USB Schnittstelle blockiert jeweils nach siebenter Datenabfrage

  • Da es beim RPBi3+ gegenüber dem Z0 ( beide mit stretch ) funktioniert, vergleiche ich mal beide lsusb Hubs und Ports.


    lsusb -s 001:001 -v (HUB)


    Z0 bcdDevice 4.14

    B3 bcdDevice 4.19 ansonsten alles identisch


    Ports

    Z0

    $ lsusb -s 001:002 -v

    Bus 001 Device 002: ID 1130:6801 Tenx Technology, Inc.

    bcdDevice 3.01


    B3

    $ lsusb -s 001:007 -v

    Bus 001 Device 007: ID 1130:6801 Tenx Technology, Inc.

    bcdDevice 3.02 ansonsten alles identisch

    Edited once, last by satsatt: Wenn nicht noch Jemandem was bahnbrechendes einfällt bleibt als Resümee festzuhalten te923con funktioniert mit RPiZero nicht. Ich bedanke mich aufrichtig bei Allen die mir mit einem Teil ihrer Lebenszeit geholfen haben und Geduld und Nachsicht hatten. ().

  • Rasp-Berlin


    meine Versuche mit journalctl -xe

    Vollkommen falsches Vorgehen.

    Du startest ZWEI Shells, in jeder Shell wechselst du per "sudo su -" nach root. Dann ist dieser Hirnriss beim Testen mit dem "sudo .." nicht notwendig.


    So, dann startest du in einem Fernster "journalctl -xe" und siehst dir die Ausgaben an.

    In dem anderen "Test-Fenster" rufst du das auf, was du machen willat. Im "Journal-Fenster" siehst du dir an, was passiert. Auch siehst du dort nach, was passiert, wenn du im 'Test-Fenster' den Prozess startest, oder ihn killst.


    Startet einer Automatisch, erscheinen also passende Einträge, im Journal-Fenster?


    Das eine ist nur zum sehen, was passiert, das andere zum Arbeiten.


    Und dann kann man im "Journal-Fenster" auch sehen, ob ein Prozess nachgestartet wird, und von wem.

    Selber denken,
    wie kann man nur?