Wie finde ich heraus wo meine externe Festplatte ins Dateisystem eingehängt ist ?

  • Grüß euch, ich habe meinen Pi 3B+ noch nicht lange, und muss sagen ich bin begeistert :thumbup:(:

    Meine Fragen sind eigentlich eher Linux Fragen (;


    Aufgesetzt habe ich mit NOOBS das Image "Raspbian Stretch with desktop" bei der Installation war die externe Platte schon online und mit EXT4 formatiert.

    Im Zuge der Installation wurde ich gefragt wo ich installieren will und ich habe die externe Platte gewählt.

    Ich finde jetzt aber nicht heraus wo die Platte eingehängt ist.

    Liege ich richtig das /boot auf der SD - Card liegt und alles unter /root liegt auf der externen Platte ?


    Macht es Sinn eine swap Partition anzulegen ?


    Ich will noch OneCloud installieren, und da ist es mir wichtig das die Daten auf der externen Platte liegen.

    Auch hab ich gelesen soll man die Swap Datei in den Speicher legen, damit die Schreibzugriffe auf die SD Card begrenzt werden. Das ist aber jetzt nicht mehr notwendig, weil die e auf der Externen Platte liegt ??? ist das so ????

    DANKE fürs helfen !!!!!


    das ist meine fstab

    Code
    1. proc /proc proc defaults 0 0
    2. PARTUUID=e642bb74-06 /boot vfat defaults 0 2
    3. PARTUUID=60a992be-06 / ext4 defaults,noatime 0 1
    4. # a swapfile is not a swap partition, no line here
    5. # use dphys-swapfile swap[on|off] for that

    und mein Listing mit cfdisk

    Disk: /dev/sda

    Size: 465,8 GiB, 500107862016 bytes, 976773168 sectors

    Label: dos, identifier: 0x60a992be


    Device Boot Start End Sectors Size Id Type

    >> Free space 2048 8191 6144 3M

    /dev/sda1 8192 137215 129024 63M e W95 FAT16 (LBA)

    /dev/sda2 137216 976773167 976635952 465,7G 5 Extended

    ├─/dev/sda5 139264 204797 65534 32M 83 Linux

    └─/dev/sda6 204800 976773167 976568368 465,7G 83 Linux






    ┌────────────────────────────────────────────────────────────────────────────┐

    │ Filesystem UUID: 66a14e26-e985-4adc-81f3-b5220b026183 │

    │Filesystem LABEL: CloudSpeicher │

    │ Filesystem: ext4 │

    └────────────────────────────────────────────────────────────────────────────┘

    [ New ] [ Quit ] [ Help ] [ Write ] [ Dump ]







  • Nur ein paar Hinweise:


    1. swap hat den Zweck, bei einem RAM-Speichermangel Auslagerungsspeicher auf einem Festspeichermedium anzubieten. Den Swap in den RAM zu legen hat also eher einen destruktiven Nutzen... es verschlechtert massiv die Situation, weil der RAM noch künstlich verringert wird. Da Du das irgendwo gelesen hast, empfehle ich Dir, die Web-Site, wo Du das gefunden hast, nicht mehr als Ratgeber zu verwenden und besser gleich hier zu fragen.
    2. Bist Du sicher, dass Du OneCloud installieren willst...?... und nicht vielleicht OwnCloud (oder besser NextCloud)?
    3. Ich denke mal, Du meinst OwnCloud.... und bei dem Vorhaben empfehle ich Dir, noobs umgehend wieder runterzuschmeissen und "Raspian Lite" OHNE Desktop-Environment zu installeren
    4. Bevor Du OwnCloud (und vermutlich auch Apache oder nginx) in Betrieb nimmst, solltest Du sicherstellen, dass es keine Zugänge von außen (aus dem Internet) auf diese Cloud-Dienste gibt.
    5. Die OS-Internen Schreibvorgänge passieren weiter auf der SD-Card, auch wenn die Datenpartition ein externer Speicher ist, also insbesondere das Logging- oder (in Windows-Sprech (wenn ich mich rechterinnere)) das Event-Message-System. Da gibts Möglichkeiten, das umzulenken.
    6. Welche Blockdevices wie oder wo eingehängt sind, sieht man mit blkid -o list oder mit cat /proc/mounts oder mit df -a. Was das für Befehle sind, kann man mit z.B. man df oder man blkid nachlesen.
  • Danke hast ja recht !


    dev/mmcblk0p1 vfat RECOVERY (not mounted) 4A3C-D672

    /dev/mmcblk0p5 ext4 SETTINGS /media/pi/SETTINGS1 857ac6e6-719e-4b9b-9d4d-098234987abf

    /dev/mmcblk0p6 vfat boot /boot 6A4A-38B9

    /dev/sda1 vfat RECOVERY (not mounted) 6963-A6A7

    /dev/sda5 ext4 SETTINGS /media/pi/SETTINGS bc2bc90f-67e6-46c0-af78-79614299cd94

    /dev/sda6 ext4 root / 0fd998ae-6405-4fc0-8586-212ec1dca449

    /dev/mmcblk0 (not mounted)


    NextCloud schau ich mir an, mit der grafischen Oberfläche hast ja recht, aber die wollte ich mir auch ansehen, und gerade bin ich mit dem Pi im Netz, is schon toll was der Winzling kann, viel mehr brauch ich ned (;


    Man kann ja anscheinend auch direkt von der Platte booten dann sollte es schon eine SSD sein.

    Ich bin noch am experimentieren. in den "Einstellungen" hab ich gesehen, das man diese Dis auch ohne GUI starten kann, das wäre so zum herumexperimentieren mein Ansatz.


    sda1,5 und 6 ist die externe USB Platte wenn ich für die Daten im root ein Verzeichnis anlege sollten die auf sda6 landen dort ist der meiste Platz



    p.s bei openmediavault gibt es ein PlugIn "folder2ram"
    OpenMediaVault folder2ram manages temporary file systems across reboots, to decrease writes on permanent storage. This allows the installation of OMV on flash thumb drives and SD cards.


    Die Spiele sind eröffnet, ich werd mal wegen der NextCloud nachlesen (;

    lg

    andi

  • Und denk dran NOOBs runterzuschmeissen :shy:

    "Really, I'm not out to destroy Microsoft. That will just be a completely unintentional side effect." Linus Torvalds, 28.9.2003

    >>> raspiBackup: Sichere Deine Raspberry regelmäßig im laufenden Betrieb <<<