect." Linus Torvalds, 28.9.2003

    >>> raspiBackup: Sichere Deine Raspberry regelmäßig im laufenden Betrieb <<<

  • Ich habe eben mal den networkmanager und den teamviewer bei mir mit systemctl gestoppt. Der tv benoetigt den nm zu seinem Starten, d.h. der tv hat den nm in seinem Dependencybaum. Als ich dann nur den tv gestartet habe waren beide services wieder aktiv. Daraus schliesse ich dass sich systemctl so verhaelt wie angenommen: Falls Services die im Dependencybaum eines Services noch nicht gestartet sind und nicht im systemctl Befehl enthalten sind werden sie automatisch gestartet. Werden beide Services parallel mit einem systemctl Befehl gestartet erfolgt das starten der Services immer in ihrer jeweiligen Dependency. Selbiges trifft fuer das Stoppen in umgekehrter Reihenfolge zu.


    D.h. der Ansatz alle vom Benutzer ausgewaehlten Services per systemctl in einem Befehl zu stoppen und zu starten sollte wie gewuenscht OK sein.


    Waere gut wenn noch jemand der sich mit systemctl auskennt diese Erkenntnis bestaetigen wuerde bevor ich den Code, der den anderen Pfad mit Start/Stopreihenfolge implementiert hat, wieder loesche.

    "Really, I'm not out to destroy Microsoft. That will just be a completely unintentional side effect." Linus Torvalds, 28.9.2003

    >>> raspiBackup: Sichere Deine Raspberry regelmäßig im laufenden Betrieb <<<

    Einmal editiert, zuletzt von framp ()

  • Ich habe vorhin Apache und MariaDB getestet. Läuft auch beides wieder. ;)


    D.h. der Ansatz alle Services per systemctl in einem Befehl zu stoppen und zu starten sollte wie gewuenscht OK sein.

    Da war u.a. auch SSH in der Auswahlliste, damit hätte ich meine PyTTY-Verbindung gekillt. Aber Du meinst bestimmt nur die ausgewählten Services...

  • Jupp. So meinte ich es. Man sollte ja nicht den Ast absaegen auf dem man gerade sitzt :lol:

    "Really, I'm not out to destroy Microsoft. That will just be a completely unintentional side effect." Linus Torvalds, 28.9.2003

    >>> raspiBackup: Sichere Deine Raspberry regelmäßig im laufenden Betrieb <<<

  • ThomasL Du wurdest als Systemd Spetzl erwaehnt (:


    Siehst Du es auch so dass systemctl unter der Decke die richtige Reihenfolge von den zu stoppenden und zu startenden Services ermittelt und befolgt? Tests haben ja ergeben dass dem offensichtlich so ist. Bevor ich diese Implementierung offiziell verbreite würde ich gerne noch Deine Meinung dazu hoeren ;)

    "Really, I'm not out to destroy Microsoft. That will just be a completely unintentional side effect." Linus Torvalds, 28.9.2003

    >>> raspiBackup: Sichere Deine Raspberry regelmäßig im laufenden Betrieb <<<

  • Ich moechte mich hier noch mal sehr herzlich fuer Eure Unterstuetzung im Test, Typosuche und Designvorschlaegen bedanken. Die ganze Service Start/Stop Sache gefiel mir wie ich sie mir ueberlegt hatte nicht sehr gut und ihr habt sehr gute Ideen dazu gehabt. Die jetztige Loesung gefaellt mir sehr gut :thumbup:

    Jetzt hoffe ich dass ThomasL auch gruenes Licht dazu gibt. Dann wird die neue Version des Betainstallers demnaechst allgemein verfuegbar.


    Ich habe mir auch erlaubt Euch auf der Credits Seite zu raspiBackup aufzunehmen :daumendreh2:

    "Really, I'm not out to destroy Microsoft. That will just be a completely unintentional side effect." Linus Torvalds, 28.9.2003

    >>> raspiBackup: Sichere Deine Raspberry regelmäßig im laufenden Betrieb <<<

  • Du könntest einen Branch erstellen mit der Version bzgl systemd stop und start.

    Dann könnten wir die ganze Sache nochmals bisschen testen, ich sehe auf gh leider nur master, developmend und ui_installer_beta.


    Ich habe mir auch erlaubt Euch auf der Credits Seite zu raspiBackup aufzunehmen :daumendreh2:

    Danke, sowas freut natürlich immer wenn Hilfe anerkannt wird (: