Anfänger - Raspbmc als NAS + Owncloud?

  • Hallo zusammen,

    ich habe gestern endlich meinen Raspberry Pi erhalten und möchte mir diesen nun per Raspbmc als Mediacenter einrichten. Ich denke, dass ich das grundsätzlich auch hinbekommen werde, allerdings frage ich mich, ob ich mit Raspbmc nicht noch mehr machen kann, als "nur" meine Videos am TV anzuschauen und hoffe, ihr könnt mir dabei helfen.

    Was ich grundsätzlich möchte:
    - Filme von einem Netzwerklaufwerk aus am TV schauen
    - Musik über Sonos hören (dafür muss die Musik per NAS zur Verfügung stehen)
    - Owncloud als Ersatz für meinen Dropbox Account, den ich fast ausschließlich für meine Fotos verwende (inkl. Upload der Fotos vom Smartphone)

    Derzeit habe ich lediglich eine USB-Festplatte mit meiner Musik an der Fritzbox um diese über Sonos zu hören.

    Ist es möglich, bzw. macht es Sinn, das alles beim Raspberry Pi zu bündeln? Also das alles davon grundsätzlich möglich ist, ist mir bekannt, aber funktioniert das auch gemeinsam in Verbindung mir Raspbmc und ist das für einen Laien umsetzbar?
    Wenn ich es mir richtig ergooglet habe, bräuchte ich als Basis schonmal eine USB Festplatte mit externer Stromversorgung, weil der Raspberry die Stromversorgung nicht schafft. Da ich eh eine neue Platte brauche, ist das nicht so kritisch. Und dann müsste ich aus dieser Platte irgendwie ein Netzlaufwerk machen und gleichzeitig einen Server und Owncloud installieren. Geht letzteres analog des Tutorials hier im Forum für Raspian (http://www.forum-raspberrypi.d…tallieren-nginx-webserver)?
    Ich hoffe, ihr könnt mir helfen. Vielen Dank schonmal im Voraus!

  • Änfanger? Bitte korregier die Themen-Überschrift :(



    Ob das alles gebündelt mit dem RPI funktioniert ist für uns unbekannt da wir nicht einschätzen können wie sehr du das nutzt und wie stark es ausgelastet wäre


    Wichtig ist, was du unbedingt beachten musst -> Der RaspberryPI wurde NICHT als Multimedia Rechner entwickelt! Das verfehlt eigentlich sein ursprünglichen Hintergrund wieso er entwickelt und herrausgebracht wurde... Erwarte also auch nicht zu viel dass er mit 5 verschiedenen Diensten absolut zufriedenstellende Leistung erbringt....


    Es ist grundsätzlich ALLES möglich

  • Hallo,


    ich kann aus Erfahrung sagen, dass Download via pyload, die Funktion als NAS und ein TwonkyServer mit zufriedenstellender Performance möglich sind.
    Testen konnte ich auch ich auch auf einer zweiten Maschine XBMC und pyload, aber das war, wenn es an entpacken und gleichzeitig HD-Material gucken ging, zu viel für den kleinen Keks.
    Ich würde für deine Ansprüche eher 2 PIs empfehlen...


    Gruß, Patrick

  • Auch wenn der thread schon älter ist, trifft das genau mein frage, an meinem pi hängt ein aktiver usb hub mit frestplatten, ab und zu mag ich vielleicht was im netzwerk ans tablet streamen, sprich nas funktion


    Es wird gesagt das geht über pyload? Muß das extra installiert werdewn?
    Weil wenn ich so eingach per ftp protokoll connecte is die übertragung für sd material doch zu schwach


    Hautpfunktioon weiterhin xbmc, aber halt ab und zu nas funktion mit vielleicht möglichen usb 2.0 speed
    Wie geht das?
    Thx 4 feedback