Alarmanlage/Galvanisch trennen/ Optokopplermodul

  • Ich grüße euch.

    Ich heiße Micha und bin neu hier im Forum.

    Da das Thema schon ein paar mal Diskutiert wurde konnte ich schon einiges mitnehmen.

    Ich habe dazu dennoch ein paar fragen


    Ich erkläre mal eben was ich da vor habe.


    Wir haben ein Gebäude mit 4 Eingängen. Alle Eingänge sollen mit Reedschaltern und Bewegungsmelder bestückt werden.

    Das Problem ist das 2 Eingänge jeweils ca. 50m (hin + zurück) vom RPi entfernt sind. Die anderen beiden Eingänge ca. 20m (hin + zurück).

    Da eventuell noch mehr an den Pi kommt dachte ich mir wir bauen einen 2. Stromkreis mit 12V DC/7,5A womit dann die Türkontakte und Bewegungsmelder versorgt werden. Später kommen noch Kameras hinzu.


    Um das ganze Galvanisch zu trennen dachte ich sowas einzubasteln.

    Die frage wäre jetzt ob es einen Unterschied macht dieses Teil als NPN oder PNP zu bestellen. Vllt sagt ihr aber auch lass mal die Finger davon.


    Wie es immer so ist. Darf nicht viel kosten, muss allles können, will keine Arbeit damit.


    Diese Optokoppler und Widerstände auf dem Bild sind nur symbolisch für das Optokopplermodul.


    Ich Danke schon einmal.

  • Quote

    Der Anschiss lauert überall.

    ja deine Reedkontakte schliessen erst mal die 7,5A vom Netzteil kurz, ich denke da werden die nicht alt, evtl. löst dein Netzteil den Alarm aus :lol:

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • Ich schick morgen eine neue Schaltung

    dann fange erst mit dem Schaltplan an und erst danach kommt der Verdrahtungplan nach dem Schaltbild (was gezeigt wurde ist KEIN SCHALTBILD sondern ein Verdrahtungsplan, das muss schief gehen).

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

    • Official Post

    Du schreibst und verlinkst von 12V bzw. 12V zu 3V3, zeichnet aber ein 24V Netzteil ein. Für 24V musst Du dann auch das entsprechende Board nehmen.

    Das sollte zwar klar sein, aber ich wollte das nur nochmal so am Rande erwähnen, damit es nicht übersehen wird. ;)

  • Bezüglich der NPN/PNP Geschichte.

    Verstehe ich das richtig das bei NPN gegen masse geschalten wird und PNP gegen Potenzial?

    Spielt das bei meiner Schaltung überhaubt eine Rolle? Es wird ja nur Durchgeschalten und kein Sensor genutzt bzw der Pi bekommt nur ein Signal.


    Schönes Wochenende

  • Du solltest deinen Optokopplereingängen noch je einen Vorwiderstand spendieren

    schaue dir seine Platine an und staune:

    Um das ganze Galvanisch zu trennen dachte ich sowas einzubasteln.

    https://www.banggood.com/de/12…ducts__2&cur_warehouse=CN


    wenn er natürlich nur ein Prinzipbild einstellte?

    hier weiss man nie was gemeint ist, nutzt er die Platine oder nicht?

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • Ok mein Fehler, hab mir gerade mal die Schaltung angesehen. Es gibt ja noch Verkäufer, welche neben vieler Bilder auch eine Schaltung zeigen.

    Das mit den Widerständen für die OK Platine nehme ich zurück, aber für die anderen Eingänge wäre es sinnvoll.

  • Ja die Platine wollte ich so bestellen und verpflanzen. Das hatte ich aber erwähnt.:blush:


    Die Frage war ob ich bei der Bestellung der Platine darauf achten muss ob NPN oder PNP.

    Da ich das Thema nicht raffe.


    Und wozu sollte man noch Widerstände einbauen? Die Platine ist doch eigentlich ready to use oder nicht?

  • Wo kann man denn bei der Bestellung zwischen NPN oder PNP auswählen? Dort steht doch nur unter


    Anwendung:


    3. PNP / NPN Signal zu NPN Signal


    Wie Du die Signallogik in deiner Schaltung nachher aufbaust bzw. auswertest bleibt dir ja überlassen. Man sollte aber bei einer Alarmanlage beachten, das diese Drahtbruch- / Sabotagesicher aufgebaut ist. Für die OK Planine brauchst Du keine zusätzlichen Widerstände, für die anderen Eingänge aber mit ziemlicher Sicherheit schon, da die Kabel an den RPi Eingängen ja quasi wie Antennen wirken und du ohne Pullupwiderstände vermutl. viele Fehlalarme bekommst.

  • Die Platinen gibts einmal mit Output NPN und einmal Output PNP.


    PNP Output, NPN Output


    Vllt hätte ich das auch vorher alles erwähnen sollen.

    Die Reedkontakte sind ohne Sabotageleitung bzw. es wird einfach keine Sabotageleitung genutzt.

    Zusätzlich zu den Reedkontakten kommen Bewegungsmelder mit an den Pi. Einfach als 2. Sicherheit.

    Wenn die Tür geöffnet wird und der Reedkontakt schaltet wird auch der Bewegungsmelder ein Signal senden.

    So die Idee.


    Ich habe da noch eine Verständnisfrage.

    Die Reedkontakte sind Schließer somit sollten sie bei geschlossener Tür Kontakt zum Pi geben. Heißt der Pi bekommt solange 3,3V am Pin bis der Reedschalter/die Tür geöffnet wird. Richtig?

    Somit sollten doch Pullupwiderstände unnötig sein oder?

  • Erstmal danke für die Hilfestellung.


    Der gewünschte AHA-Effekt hat sich bei mir noch nicht eingestellt.

    Ich werde erstmal ein Versuchsaufbau machen und messen damit ich nicht nur vor der Theorie stehe.

    In Python muss ich mich auch erstmal Einarbeiten.


    Ich melde mich später nochmal mit Bildern.


    Bis dahin und Danke

  • Heißt der Pi bekommt solange 3,3V am Pin bis der Reedschalter/die Tür geöffnet wird. Richtig?

    offensichtlich, mal geschätzt, wenn die Verdrahtung passt, mir fehlt immer noch ein komplettes Schaltbild, auf Verdrahtungspläne gebe ich nichts.

    Somit sollten doch Pullupwiderstände unnötig sein oder?

    kommt halt auf die Verschaltung an, direkt an +3,3V ist trotzdem doof, im Fehlerfalle verirrte Ader oder Zinnspritzer gibts Kurzschlüsse.

    Besser ist immer einen Begrenzungs R vorzusehen, high wird auch mit 1k Serien R erkannt und nach low geschaltet begrenzt der den Strom sogar wenn ein Port Ausgang und low geschaltet wurde.

    Der gewünschte AHA-Effekt hat sich bei mir noch nicht eingestellt.

    wird langsam Zeit bevor der PI gekillt wurde.

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • Ich habe jetzt diese Platine als 3,3V bestellt. Lieferzeit 7 bis 20 Tage. Genug Zeit um alle Infos nochmal anzugucken und einzutrichtern.


    Noch eine Anmerkung zur Schaltung.

    Leider habe ich für Fritzing keine Pläne gefunden für den RPI 3 B+. Die Webseite lässt sich auch nur widerwillig besuchen.


    Ich habe diese Schaltung (weiter unten) einfach mal übernommen und gehe davon aus das sich die Platinen nicht sonderlich unterscheiden werden, außer vllt bei den Widerstände.

    Allerdings ist mir aufgefallen das Output seitig jeweils 2 Widerstände verbaut sind und in der Darstellung der Platine im ersten link nicht mit angegeben sind bzw. jeweils nur 1 Widerstand (Output) eingezeichnet wurden. Warum auch immer.


    Dann habe ich im Plan die Widerstände nicht mit angegeben da ich die Verbauten Teile nicht kenne. Also ich weiß das da LED`s und SMD Widerstände verbaut sind aber eben nicht die Werte. Allerdings konnte ich auf den Optokoppler 817 lesen. Ob diese bei allen Platinen verbaut sind weiß ich natürlich auch nicht. Das werde ich dann hoffentlich sehen wenn die Platine hier ist.


    Man streiche die Bezeichnung TLP621 für die Optokoppler und nehme 817.


    Grüße und :danke_ATDE:

  • Dein PIR Signal Pin hat keinen Pullupwiderstand nach 3,3V und bei deiner Logiktabelle wäre ich mir auch nicht so sicher ob das so stimmt.

    Wenn der Transistor im OK schaltet, sollte das Ausgangssignal eigentlich lt. deiner Schaltung von High nach Low wechseln, bzw. von Low nach High, wenn die IR Diode im OK stromlos wird.

  • Mahlzeit,

    die Platine kam jetzt endlich an.



    Dein PIR Signal Pin hat keinen Pullupwiderstand nach 3,3V und bei deiner Logiktabelle wäre ich mir auch nicht so sicher ob das so stimmt.

    Wenn der Transistor im OK schaltet, sollte das Ausgangssignal eigentlich lt. deiner Schaltung von High nach Low wechseln, bzw. von Low nach High, wenn die IR Diode im OK stromlos wird


    Ich hab einfach mal probehalber die 12V, die 3,3V und einen Reed-Schalter angeschlossen um zu sehen wie die Platine schaltet sowie den Output an den 3,3V gemessen.


    Output auf 3,3V Seite: 3,1V


    Reed-Schalter/Tür offen:



    Reed-Schalter/Tür geschlossen:


    In meiner Euphori hab ich natürlich vergessen das da noch die Bewegungsmelder irgendwie mit ran müssen.:stumm:

    Dazu werde ich jetzt eine Lochrasterplatine selbst verlöten.


    Was würdet ihr empfehlen? Papier oder Epoxyd?

    Sämtliche Teile sind in einem E-Schrank verbaut.


    Dazu kommen dann für alle GPIO´s Pulldown-Widerstände, da Standardmäßig kein Strom fließen würde, weil Schalter Normal Offen.


    sprich so:



    Einziges Problem habe ich noch mit dem Bewegungsmelder.

    Reicht es wenn ich von Signal zu Pin noch einen Pulldown-Widerstand lege? Ich meine das hier im Forum irgendwo schon mal gelesen zu haben.:/

    Ich finde den Beitrag dazu aber nicht mehr.:wallbash: