Desktop weg ??

  • Ich bräuchte mal Eure Hilfe...

    Nach dem letzten Update + Installation von xsceensaver (alles ca. 1 Woche her) habe ich neu gebootet.

    Bewusst habe ich zwischenzeitlich nichts gelöscht oder so :helpnew:

    Nun habe ich quasi keinen Desktop mehr.

    X wird gestartet aber dann gibt es nur einen grauen Hintergrund

    Über die rechte Maustaste kann ich nur noch eine Konfiguration für openbox aufrufen, die aber auch nichts macht ???

    Habe ich da irgendwas gelöscht / verstellt ????


    Bräuchte einfach mal einen Tip : wo soll ich suchen, habe noch 2. Pi der ähnlich ist,

    kann aber im Bereich "X" keinen Unterschied sehen.


    Dank im Voraus :)

    Holger

  • In solchen Fällen, d.h. wenn ich den Grund für ein seltsames/Fehlverhalten nicht kenne, flashe ich auf einer anderen SD-Karte das gleiche OS-Image und untersuche dort, ab welchem Zeitpunkt ein Fehler auftritt. Damit erkenne ich dann, welches Kommando bzw. welche Installation (hier im Zusammenhang mit der xscreensaver-Installation) den Fehler auslöst. Darauf aufbauend teste ich Alternativen, um den Fehler zu vermeiden oder zumindest zu umgehen.


    Sorry, wenn Dir das jetzt nicht akut hilft, aber mein Credo lautet daher, immer genügend unbenutzte SD-Karten >= 8GB vorrätig zu haben, um so etwas abfangen zu können.


    Außerdem nehme ich an meinen OS-Installationen (Raspbian) möglichst wenige Anpassungen und Änderungen vor und nur so viele wie nötig. Wenn zu viele verschiedene Versuche fehlschlagen, beginne ich irgendwann (z.B. nach einem Durchbruch) wieder mit einem jungfrülichem OS-Image und installiere nur die (vermutlich) notwendigen Pakete/Programme.


    Daraus folgt auch, dass ich bei Versuchen zu neuen Themen immer ein jungfräuliches (und aktuelles!) System auf die SD-Karte flashe, nicht dass irgendwelche Seiteneffekte von alten Einstellungen herrühren, die ich im Geiste längst verdrängt habe.


    Ist zwar zu Beginn etwas zeitintensiver, aber ich habe das Gefühl, dass es sich in einem fortgeschrittenem Projektstadium bezahlt macht.

  • In solchen Fällen wechsele ich mit Ctrl-Alt-F3 auf /dev/tty3 (wenn das Device frei ist), ändere mit raspi-config das Bootverhalten auf "nur in die Text Conole booten" und kann (nach einem reboot) damit zumindest Logfiles anschauen und (Grafik-)Installationen löschen und neu durchführen, bis mit "startx" das Grafiksystem wieder funktioniert. Bei Erfolg kann über raspi-config wieder "bis ins Grafiksystem" gebootet werden. Bei einem Filesystem-Fehler schmeisse ich die Karte auch nicht gleich weg, sondern versuche mit Bordmitteln den Fehler zu finden und zu beheben (e2fsck, e4defrag, dumpe2fs, debugfs ...).


    Servis !

    RTFM = Read The Factory Manual, oder so

  • Nun habe ich quasi keinen Desktop mehr.

    Hast Du etwas versucht, an den Dateien für den Autostart zu ändern?

    Quote

    /home/pi/.config/autostart

    /etc/xdg/autostart

    /etc/xdg/openbox/autostart

    /etc/xdg/lxsession/LXDE/autostart

    /etc/xdg/lxsession/LXDE-pi/autostart

  • Habe die o.a. Dateien überprüft, da scheint nichts geändert zu sein... (auf´s Datum geachtet.)

    x wird ja auch ohne Fehler gestartet, nur ist der Desktop eben leer graue Fläche halt.

    Und NUR mit der rechten Maustaste gibt es ein kleines Menü:

    Terminal, Web Browser..

    ObConf...

    Und es ist das Gleiche Verhalten auf dem HDMI-Monitor

    und einer VNC-Sitzung.


    Wo werden denn die Inhalte von "LxPanel" hinterlegt ?

  • x wird ja auch ohne Fehler gestartet, nur ist der Desktop eben leer graue Fläche halt.

    Richtig, es wird ja auch gar kein Desktop gestartet, sondern nur der Windows-Manager 'openbox'. Ich weiss wohl, dass früher unter lxde der Filemanager 'pcmanfm' gleichzeitig auch Desktop-Drawer war und 'lxpanel' für das Zeichnen des Panel verantwortlich war. Das heisst, obenbox ist kein Desktop, für den Desktop brauchts noch einen Desktop-Drawer. Aber wie das jetzt unter dem neuen (ich glaub es heisst) Pixel ist, weiss ich nicht. Du kannst ja mal nachschauen, ob es den Filemanager immer noch gibt, und wenn ja, diesen Befehl testen:

    Code
    /usr/bin/pcmanfm --desktop --daemon-mode 

    Im Regelfall ist es über das openbox-Menü möglich, ein Terminal zu starten... also rechts-click und mal suchen. Ein Terminal-Emulator ist meisten durch "alternatives" hinterlegt, wahrscheinlich xterm... das sieht man aber... und da kann man dann mal suchen, welcher Session-Manager eigentlich werkeln sollte. Und man kann natürlich auch das Journal einsehen, um zu prüfen, warum der Desktop nicht gestartet wird, ob da vielleicht Fehler berichtet werden.


    Wo werden denn die Inhalte von "LxPanel" hinterlegt ?

    Ich würde mal im home-dir unter ~/.config/lxpanel oder so suchen. Wahrscheinlich kann man das Panel auch einfach von Hand starten.... wie zuvor auch im Terminal:

    Code
    /usr/bin/lxpanel
  • Habe die o.a. Dateien überprüft, da scheint nichts geändert zu sein... (auf´s Datum geachtet.)

    Da musst Du mal reinsehen, was drin steht. Außerdem ist interessant, ob Du in ~/.config/lxsession/ irgendetwas geändert hast.

  • Das war ja schon mal ein Tip...

    lxpanel wird nicht gestartet Fehlermeldung dazu finde ich keine...


    Wenn man versucht es nachzustarten (in der Grafik im Terminal) dann geht es halbwegs, wird allerdings bei Schliessen des Terminals bendet!


    Also fehlt wohl irgendwo ein "start lxpanel" oder so ähnlich :conf::conf:

    Mus sich morgen mal danach suchen :wallbash:

  • Allgemeine Fehler, incl. Dateisystemfehler findest Du in /var/log/syslog u.A.

    Grafik- X Windows Fehler auch in /var/log/Xorg.0.log (und rotierte)


    Servus !

    RTFM = Read The Factory Manual, oder so

  • Wenn man versucht es nachzustarten (in der Grafik im Terminal) dann geht es halbwegs, wird allerdings bei Schliessen des Terminals bendet!

    So würds gehen (zum Testen):

    Code
    /usr/bin/lxpanel &
    exit


    Was ist mit dem Desktop-Drawer-Befehl (pcmanfm)? Der ging nicht?

    Und das zweite, enthält das Journal Fehlermeldungen....?... hast Du das überprüft?

    Code
    journalctl -b
    journalctl -b -p err
  • RTFM Ich weiss schon, wo Fehlermeldungen zu suchen sind....

    Bin kein Linux Spezialist, aber habe lange Jahre auch Linux Rechner eingerichtet,betreut und gepflegt (damals noch SuSe).


    Ich finde nur keine Fehlermeldung :conf::conf:, aber irgendwie ja auch verständlich, da ja lxpanel auch nicht gestartet wird.


    Und den "Starteinstieg" habe ich noch nicht gefunden ??


    @ThomasL /usr/bin/lxpanel & Habe ich getestet, dann kommt zwar ein Desktop, aber der wird wieder geschlossen, sowie ich das (Grafik-) Terminal schliesse.


    so suche ich mal weiter ..


    Erst einmal :danke_ATDE::danke_ATDE:

  • ThomasL /usr/bin/lxpanel & Habe ich getestet, dann kommt zwar ein Desktop, aber der wird wieder geschlossen, sowie ich das (Grafik-) Terminal schliesse.

    Dann hast Du vermutlich nicht das gemacht, was ich beschrieben haben. Mit "exit" -wie oben angegeben- bleibt das Panel geöffnet.

  • So, nach langer Suche drauf gestossen...


    es gibt 2 Verzeichnisse für Config-Dateien

    ~/.config/lxsession/LXDE-pi ist die für User pi


    /etc/xdg/lxsession/LXDE-pi/ das ist systemweite (Vorgabe bei Installation)


    In BEIDEN kann es eine autostart Datei geben.


    ABER ACHTUNG !! Wenn es eine private gibt, dann wird die unter /etc.. NICHT ausgeführt!!


    Ich hatte unter pi... eine neue autostart angelegt (wg. screensaver etc.).

    Das war hier der "Fehler"!

    Ich bin davon ausgegangen das beide abgearbeitet werden.

    So wurde also lxpanel nicht mehr gestartet.


    Danke fürs mitsuchen an alle Beteiligten!