WLan Konfiguration in Abhängigkeit des Verfügbaren SSID Netzwerkes

  • Ich verstehe nur nicht, warum man für _jede_ SSID auch eine statische IP brauchen soll.

    Das liegt daran, dass der Pi in diesen 2 WLan Netzen zum Einsatz kommt.

    Warum statisch:

    • Kein Rätselraten und kein weiteren Tools/Skripte notwendig um die IP zu Kennen um sich auf den Pi mit SSH Verbinden zu können. Der Pi wird headless betrieben, die Auflösung von Hostnames funktioniert aus welchen Gründen auch immer seit geraumer Zeit in diesen beiden lokalen Netzwerken nicht mehr
    • Ein weiterer Grund, es handelt sich hierbei um ein Firmennetzwerk, der Abteilung Werkstatt sind bestimmte IP Adressen zugewiesen worden, welche wir Verwenden können/dürfen - schon klar das macht das ganze mit DHCP unsinnig, aber es kommt nicht von mir ;)


    Ich glaube, genau das ist das Phänomen, auf welches viele mit falschem Blickwinkel gucken. Das eine ist die technische Verbindung, entweder via Kabel oder per Funk, eben so wie Du es beschrieben hast .... das andere ist die logische Netzwerk-Verbindung, die eine IP-Adresse benötigt. Aber der Zeitpunkt, wann einem Interface eine IP-Adresse zugewiesen (wodurch auch immer) wird oder werden kann, ist losgelöst von dem Zeitpunkt, wann ein Interface eine technische Verbindung herstellt oder hergestellt hat.

    Befürchte ich hab auch so einen Blickwinkel, aber unabhängig davon, finde ich es aktuell einfach schrecklich und mühsam Wlan Verbindungen mit Raspbian erstellen zu können.

    Warum? Zu viel Mischmasch und 3 gleichzeitig zur Verfügung stehende Möglichkeiten (welche mir bekannt sind)

    • /etc/network/interfaces
    • wpa_supplicant
    • systemd

    Sicherlich gibts noch mehr Möglichkeiten die man sich nachträglich installieren kann, das machts aber auch nicht besser, nur noch schlimmer.

    Wenn man die interfaces Datei, so kommts mir vor, auch nur anschaut so geht danach nichts mehr.

    Systemd Möglichkeit habe ich mir noch gar nie angeschaut.

    Aktuell beschreite ich immer den Weg via wpa_supplicant und den weiteren notwendigen Dateien um ans Ziel zu gelangen.


    Dann stellt sich die Frage wie zuverlässig bzw. wie geeignet diese arping Option überhaupt ist

    Das weiß ich auch nicht, war nur der erste gefundene Ansatzpunkt um das Problem zu Lösen.


    Aber mit der Definition der SSID in der dhcpcd.conf Datei habe ich genau das bekommen, was ich suchte.


    Micky : Die dhcpcd.conf sieht genau so aus wie im Link von hyle in #6. wpa_supplicant siehst du im Ausgangspost.

  • Aber mit der Definition der SSID in der dhcpcd.conf Datei habe ich genau das bekommen, was ich suchte.


    Micky : Die dhcpcd.conf sieht genau so aus wie im Link von hyle in #6. wpa_supplicant siehst du im Ausgangspost.

    Zitat

    ssid <ssid>


    Subsequent options are only parsed for this wireless ssid.

    Muss dann mit der Option ssid, die Option arping auch noch zusätzlich verwendet werden, oder nur die Option ssid?

  • Ich habe länger darüber nachgedacht und glaube, dass hier geborgter Code mehr sagt als nur ein Link. Zumal das ein eher seltenes Problem sein dürfte. ;)


    Code
    1. ssid WLAN1
    2. static ip_address=192.168.0.10/24
    3. static routers=192.168.1.1
    4. static domain_name_servers=192.168.0.1
    5. ssid WLAN2
    6. static ip_address=192.168.2.10/24
    7. static routers=192.168.2.1
    8. static domain_name_servers=192.168.2.1

    "Alles, was wir sind, ist Sand im Wind, Hoschi."