Echo dot Mikrofon am Raspberry 3

  • Guten Tag zusammen :)


    ich bin auf der suche nach einer Antwort auf dieses Forum gestoßen. Ich hoffe hier kann mir jemand weiterhelfen.


    Ich habe kürzlich ein Projekt gestartet, bei dem ich mir aus einem Raspi 3 einen Smart Home Assistant mit Cortana und eventuell einem hübschen Hologram dazu basteln möchte. :)

    Leider habe ich kein Mikrofon mehr herumliegen, aber noch einen der Ersten Echo dots, den ich nicht mehr benötige, und bei dem sich das Verkaufen auch nicht mehr wirklich lohnt, weil er Optisch schon etwas gelitten hat.

    Nun meine Frage: Da das built in Mikro des Dots ja ganz gut ist, ist es möglich das auszubauen und am Raspberry zu verwenden?


    danke für die hilfe,


    mit freundlichen Grüßen

  • Soweit ich weiß hat Alexa ein Mikrofon Array - Abgesehen von der aufwändigen Bastelei vermute ich, dass Du keine Freude haben wirst am Resultat...

    Kaufe lieber ein günstiges Mikrofon dazu. Soweit ich weiß, hat der Raspberry keinen Mikrofoneingang - Du brauchst also eine USB Soundkarte oder ähnliches...

    ...wenn Software nicht so hard-ware ;) ...

    Freue mich über jeden like :thumbup:

  • Was hat Cortana mit dem RaspberryPi zu tun?


    Kannst du mir diesen Satz bitte ins deutsche übersetzen? Ich verstehe den wirklich nicht.

    Quote

    Da das built in Mikro des Dots ja ganz gut ist

    Danke sehr

  • VeryPrivat ja ich denke, ich werde mir dann ein USB Mikro kaufen.


    @Lyrc ich habe auf dem Raspberry das Windows IoT Core installiert, damit kann man unter anderem cortana nutzen. Mit dem Satz wollte ich sagen, dass das mikro sehr gut auch über weite Distanzen funktioniert, und ich deshalb das vom dot gerne übernommen hätte.:)

  • Cortana und Raspi habe ich jetzt verstanden, danke.

    Danke auch für die "Übersetzung". Warum schreibst du das nicht gleich so genau erklärend?

    Nicht jeder ist mit dem "neuen" Jargon vertraut.


    Ich habe hier ein einfaches Elektretmikrofon, mit dem ich aus etlichen Metern Vogelstimmen mit meinem Mobiltelefon aufnehme. Eine Anordnung mehrerer Mikros bedarf es nicht um gute Ergebnisse zu erlangen.

  • Danke auch für die "Übersetzung". Warum schreibst du das nicht gleich so genau erklärend?

    Nicht jeder ist mit dem "neuen" Jargon vertraut.

    Verzeihung, ich dachte es sei verständlich. Dann werde ich mich mal auf die suche nach einem USB Mikrofon machen.


    Danke für eure Hilfe! :)