Wlan0 - carrier lost | 5ghz hotspot vom handy <-> interner chip wlan0

  • hallo erstmal,ein kleines Vorwort :-

    Ich hab mir vor ein paar wochen einen raspi gekauft und bin bis jetzt schon ziemlich happy, was der kleine so drauf hat.

    Als erstes project, wollte ich aus ihm einen AP machen. Nach mehreren tagen recherche, unzählige male neu aufsetzen und zerschiessen meiner wlan treiber, hab ichs dann doch noch geschafft.


    Grundsätzlich gesagt, alles funktioniert.

    Als internet-geber, dient mein handy - da ich den magenta xl von t-kom habe, ist das volumen kein problem - aber der pi entlastet mein handy, da es vorkommen kann, das bis zu 10 oder mehr geräte drauf geschaltet sind.


    So, eingerichtet hab ich das ganze an nem router mit 5ghz wlan.

    Wlan 0 ist die interne und

    Wlan 1 der dongle zum großflächigen sharen der verbindung.

    ( kurze nebenfrage- kann man die sendeleistung des dongles verstärken? )


    Soweit so gut, hostapd,dnsmasq,dhcpcd.conf,rc.local alles bearbeitet und in den "autostart" für die automatisierung gelegt.

    Funktioniert soweit.

    Alle geräte haben verbindung, leiter gehen nur knapp 85-100 mbit durch, was is leider noch als etwas zu schwach erachte.

    ( kann man das irgendwie erhöhen? Hab es bislang nur durch overclocking geschafft, die geschwindigkeiten zu erhöhen ).


    Nun zu meinem problem.

    Das setup steht, alles funktioniert, ich ändere die wpa_supplicant daten zu denen meines 5ghz handy hotspots (samsung s9 [root vorhanden])

    Und boom

    Ich finde das wlan nicht.

    Jetzt geht eine ewige liste an trial and error hier lang die von aufsetzen, pi zerstört (overvolt+rpi update), neuen raspi kaufen(selbes problem), anderes os ( raspian. Dann openplotter), power saving config setzen und endlose Dinge mehr.


    Mein erster Erfolg kam, beim setzen den country codes auf US - in der wpa_supplicant.

    Ich fand das netzwerk.

    Ich konnte mich drauf verbinden, war meega glücklich und dann m bam - verbindung weg.

    Nach recherche -> carrier lost.

    ( 2.4ghz intern funktioniert, der dongle funktioniert beim 2.4er und beim 5er )

    Brach für mich erst ma ne welt zusammen, weil jetzt geht die scheisse wieder los.

    Gut, wir geben ja nicht auf, also weiter gehts, alles was ich schon mal versucht habe (bis auf rpi update mit oc settings) - nochmal versucht, ein bash script erstellt weil jemand meinte das hat bei ihm geholfen, powersavings (auf verschiedene arten und weisen) aus, etc.

    Ich suche und versuche seid effektiv über einer woche, intensiv (jeder freien sekunde - bus/sbahnfahren/Freizeit/Leerlauf in der arbeit) nach einer lösung und muss jetzt seit vielen jahren etwas machen, das ich lange nichtmehr getan hab:

    Ich suche mir Unterstützung.


    Danke für das lesen und sorry für die rechtschreibfehler aber am handy schreiben ist,.. naja^^


    Falls ihr irgendwelche informationen benötigt, sagt es mir bitte und ich werde euch versuchen so zeitig wie möglich - sie euch zukommen zu lassen.


    Danke für eure zeit.(:



    Edit: Mein Handy hatte vorhin den brwoser kurz geschlossen und ich hab das Thema scheinbar in der falschen Sektion eröffnet, bitte in die WLAN Abteilung verschieben, danke.

    Einmal editiert, zuletzt von BustiXF ()

  • Hallo,


    danke für die Zügige Antwort.

    Leider bringt das keinen unterschied und das Netzwerk droppt alle 5-10 sekunden und reconnected dann.


    Das mit dem US code ist denke ich auf den Hotspot vom S9 zurückzuführen, da es den auf channel 149 erstellt.

  • Leider bringt das keinen unterschied und das Netzwerk droppt alle 5-10 sekunden und reconnected dann.

    Teste mal auf deinem PI, mit dem 2.4GHz und danach mit dem 5.0GHz, wie der 4-wege-handschlag zwischen deinem PI und dem AP (Handy), beim herstellen der WLAN-Verbindung ausgeführt wird:

    Code
    1. sudo tcpdump -vvveni wlan0 ether proto 0x888e

    Versuch mal auch mit fest eingetragenem Channel im network-block der wpa_supplicant:

    Code
    1. scan_freq=<Frequenz in MHz>
    2. freq_list=<Frequenz in MHz>

    (Frequenz anpassen und ohne spitze Klammern).


    EDIT:


    Evtl. mal auch mit deaktiviertem background-scan:

    Code
    1. bgscan=""

    in der wpa_supplicant.conf und dort außerhalb des network-blocks. versuchen.


    BTW: Wie wird der wpa_supplicant auf deinem PI gestartet? Mit dem network-manager oder mit einer eigenen service-unit oder auf eine andere Art und Weise?

  • Hallo,

    Danke für die Aufgaben, was neues zutun :-)

    Ich hoffe man erkennt das Foto:

    [IMG:https://i.ibb.co/Sy84WqK/handshake.jpg]

    https://ibb.co/02SR8Pf

    Sorry, ich hab hoffe man erkennt es, obere Box ist der 2.4Ghz handshake, unten der 5GHz, der 2.4 kommt einmal, der 5er continuierlich nach jedem reconnect.


    Kann ich bei der scan_freq eine range eingeben? da ich grad nicht mehr genau weiß, wie ich im terminal auf meinem handy den channel rausgefinden hab....

    Aber bgscan="" füge ich mal hinzu.


    Ehm, wie wir der wpa_supplicant gestartet... hmmm... gute frage.. wie find ich das am besten raus?

  • Kann ich bei der scan_freq eine range eingeben? da ich grad nicht mehr genau weiß, wie ich im terminal auf meinem handy den channel rausgefinden hab....

    Aber bgscan="" füge ich mal hinzu.


    Ehm, wie wir der wpa_supplicant gestartet... hmmm... gute frage.. wie find ich das am besten raus?

    Du kannst eine Liste eintragen:

    Siehe z. B. die Ausgaben von:

    Code
    1. ps aux | grep -i [n]et
    2. systemctl list-units --all | grep -i [w]pa
    3. systemctl list-units --all | grep -i [n]et
    4. ps aux | grep -i [w]pa

    Benutzt Du raspbian-lite?

  • Hallo,


    ich habe mich jetzt mal auf dem Raspberry auf dem Forum angemeldet, sollte eventuell einfacher sein mit der Kommunikation.


    Ich benutze derzeit OpenPlotter (1.2.0), da ich ein anderes OS nutzen wollte - um zu sehen, was die Ursache für das Problem sein könnte.

    Leider hat es exakt den selben Fehler.


    2,4GHz:

    5GHz:



    Edit:


    bgscan="" erzielt selbes ergebnis.

    Ich suche noch kurz nach dem channel auf meinem Handy terminal, leider funktionieren auf android nicht die selben befehle, darum muss ich noch kurz nach den richtigen suchen

    Einmal editiert, zuletzt von BustiXF ()

  • 2,4GHz:

    Code
    1. pi@1337pi:~ $ ps aux | grep -i [w]pa
    2. root 331 0.0 0.4 9988 3936 ? Ss 09:36 0:00 /sbin/wpa_supplicant -u -s -O /run/wpa_supplicant
    3. root 463 0.0 0.4 10564 4084 ? Ss 09:36 0:00 wpa_supplicant -B -c/etc/wpa_supplicant/wpa_supplicant.conf -iwlan0 -Dnl80211,wext
    4. pi@1337pi:~ $

    5GHz:

    Code
    1. pi@1337pi:~ $ ps aux | grep -i [w]pa
    2. root 331 0.0 0.3 9988 3320 ? Ss 09:36 0:00 /sbin/wpa_supplicant -u -s -O /run/wpa_supplicant
    3. root 463 0.0 0.3 10564 3452 ? Ss 09:36 0:00 wpa_supplicant -B -c/etc/wpa_supplicant/wpa_supplicant.conf -iwlan0 -Dnl80211,wext
    4. pi@1337pi:~ $

    Warum ist die PID hier identisch? 331 und 463 bei 2.4GHz und bei 5.0GHz?

  • Ehm....

    Eventuell weil Sie beide die selbe wpa_supplicant benutzen?

    Ich ändere am Handy-Wifi nur, das ich den haken für "5GHz" setze?

    Dann startet der Hotspot am Handy neu und der Raspi verbindet sich automatisch drauf, carrier lost, verbindet, carrier lost, verbindet.. usw.


    Falls es das nicht erklärt, sag mir bitte wie ich es raus finde und ich werde das in Windeseile erledigen.


    Edit nr 5:

    iwconfig wlan0, hab den zeitpunkt abgepasst, an dem ich verbunden bin.

    Da sieht man auch die 5.745GHz.

    Soweit ich das verstanden habe, sind das in US verwendete Bandbreiten.

    Code
    1. root@1337pi:~# iwconfig wlan0
    2. wlan0 IEEE 802.11 ESSID:"1337-h4xX0R"
    3. Mode:Managed Frequency:5.745 GHz Access Point: 26:18:1D:EF:1A:5E
    4. Bit Rate=390 Mb/s Tx-Power=31 dBm
    5. Retry short limit:7 RTS thr:off Fragment thr:off
    6. Encryption key:off
    7. Power Management:off
    8. Link Quality=70/70 Signal level=-40 dBm
    9. Rx invalid nwid:0 Rx invalid crypt:0 Rx invalid frag:0
    10. Tx excessive retries:0 Invalid misc:0 Missed beacon:0

    5 Mal editiert, zuletzt von BustiXF ()

  • Edit nr 3:

    iwconfig wlan0

    Code
    1. root@1337pi:~# iwconfig wlan0
    2. wlan0 IEEE 802.11 ESSID:"1337-h4xX0R"
    3. Mode:Managed Frequency:5.745 GHz Access Point: 26:18:1D:EF:1A:5E
    4. Bit Rate=390 Mb/s Tx-Power=31 dBm

    Lt. iwconfig ist der PI jetzt mit einem 5.0 GHz-Netz verbunden. Ist diese Verbindung so beabsichtigt und wenn ja, ist sie auch dauerhaft bzw. ohne Unterbrechungen?

  • Nein, die bricht alle 5-40 Sekunden mit "Carrier lost" ab und connected neu.


    Edit:

    Das ist jetzt lustig, ich habe die Verbindung auf 2.4GHz geändert, aber das zeigt mir iwconfig an:

    Code
    1. root@1337pi:~# iwconfig wlan0
    2. wlan0 IEEE 802.11 ESSID:"1337-h4xX0R"
    3. Mode:Managed Frequency:5.745 GHz Access Point: 26:18:1D:EF:1A:5E
    4. Bit Rate=72.2 Mb/s Tx-Power=31 dBm
    5. Retry short limit:7 RTS thr:off Fragment thr:off
    6. Encryption key:off
    7. Power Management:off
    8. Link Quality=69/70 Signal level=-41 dBm
    9. Rx invalid nwid:0 Rx invalid crypt:0 Rx invalid frag:0
    10. Tx excessive retries:0 Invalid misc:0 Missed beacon:0

    hat das einen Grund, das dort immernoch 2.4GHz steht?

    Der Handy Hotspot steht definitiv auf 2.4.

  • Eventuell weil Sie beide die selbe wpa_supplicant benutzen?

    Ich ändere am Handy-Wifi nur, das ich den haken für "5GHz" setze?

    Dann startet der Hotspot am Handy neu und der Raspi verbindet sich automatisch drauf, carrier lost, verbindet, carrier lost, verbindet.. usw.


    Falls es das nicht erklärt, sag mir bitte wie ich es raus finde und ich werde das in Windeseile erledigen.

    Dann setze im Handy den Haken für das 5GHZ, stoppe alle wpa_supplicants auf deinem PI und verbinde den PI neu (nur per 5GHz in der conf) mit deinem Handy. Siehe die PIDs des wpa_supplicant, vor und nach dem Verbinden per 5 GHz.

  • Sorry, hab bitte etwas Nachsicht mit mir, ich arbeite quasi seit kurzem das erste mal richtig auf einem Linux/Debian System.

    Ich hab den Pi jetzt rebootet, weil ich zu unerfahren bin - die wpa_supplicant durch befehle neuzustarten.

    Ich hoffe das erzielt das selbe Ergebnis.


    Ich Editiere gleich die iwconfig werte vom PI aus. eine sekunde bitte.


    Edit vom PI:

  • Edit vom PI:

    Code
    1. root@1337pi:~# iwconfig wlan0
    2. wlan0 IEEE 802.11 ESSID:"1337-h4xX0R"
    3. Mode:Managed Frequency:2.442 GHz Access Point: 26:18:1D:EF:1A:5E
    4. Bit Rate=65 Mb/s Tx-Power=31 dBm
    5. Retry short limit:7 RTS thr:off Fragment thr:off

    Der PI hat sich nach dem reboot per 2.4GHz verbunden. Das Problem wird evtl. networking.service & Co. sein. Evtl. auch der NetworkManager? Dein PI startet den wpa_supplicant 2 mal. Man muss jetzt rausfinden, wie man deinen PI so konfiguriert, dass dieser nur 5.0GHz verwendet.


    EDIT:


    Poste mal die Ausgaben von:

    Code
    1. systemctl cat wpa_supplicant.service
    2. systemctl cat networking.service
  • Hallo,

    danke für die Informationen schon mal.

    Aber wieso is das denn so ?


    Selbst wenn die Anzeige falsch war, connected war ich trotzdem im 2.4GHz.

    Des Weiteren, selbst wenn ich den USB Dongle einstecke, switcht der auch nahtlos hin und her, genauso wie die interne auch.

    Nur das die Interne, die Verbindung zum 5GHz nicht hält.


    Das ist sehr sehr strange. :(


    Ich hoffe wir kommen da irgendwie auf eine Lösung.

    Wär schade wenn nicht.


    Edit:

    Nochmal für klarheit: Die Interne hält die Verbindung aber zu meinem Router zuhause mit 5Ghz.

    Nur beim Hotspot nicht.

  • Einmal editiert, zuletzt von BustiXF ()

  • Hallo,


    selbst der dongle am Raspberry hält die Verbindung.

    nur der Interne Chip nicht, hab auch 2 Boards probiert und hab zur not noch das 3. hier liegen.