Librarynamen

  • ich programmiere den Arduino uno vom RASPBERRY PI 3 mit Linux-System aus und muß eine Bibliothek (BME280-2.3.0.zip) importieren, die nicht zur Standardausrüstung des Arduino gehört. Mit einem Windows-Rechner ist das kein Problem. Mit Linux aber habe ich ein Problem, denn beim Import erhalte ich Fehlermeldungen, daß die Librarynamen nicht die gegebene Form haben dürfen (Zeichen, Ziffern usw.). Auch Umbenennung der Ordner hilft nicht und würde auch Verwirrung stiften. Dies ist also ein Python/Raspi-Problem und kein Arduino-Problem.

  • Hallo nickk ,


    willkommen im Forum!


    beim Import erhalte ich Fehlermeldungen, daß die Librarynamen nicht die gegebene Form haben dürfen (Zeichen, Ziffern usw.).

    Welche? Du musst uns schon exakt dein Problem beschreiben, sonst kann dir niemand helfen. "usw" ist da nicht zielführend! Lies am besten mal Wie Frage ich nach Hilfe? und bearbeite deinen Beitrag dann.


    Dies ist also ein Python/Raspi-Problem und kein Arduino-Problem.

    Was hat das mit Python zu tun? :conf:

  • richtig, das hatte ich in der Eile übersehen, ein Python-Problem ist es nicht. Jedenfalls aber ist die Einbindung von Bibliotheken unter Windows sehr viel einfacher. Die Softwareoberfläche ist leider auch nicht die gleiche. Und es werden eben auch Fehlermeldungen der beschriebenen Art produziert: eine Bibliothek mit Namen BME280-2.3.0 wird nicht akzeptiert (Bindestrich, Punkte, Stellung der Ziffern), aber es hilft eben auch keine Umbenennung des Ordners. Da aber die Bibliothek dieser Hardware eben diesen Namen trägt (mit Versionsnummer), wäre auch die Umbenennung nicht hilfreich, es müßte ja auch jede Header- und jede cpp-Datei (evtl. noch andere) in der Sammlung umbenannt werden. Ist es möglich, daß der c++ Compiler auf dem Linux-System des Raspi fehlt? Aber es geht ja die Eingabemaske auf, es läßt sich Code eingeben und compilieren.... seltsam.

  • Moin!


    du hast auf dem RPi die Arduino-Ide installiert??


    Oder wo willst du die Lib. importieren?


    Gruss Bernd

    Ich habe KEINE Ahnung und davon GANZ VIEL!!
    Bei einer Lösung freue ich mich über ein ":thumbup:"

    Edited once, last by Bernd666: l=d ().

  • Ist es möglich, daß der c++ Compiler auf dem Linux-System des Raspi fehlt? ...

    Fehlen nicht, evtl. nicht installiert. Das kannst Du aber testen, in der Kommandozeile (per copy&paste) mit z. B.:

    (oder gleichwertig).

  • Moin nickk,


    du hast vollkommen recht.

    Die, von Raspbian, angebotene Arduino Ide ist hoffnungslos veraltet. Dort kann man die Library nicht installieren.

    Aber es gibt eine Lösung.


    Alles was nun beschrieben wird, bitte auf dem Raspberry machen. Es geht ich habe es auch gemacht.


    Als erste solltest du die installiere Arduinoversion deinstallieren. Eventuell vorhandene *.ino-Dateien bitte retten...


    Geh mit dem Chromium auf diese Seite und lade dir die Linux ARM 32 bits herunter.

    Sie sollte im Anschluss im Ordner "Downloads" liegen. Öffne den Dateimanager und geh in den Ordner "Downloads".

    Ich habe eben gesehen das das Paket in dem Ordner "Downloads" installiert wird. Wenn du das nicht willst, dann nehme einen Ordner deiner Wahl.


    Die arduino-1.8.9-linuxarm.tar.xz mit der rechten Maustaste anklicken und wählst "Hier entpacken" aus. Am Ende hat man einen Ordner "arduino-1.8.9".

    Den Dateimanager schließen und ein Terminal öffnen.

    Nachfolgendes der Reihe nach eingeben

    Code
    1. cd Downloads/arduino-1.8.9/
    2. sudo ./install.sh

    Es komme einige Fehlermeldungen, aber die werden ignoriert.

    Nun kannst du die Ide starten und deine BME280... installieren.


    Bei Fragen, fragen...



    Gruss Bernd

    Ich habe KEINE Ahnung und davon GANZ VIEL!!
    Bei einer Lösung freue ich mich über ein ":thumbup:"

    Edited once, last by Bernd666 ().

  • und wie kann ich diese *.ino-Dateien in einem neuen Ordner sichern, wenn ich keine Berechtigung habe, einen neuen Ordner zu erstellen? Dieses Linux ist mir noch ein bißchen unheimlich...

  • Moin nickk,


    ich gehe davon aus das du Raspbian mit Desktop nutzt. Du hast Schreibrechte in dem Ordner /home/pi

    Dort kannst du alles reinkopieren. Auch einen neuen Ordner erstellen, in dem du dann die *.ino speichern kannst.


    Gruss Bernd

    Ich habe KEINE Ahnung und davon GANZ VIEL!!
    Bei einer Lösung freue ich mich über ein ":thumbup:"

  • hi Bernd,

    irgendwie will die Kiste noch nicht so richtig, jetzt geht der Arduino-Compiler überhaupt nicht mehr auf. Es gab bei der Installation eine Fehlermeldung, daß eine Datei nicht zu löschen war. Mein Raspi beklagt sich laufend über mangelnden Strom, ich habe ihm ein neues Netzteil bestellt. Mal sehn, vielleicht ist er dann zugänglicher.

    Gruß, Nick

  • Moin Nick,


    ja, es gibt bei der Installation eine Fehlermeldung. Die kann man aber ignorieren.


    Ich habe unter der "Himberre" /Entwicklung das Arduino-Icon und damit startet er auch.


    Wenn ein Netztel da ist, meldest du dich und dann schaun wir mal was bei dir nicht richtig ist.


    Du hast aber einen Ordner in dem das Verzeichnis arduino-1.8.9 ist. Dort gibt es eine Datei "arduino", die anklicken und ausführen auswählen.

    Ich nutze hier einen RPI 2b, da dauert es auch eeetttwwwaaass.


    Gruss Bernd

    Ich habe KEINE Ahnung und davon GANZ VIEL!!
    Bei einer Lösung freue ich mich über ein ":thumbup:"

  • Hi Bernd,

    das Netzteil ist da, ich hab schon alles ausprobiert und arduino-1.8.9 installiert, bekomme aber einen schwarzen Bildschirm mit einem winzigen kleinen blinkenden Strich oben links. Das ist alles. Ich habe dann auf die SD-Karte neue Dateien übertragen und neu installiert, dann wieder arduino-1.8. herunter geladen und ebenfalls installiert und habe das gleiche Ergebnis erhalten. Das habe ich jetzt schon viermal gemacht.

    Gruß, Nick

  • Moin Nick,


    du hast dir die arduino-1.8.9-linuxarm.tar.xz von der Arduino-Seite geholt?

    Und in einem eigenem Ordner entpackt?


    Gruss Bernd

    Ich habe KEINE Ahnung und davon GANZ VIEL!!
    Bei einer Lösung freue ich mich über ein ":thumbup:"

  • ja klar... ich hab ihn auch nur kurz ardu genannt, damit es keine Verwechslungen geben kann. Habe ihn also entpackt und dann auf die Datei arduino geklickt. Ich wüßte nun gerne, ob es vielleicht über die Kommandozeile besser geht oder wie ich sonst Bibliotheken importieren kann.

    1. cd Downloads/arduino-1.8.9/
    2. sudo ./install.sh

    habe ich versucht (mit dem Leerzeichen vor dem Punkt). Hast du eine Idee? Und wie ich Dateien von einem Windowsrechner auf den Pi bekomme und wie ich die SD-Karte lesen kann.... Fragen über Fragen, ich weiß, aber ich habe mich bisher immer um Linux gedrückt.

    Grüße, Nick

  • im Pi steckt ja eine SD-Karte, da ist ja wohl das Betriebssystem drauf, vielleicht könnte man darauf zugreifen, wenn noch was anderes drauf wäre?

    im Pi steckt ja eine SD-Karte, da ist ja wohl das Betriebssystem drauf, vielleicht könnte man darauf zugreifen, wenn noch was anderes drauf wäre?

    ich kann ja sogar auf einem Applerechner eine Windowskarte lesen, geht das denn mit dem Pi nicht?

  • eine SD-Karte zum Beispiel, wie sie auch der Pi benützt. Auf einer solchen Karte kann ich ja auch andere Daten ablegen, die nicht zum Betriebssystem gehören. Und wenn ich vom Pi aus darauf zugreifen könnte, dann würde das vieles erleichtern. Es besteht ja auch immer noch das Problem, daß ich notwendige Header auf die Arduino-Dateien nicht importieren kann, weil Raspbian so hoffnungslos veraltet ist.

  • Und wenn ich vom Pi aus darauf zugreifen könnte, dann würde das vieles erleichtern.

    Ich versteh's nicht wirklich, aber wenn das so ist: natürlich kannst du vom Pi aus auf eine SD-Karte zugreifen :conf:

    weil Raspbian so hoffnungslos veraltet ist

    Dann würde ich dir empfehlen, es zu aktualisieren.

  • das ist doch alles schon gepostet, das funktioniert ja nicht, wie es soll


    und wie kann ich vom Pi aus auf die SD-Karte zugreifen? Hinter welchem Ordner versteckt sie sich?