HC-SR501 - PIR Infrarot Sensor (China Gimmicks)

Heute ist Stammtischzeit:
Jeden Donnerstag 20:30 Uhr hier im Chat.
Wer Lust hat, kann sich gerne beteiligen. ;)
  • Hallo Forengemeinde,

    im Grunde genommen ist das hier gar kein Tutorial, weil ich denke, dass es jeder hinbekommt Vcc und GND anzuschliessen.
    Trotzdem mal eine Beschreibung, worum es sich bei dem Teil handelt und wie es am RPi verwendet werden kann.

    Der Sensor ist unter der Bezeichnung HC-SR501 beim Asiaten Eures Vertrauens für ca. 2,- € erhältlich. Es gibt sicher auch deutsche Lieferanten, die zwar i.d.R. teurer sind aber schneller liefern.
    Der Sensor ist mit 4,5V bis 20V (ich habe auch schon 5V bis 16V gelesen) angegeben, funktioniert aber auch mit 3,3V anstandslos.

    Es kommt sogar noch besser: ich habe den Sensor an 12V angeschlossen, und das Signal bleibt trotzdem auf 3,3V ...

    Also: Wir verbinden GND mit Masse und Vcc mit 5V des RPi oder eben einem externen Netzteil mit mehr Spannung.
    Ich habe das jetzt nicht ausprobiert, aber ich denke, dass sich dadurch die Reichweite erhöht (soll so um die 6m sein).
    Am Pin OUT kann jetzt das Signal abgegriffen werden. Es hat, wie schon oben erwähnt, unabhängig von der Versorgungsspannung 3,3V.
    Mit den beiden Potentiometern können wir die Empfindlichkeit und den Zeitraum zwischen zwei Messläufen einstellen (siehe Anhang).
    Also nicht nervös werden wenn es nicht auf Anhieb klappt sondern ein wenig mit den Reglern spielen.
    Das Intervall der Messungen ist bei Minimal-Stellung des Reglers ca. 5 Sekunden.

    Nun, ich denke, das war's auch schon.
    Wie immer: bei Fragen, Anregungen, Kritik, ... einfach melden.

    Viel Spass mit dem Teil,
    -ds-

  • Diesen Sensor habe ich hier auch verwendet.
    https://www.forum-raspberrypi.de/Thread-projekt…%C3%BCberwachen

    [youtube]lJHoEhNXbI4[/youtube]

    Ich habe es per Python angesteuert. Mein Script enthält noch die komplette Displayansteuerung und und weine Webcam die bei Auslösung ein Foto macht.

    Hier findet ihr aber zwei Beispiele, wie ihr den Sensor per Python nutzten könnt.
    Wenn ihr Fragen zu meinem Script habt, könnt ihr mich gerne kontaktieren.


    Beispiel 1:


    Quelle: http://learn.adafruit.com/adafruits-rasp…vement/software


    Beispiel 2:


    Quelle: http://www.raspberrypi-spy.co.uk/2013/01/cheap-…erry-pi-part-1/

    Well in my humble opinion, of course without offending anyone who thinks differently from my point of view, but also by looking into this matter in a different way and without fighting and by trying to make it clear and by considering each and every one's opinion, I honestly believe that I completely forgot what I was going to say.

  • Vielleicht wäre es gut, wenn du noch ein Foto hinzufügst, wie es angeschlossen aussieht. Ist gerade für unerfahrene sinnvoll, die noch nie mit GPIO gearbeitet haben.

    Außerdem solltest du erklären, wie man denn nun auf das Signal zugreifen kann.....

  • Mit dem Sensor habe ich auch schon bisschen "rumgespielt" An sich super nettes Teilchen. Aber noch ist er nicht in meinem Pi verarbeitet aber wird denk ich noch kommen.


    Michael

    Der Raspberry Pi ist schon ein schönes Spielzeug mit dem man einiges anfangen kann.

    :angel: :wallbash:

  • Für die, die vielleicht nicht auf die Lieferung aus China warten möchten: Den Sensor gibt es im bei Amazon [Anzeige] im 5er Set für 12,99 EUR (also 2,59 EUR/Stück).

    Ich bin auch grad dabei mit Hilfe eines Python Skriptes eine kleine Alarmanlage mit mehreren PIR-Sensoren zu basteln. Mit 5V Spannung und einem 20 Meter Telefon-Verlegekabel (2x2x0,6mm) funktioniert das ganze erstaunlicherweise immer noch sehr zuverlässig. :^^:

    Nichts desto trotz, wollte ich das ganze gerne auf eine extere Spannungsversorung umstellen. Muss ich dann einach nur die Masse von dem externen Netzteil, mit dem des Raspis verbinden? Oder denk' ich da falsch?

    Gruß
    Christian

  • Hi chris,

    also ich würde sagen ja, Massen zusammenschalten ... aber:

    jetzt nach Deinem Post habe ich überlegt, denn ich hatte das ja mit 12V probiert.
    Und dabei fiel mir ein, dass ich genau das nicht gemacht habe (das ist so ein Fehler, der mir immer wieder unterläuft ;) ... scheinbar unausrottbar) ... also die Massen zusammen geschaltet :denker: .
    Trotzdem hatte ich ein sauberes 3,3 V Signal zwischen Signal-Pin und Masse des RPi.

    Zufall :s ?
    Keine Ahnung, denn die Massen sollte wegen des Potential-Ausgleichs schon zusammen geschaltet werden ....

    ciao,
    -ds-

  • Der Sensor hat ja einen Spannungsregler integriert der bei meiner Variante (soweit ich das im Kopf hab) von 5V-20V(?) geht und 3V ausgibt (was ausreicht um ein High-Signal zuerkennen), also eher kein Zufall. :)

    Wollte nur wissen, ob das in Ordnung ist, wenn ich das ganze mit einem 12V Netzteil verwende und anschließend die beiden Massen zusammenschalte? Sollte doch kein Problem sein, wenn an den Eingängen nicht mehr als 3,3V angelegt werden? :daumendreh2:

  • Ja ... das war irgendwie eine sonderbare Geschichte, wobei ich mal davon ausgehe, dass da nicht nur die Massen-Verschaltung dran schuld war.

    Im Zweifelsfall würde ich das mal ausprobieren ... also ohne Massen-Zusammenführung. Hat ja erstaunlicherweise bei mir auch funktioniert.


    ciao,
    -ds-

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!