Fernseher zeigt verfügbaren HDMI-port wenn pi aus ist

  • hallo,


    ich bin unsicher ob es sich um ein Problem mit dem pi oder dem Fernseher handelt. Ich habe retropie installiert und schalte den pi über eine schaltbare Steckdose aus. Wenn die aus ist kommt am TV aber trotzdem diem Meldung, dass der HDMI-port verfügbar sei. Da liegt aber kein signal an.


    In der config.txt hab ich schon eingestellt, dass kein automatischer Wechsel des ports erfolgen soll wenn der pi eingeschaltet wird. Ändert aber nichts.


    Kommt da dennoch ein signal an oder reagiert der TV? Ich glaube ich musste den pi an port 1 Anschlüssen, wenn ich den pi auch per HDMI-CEC steuern will. Reagiert der port evtl. anders deswegen?

  • Kommt da dennoch ein signal an oder reagiert der TV?

    Ich denke, der TV reagiert einfach auf das eingestöpselte Kabel. Irgendwas ist am PI da an Widerständen, selbst bei Strom weg, vorhanden, was der TV erkennt.


    Selbiges Verhalten habe ich mit einer Spielekonsole. Selbst wenn die komplett vom Netz ist, wird mir in den Quellen des TV die Konsole als vorhanden angezeigt. Erst ein abziehen des Kabels blendet die Konsole in den Quellen aus.


    Dieses Verhalten kannst du sicher ignorieren.

    Ich lass mich gern verarschen, aber man soll sich gefälligst Mühe geben.

  • Ignorieren kann ich das nicht wenn alle paar Minuten sowas eingeblendet wird.


    Ich glaube es liegt wohl an der Steckdose. Hab da eine andere zwischengeschalten, da passiert das nicht. Auf die Idee hätte ich auch eher kommen können.

  • Nimm noch mal die zuerst verwendete Steckdose und steck sie anders herum in die Steckdose in der Wand. Es könnte sein, dass die Steckdose nicht Phase sondern Null getrennt hat und es deshalb zu diesem Verhalten kommt.


    Um noch mal auf Deinen ersten Post zu kommen: Wie genau schaltest Du den Pi aus? Fährst Du ihn herunter oder machst Du das wirklich "hart" über die Steckdose?

  • Ups...

    Das ist die denkbar schlechteste Idee. Sofern kein Read-only Dateisystem verwendet wird oder sich alles im Ram befindet, wirst Du nicht lange Freude an dieser Lösung haben. Wird dem RasPi in dem Moment der Strom genommen, in dem er etwas auf die Karte schreibt, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass er beim nächsten Mal nicht mehr starten wird.


    Den RasPi musst Du herunter fahren wie einen normalen PC. Erst dann solltest Du die Versorgungsspannung trennen. Gibt es keine Einstellung, die ihn per CEC-Signal herunter fahren lässt?

  • Die Steckdose umzudrehen hat Tatsache geholfen

    wie jetzt, Löcher nach unten oder Kabel nach oben? :conf:

    lasst die PIs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr

  • ja nee is klar, also Löcher nach unten und Kabel nach links :fies:


    (ich weiss, es ist offensichtlich sauschwer einen technischen Vorgang richtig zu beschreiben)

    lasst die PIs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr

  • ja nee is klar, also Löcher nach unten und Kabel nach links :fies:

    Sorry, DAS hilft doch hier nicht weiter. Der TE hat das Problem mit neueinsteigers Hilfe gelöst, nämlich den Stecker der schaltbaren Steckdose um 180 Grad horizontal gedreht wieder in die Steckdose zu stecken. Es gibt keinerlei weiteren Wissensgewinn, auch wenn der TE den Vorgang evt. auf Video bannt. Und an der Tatsache, dass nur ein Kontakt geschaltet wird, kann man erst mal nichts ändern.

  • Nun lass Dich doch nicht aufziehen.


    Wichtig ist, dass Du den technischen Hintergrund verstanden hast. Denn das kann durchaus hilfreich sein, wenn man sich z. B. fragt, weshalb man beim Austausch eines Leuchtmittels in einer (Steh)Lampe einen gewischt bekommt, obwohl der Schalter auf "aus" steht. Oder wieso die Lampe merkwürdige Brumm/Fieps Geräusche macht - bis man den Stecker anders herum in die Steckdose steckt.