Umbau GARDENA Bewässerungsventil (1251-20) 9V auf HomeMatic

  • Als "Machbarkeitsstudie" habe ich eine Schaltung entwickelt, mit der es möglich ist, Gardena Bewässerungsventile vom Typ 1251-20 per HomaMatic zu schalten. Die Platine mißt in etwa 36x61mm. Es ist sowohl ein 6poliger ISP-Header als auch Rx/Tx mit GND und Reset vorhanden, um Sketche auf den AVR zu bekommen. Die CC1101 Platine habe ich gesockelt, um sie beim Flashen entfernen zu können.


    Da die Hardware ohne passende Software nicht zu gebrauchen ist und ich ein bekennender Softwarelegastheniker bin, habe ich papa aus dem HomeMatic Forum gefragt, ob er mir einen Sketch bauen kann, der meinen technischen Vorgaben entspricht. Das hat er netter Weise sehr zeitnah umgesetzt, indem er den Sketch eines vorhandenen Gerätes angepasst hat. Die einwandfrei funktionsfähige Version habe ich angehangen.


    Die Funktion der Schaltung ist relativ überschaubar. Das Ventil wird über eine Chinch-Buchse angeschlossen. Der 9V Block wird ebenfalls über einen passenden Anschluss angeklemmt. Wer zwei Ventile mit einer Schaltung ansteuern kann, muss nur den Lötjumper für das 2. Ventil schließen. Dann kann das zweite Ventil ebenfalls mit angesteuert werden. Die auf der Platine befindliche LED kann über den darüber liegenden Lötjumper bei Bedarf deaktiviert werden. Die Stromersparnis dürfte aber eher im kaum messbaren Bereich liegen, da die LED nur leuchtet, wenn etwas empfangen oder gesendet wird.


    Nach Anschluss der Hardware an das Ventil funktionierte das Schalten per HomeMatic auf Anhieb (:

    edit: Softwareseitig muss dieses AddOn auf der CCU über "Zusatzsoftware" installiert werden:

    https://github.com/jp112sdl/JP-HB-Devices-addon/releases


    Da ich in der Hardware kein Strom-Einsparpotential mehr sehe, wäre nun ein Test im Echtbetrieb notwendig, um zu zeigen, ob mein Ziel, dass die 9V Blockbatterie eine Saison hält, auch wirklich erreicht wurde.


    Wer Interesse an einer Platine hat, kann sich wie immer gerne per PN melden.

  • Es gibt eine zweite Version der Platine.

    Die Funktionen sind unverändert geblieben, aber es wurde ein wenig aufgeräumt und aufgehübscht.


    Auch an der Software wurde gearbeitet. Es wurden weitere Stromsparmöglichkeiten umgesetzt.

  • Hallo,


    ich suche aktuell auch nach Lösungen zum Ansteuern des 9V Ventils. Kannst du mir bitte dafür den Schaltplan zur Verfügung stellen? Mit Motortreibern habe ich noch nichts gemacht gehabt. Alle im Netz gefundenen Lösungen (auch mit dem L293) wurden immer irgendwie nicht zu Ende entwickelt. Funktioniert die Ansteuerung des Ventils mit deiner Lösung zufriedenstellend?


    Das man mit dem Funkmodul so stromsparend empfangsbereit sein kann, ist mir komplett neu (bin begeistert). Welche HomeMatic Zentrale nutzt du?


    Grüße

    Koepisch

    Edited once, last by Koepisch ().

  • Quote

    Alle im Netz gefundenen Lösungen (auch mit dem L293) wurden immer irgendwie nicht zu Ende entwickelt.


    Das ist der Grund, weshalb ich selber etwas entworfen habe. Zumal ich kein Projekt gefunden habe, mit dem man die Ventile per HomeMatic ansteuern kann.


    Die Schaltung funktioniert einwandfrei. Aber der Stromverbrauch des LDO (9V -> 3V3) lässt sich natürlich nicht auf null senken. Insofern ist die Schaltung zwar stromsparend konstruiert, aber ob ein 9V Block einen ganzen Sommer hält? Besser wird es sein, 6xAA zu nehmen. Platz ist in den Ventilen ausreichend vorhanden.


    Ich nutze einen RasPi3 mit RaspberryMatic.

  • Dann scheinst du ja das Ansteuerungsproblem als Erster zufriedenstellend gelöst zu haben. Gratuliere!

    Da ich schon in diesem Sommer meinen Garten während des Urlaubs automatisch bewässern möchte, würde ich sehr gerne die Schaltung nachbauen. Könnte ich eine Platine von Dir abkaufen, um mein Projekt etwas zu beschleunigen? Das würde mir aktuell sehr weiterhelfen.


    Danke und Grüße

    Koepisch

  • Hallo,

    Ich möchte Hunter 6-9V Impulsmagnetspulen über Deine Platine ansteuern. Die Spule hat zwei Anschlussleitungen (+-). Zum Öffnen des Ventils wird +6-9V und zum Schließen -6-9V benötigt. Ich glaube, das die Gardena Ventile genau so aufgebaut sind.

    Die Platine soll aber nicht über eine CCU laufen sondern über Fhem oder IoBroker. Alle meine HM Komponenten laufen über Fhem. Deshalb habe ich auf eine CCu verzichtet.

    Ist das möglich?

    Gruß Michael

  • Sehr interessantes Projekt. Ich habe erste auch überlegt für meinen kleinen Garten was über den Raspberry zu machen. Nach kurzem umschauen habe ich gesehen dass es mir zu viel Aufwand ist für zwei Wasserstellen.


    Ich habe mir nun 2x 230V Ventil gekauft und zwei Alexa Steuerbare Steckdosen geholt. Das läuft soweit gut.


    Meine Anwendung war Stadtwasser an eine Gardena-Wassersteckdose und zu einem Rasensprenger zu leiten.

  • Bis gestern Abend, bevor ich mein Scope an die Ventilansteuerung anschließ, dachte ich noch, ich ziehe die Gardena Computer einfach ab und steuere die Ventile über eine Relaiskarte direkt an.

    Jetzt bin ich schlauer, weiß was ein Impulsventil ist und das Gardena da eine Art Wassertransistor gebaut hat. Technisch finde ich das absolut faszinierend, aber mit dem "mal eben kurz Relais dran" wird's nix. :-(


    Mich interessiert wie Du ( Neueinsteiger) das Pulsproblem gelöst hast. Zum einen das Erzeugen des negativen Pulses an sich und zum anderen die Festlegung der Steuerzeiten, insbesondere die fürs Schließen.

    Da ich meine fünf Ventile mit einem Pi direkt steuern möchte (WLAN kommt dort nicht sauber hin, alle Nachbarn blasen hier in den Äther), brauche ich eine Schaltung, die mir aus einem einfachen Steuersignal 0 bzw. 5 V die Schaltimpulse für die Ventile generiert. Das wäre der Oberhammer.

    Hast Du da Tips für mich?

    Probieren geht über Studieren...

  • Hallo Neueinsteiger,

    Ich habe Interesse an einer oder mehreren Platine.

    Könntest Du mir bitte eine PN hinsichtlich Preise

    schicken?

    Gruß Michael

  • Hallo Zusammen,

    hier eine Ergänzug von mir für alle die die Platine mit FHEM benutzen möchten.

    Ich habe die Platine von NEUEINSTEIGER erworben und sie von ihm betriebsfertig (aufgebaut, geflasht und getestet) bekommen (danke dafür).

    Da ich meine Hausautomatisierung mit FHEM realisiert habe ging es nun an das Einbinden in FHEM.


    Hier war zunächst, abweichend von der Anleitung die mir NEUEINSTEIGER geschrieben hatte, nicht ausreichend nur die 9V an

    die Schaltung anzulegen um das Gerät in FHEM zu pairen, sondern ich musste den Konfig-Taster auf der Platine nachrüsten

    und die Schaltung dann über einen langen Tastedruck dieses Konfig-Tasters in den pairing Mode bringen.


    Daraufhin meldetet sich das Gerät in FHEM und wurde über die Autocreate Funktion von FHEM neu angelegt.

    Allerdiungs gibt es hier das Problem, dass FHEM nicht wie die originale CCU oder das Raspberrymatic abfragen kann wieviel Kanäle ein Gerät hat.

    Somit wurde das Gerät nur als 1-kanaliger Switch in FHEM angelegt.

    Das ist soweit ausreichend, wenn man auch nur den ersten Kanal für sein Magnetventil benötigt.

    Dieses kann dann über das neu erzeugtegte Gerät gesteuert werden.


    Möchte man aber den zweiten Kanal auch benutzen, dann muss man das automatisch von FHEM erzeugte Device etwas ändern.


    Die Änderung erfolgt über das setzen des Attributes "modelForce" auf den Wert "HM-LC-SW4-BA-PCB".

    Nach setzen des Attributes hat FHEM dann automatisch die 4 möglichen Kanäle des 4-fach Switches (wie es das gesetzte Modell vorgibt) erzeugt.



    Ich habe hier den 4-fach Switch gewählt, da es in FHEM als batterie betriebenes Gerät keinen 2-fach Switch gibt.

    Somit habe ich weiterhin den Vorteil, dass die Batterie auf denn Spannungszustand hin überwacht wird und ggf. eine leer werdende Batterie gemeldet wird.


    Über die Kanäle 1 und 2 kann man nun die Magnetventile ansteuern, die Kanaäle 3 und 4 einfach nicht benutzen.

  • Möchte man aber den zweiten Kanal auch benutzen, dann muss man das automatisch von FHEM erzeugte Device etwas ändern.


    Die Änderung erfolgt über das setzen des Attributes "modelForce" auf den Wert "HM-LC-SW4-BA-PCB".

    Nach setzen des Attributes hat FHEM dann automatisch die 4 möglichen Kanäle des 4-fach Switches (wie es das gesetzte Modell vorgibt) erzeugt.

    Bei mir hatte es nicht funktioniert. Fhem stürzte ab.

    Im ioBroker dagegen gab es keine Probleme. Beide Kanäle super.

    Gruß Michael

  • Hallo Neueinsteiger,

    ein sehr interessantes Projekt. Ich habe Interesse an einer Platine.

    Könntest Du mir bitte mitteilen, ob Platinen verfügbar sind und zu welchem Preis.

    Gruß Jenno

  • Hallo Neueinsteiger,


    habe ebenfalls Interesse an deinem Projekt. Würde gerne ordern. Gerne höre ich, wann und für wieviel ich 2 Platinen bekommen könnte.


    Herzlich Grüße.

  • Es gibt eine zweite Version der Platine.

    Die Funktionen sind unverändert geblieben, aber es wurde ein wenig aufgeräumt und aufgehübscht.


    Auch an der Software wurde gearbeitet. Es wurden weitere Stromsparmöglichkeiten umgesetzt.


    Hallo Neueinsteiger,

    nach dieser Lösung/Platine zur Ansteuerung der 9V-Gardena-Ventile habe ich seit langem gesucht. Funktionieren die auch mit der HM CCU3 Zentale?

    Ich habe Interesse an einer Platine und dem Schaltplan.

    Könntest Du mir bitte eine PN zum Preis der Platine schicken?

    Gruß Peter-Fleck

  • Hallo Neueinsteiger,


    ich habe auch noch drei Gardena Ventile und wollte diese gerne per IoBroker über Relais steuern.

    Da die Ventile ja ziemlich genaue Leistungswerte zum Ein- Ausschalten benötigen bin ich auf der Suche

    nach einer entsprechenden Schaltung. Könnte ich da einen Teil deiner Schaltung für mein Vorhaben

    gebrauchen? Würde das genze gerne über Draht an Standart Um-Relais für den Raspi betreiben.

    Ursprünglich war ich schon so weit die Gardena gegen Hunter zu tauschen aber die passen nicht in
    meine Ventilboxen. 24V Gardena möchte ich eher nicht da ich seit Jahren schon die 9V Ventile jedes Jahr

    zerlegen und reparieren musste. Würde mich über eine Antwort sehr freuen.