OSMC und LIRC möglich?

  • ich habe folgenedes vorhaben:

    Ein OSMC-Raspi mit angeschlossenem Flirc Dongle (USB-Infrarot) mit LIRC nachzurüsten. Zweck des ganzen soll sein, dass ich auf meine Fernbedienung vom Fernseher verzichten kann.
    Das Telefon soll also auf einer App via Touchdruck (SSH) dem Raspi mitteilen welchen Befehl (Infrarot-Signal) der Flirc Dongle an den TV senden soll. LibreELEC und OpeneELEC waren leider Sackgassen, da ich kein Lirc dort installieren kann (beide sind darauf nicht konzipiert). Ich habe also das langsamere OSMC gewählt, wo es aber auch an der Installation scheitert. Problem:

    WARNING: You have tried to remove a package that is essential to OSMC's operation.
    dpkg: error processing package rbp2-device-osmc (--remove):

    subprocess installed pre-removal script returned error exit status 1

    dpkg: armv7-lirc-osmc: dependency problems, but removing anyway as you requested:

    armv7-remote-osmc depends on armv7-lirc-osmc.

    armv7-eventlircd-osmc depends on armv7-lirc-osmc.

    Removing armv7-lirc-osmc (0.9.0-6) ...

    dpkg: armv7-remote-osmc: dependency problems, but removing anyway as you requested:

    rbp2-device-osmc depends on armv7-remote-osmc.

    Removing armv7-remote-osmc (1.2.2) ...

    Removing 'diversion of /etc/lirc/lircd.conf to /etc/lirc/lircd.conf.distributed by armv7-remote-osmc'

    Removing armv7-eventlircd-osmc (1.3.0) ...

    Errors were encountered while processing:

    rbp2-device-osmc

    E: Sub-process /usr/bin/dpkg returned an error code (1)


    Ich kriege es einfach nicht installiert. In Google hiess es Stretch ginge "gerade nicht" mit LIRC, ich hatte dann gehofft, dass die älteste Release von OSMC auf deren Server noch mit Jessie läuft, aber leider Fehlanzeige. Manchmal habe ich das Gefühl ich habe ein Talent dafür mir die Vorhaben auszusuchen, wo die meisten Stolpersteine sind. Es geht mit wirklich nicht darum, dass meine IR-Fernbedienung OSMC steuert,- sondern dass mein Telefon die Fernbedienung ersetzen kann. Für Links, Ideen, Machbarkeitseinschätzungen wäre ich sehr dankbar.

  • Ich habe das Gefühl OSMC und Lirc mögen sich nicht, anfangs dachte ich es sei eine Inkompatibilität von Stretch mit Lirc. Deshalb habe ich die älteste mir mögliche OSMC Version installiert die ich finden konnte:

    OSMC_TGT_rbp2_20170129.img.gz

    Im Datumsvergleich müsste das Jessie sein. Siehe:

    https://en.wikipedia.org/wiki/Raspbian

    Die Versionsermittlung via

    cat /etc/os-release


    lässt einen da nicht wirklich unter die Haube schauen "ID=OSMC".

    Aber auch mit der Version kriege ich die gleiche Fehlermeldung :(


    Ich habe mit google Beiträge gefunden in denen es um etwas ganz anderes ging, wo die User aber auch den Fehler

    E: Sub-process /usr/bin/dpkg returned an error code (1)

    hatten. Von den Antworten sah es meist so aus als würden da Paketverwaltungsprobleme seien,- mein Wissen in dem Bereich ist da Zero... Ist es also überhaupt möglich Lirc auf OSMC zu installieren? Ich hätte noch die Idee Raspbian Stretch / Jessie als Original-Release auf die Micro SD zu imagen und dann halt erst Lirc zu installieren und dann Kodi manuell nachzurüsten,- bei meinem Wissen schwant mir aber, dass das auch wieder nicht geht und ich die Zusammenhänge einfach nicht verstehe. Falls jemand einen Link hat, etwas erklären kann / möchte wäre es mir sehr hilfreich.

    • Official Post

    Also wenn ich folgende Seite richtig verstehe, dann ist Lirc schon auf OSMC installiert und muss nur noch konfiguriert werden. :conf:

    https://www.msldigital.com/pages/support-for-remote

    //Edit Siehe auch hier: https://osmc.tv/wiki/general/configuring-a-remote/

  • Das wäre natürlich das "lustigste", wenn ich versuchte was zu installieren, was schon installiert ist- würde denn dann die oben genannte Fehlermeldung dazu passen? In dem Tutorial:

    https://indibit.de/raspberry-pi-m…r_Test_von_LIRC

    schreibt der Verfasser, es solle dieser Befehl genutzt werden um zu prüfen ob Lirc läuft:

    sudo /etc/init.d/lirc stop

    wenn ich den via SSH absetze kommt aber:

    sudo: /etc/init.d/lirc: command not found


    Ich gehe mal davon aus, dass das bedeutet Lirc ist nicht installiert.

  • Bist du jetzt mit stretch oder irgendeiner alten version unterwegs? Das Initsystem hat sich inzwischen von init.d auf system.d, da dürfte die Anleitung dann nicht mehr passen. In meinem OSMC war lirc tatsächlich schon drin. Bin jetzt aber umgestiegen auf LibreElec und nutze die Fernbedienung des Fernsehgerätes über CEC, aber auch da hat lirc funktioniert.

    Hast du das ir-overlay aktiviert?

    https://www.raspberrypi.org/documentation/…/device-tree.md

    • Official Post

    kle OSMC basiert auf Debian, nicht (mehr) auf Raspbian wie der Vorgänger Raspbmc. (Link) Ein upgrade auf Stretch gab es imho erst Januar 2018. ;)

    mosquito Was sagt cat /etc/*release?

  • OSMC basiert auf Debian, nicht (mehr) auf Raspbian wie der Vorgänger Raspbmc.

    Der Text im Link ist etwas irreführend. Raspian ist Debian. Mit etwas Kenntnissen und Aufwand könnte man das "normale" Debian auch auf dem Raspberry nutzen. Den Aufwand haben uns die Spezialisten der Foundation abgenommen.

  • Ich habe 5 Images ausprobiert um Lirc zu installieren:

    neueste Version von OpenELEC-(OpenELEC 8.0.4 arm) > verworfen, weil ich damals nicht mal wusste, dass es dort kein "apt-get" gibt

    neueste Version von LibreELEC (Kodi 18.2 / Linux Kernel 4.19.x)-> verworfen, da auch hier kein "apt-get" dabei war

    neueste Version von OSMC (22.05.2019)-> install von Lirc (mit gutem Gefühl apt wieder zu haben) scheitert aber wie in meinem Anfangspost erwähnt mit der "Warning" E: Sub-process /usr/bin/dpkg returned an error code (1)

    älteste Version von OSMC aus der Downloadsektion 01.07.2018 von OSMC.tv -> gleicher error

    älteste OSMC-Version die ich überhaupt finden (29.01.2017) konnte: wieder gleicher error

    raspiprojekt: Am liebsten wäre mir natürlich die aktuellste Version von OSMC. Ich bin nun wieder mit dem aktuellsten OSMC unterwegs. Das mit

    init.d und system.d habe ich nun nachgeschaut, ich habe ein directory was "systemd" heisst, (ohne punkt zwischen m und d). Das Directory "init.d"

    gibt es allerdings auch. Der Befehl zum Test von Lirc geht aber immer noch nicht, probiert habe ich exakt:

    osmc@osmc:~$ sudo /etc/init.d/lirc stop

    sudo: /etc/init.d/lirc: command not found

    osmc@osmc:~$ sudo /etc/systemd/lirc stop

    sudo: /etc/systemd/lirc: command not found

    osmc@osmc:~$ sudo /etc/system.d/lirc stop

    sudo: /etc/system.d/lirc: command not found

    Würde es helfen wenn ich euch schreibe was sich in den Directories systemd und init.d befindet?

    Habt Ihr eine Idee wie man noch herausfinden kann ob Lirc installiert ist? Ich habe in die Kommandozeile einfach mal "irsend" eingegeben, da kommt dann "not enough arguments",

    was für mich so klingt als kennt meine Version schon mal den Befehl (und ich denke mal das ist LIRC), leider weiss ich nicht was ich danach schreiben müsste damit ich bspw. ein ON Signal an den TV abfeuern kann.

    Es ist ein Philips 43PFS5803/12 TV. Mit Flirc und der eigenen Software habe ich mal das ON-Signal auf einem Windows 10 PC mitgeschnitten und in ein File gesaved, leider ist das Dateiformat wenn ich es öffne sehr kryptisch, sprich nicht einmal normale Standard Zeichen,- ich vermute proprietär und ich kann so leider nicht die IR-Codes rausfinden. Komisch ist auch, dass "irsend" auch schon ohne Dongle ausführbar war, obwohl ich den Flirc dongle 60-500x500.jpg
    nicht angeschlossen hatte, müsste der Befehl dann nicht so etwas tracen wie "no ir reciever or sending device found"?


    IR-Overlay lese ich hier zum ersten mal, habe ich auch nicht selbst aktiviert, der Link von Dir ist ein ganz schöner Happen wo ich beim Überfliegen auch erstmal nur Bahnhof verstehe. Denkst Du ich muss da durch das Thema, damit es überhaupt klappt? Da sind ja 5 Zeilen die wie es ausschaut Lirc

    in der config.txt (/boot/config.txt) betreffen. Muss ich die Hashtags dann einfach auskommentieren, (# entfernen), restarten, und die Install von Lirc Install sollte dann klappen? Ich habe mal geschaut was in der alten OSMC in der /boot/config.txt steht:

    gpu_mem_1024=256

    hdmi_ignore_cec_init=1

    disable_overscan=1

    start_x=1

    disable_splash=1

    Da ist gar nicht der Inhalt den ich nun erwartet hätte, sonst hätte ich die Hashtags rausgenommen und mal geschaut was passiert... Muss ich da alles selber eintragen?


    hyle: Die Release-Info gabe es bei der ältesten Version (29.01.2017) leider nicht im Klartext, also ob Jessie oder Stretch ist, ich füge mal ein Bild von

    der aktuellen OSMC Release-Info bei, da ist es auch so dass nur osmc bei ID steht:

    Um einzuschätzen ob es Jessie oder Stretch als Unterbau von OSMC war:

    Jessie gabe es vom 28.09.2015 bis 05.07.2017

    Stretch vom 17.08.2017 bis 08.04.2019

    ::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

    Also Kurzform Frage: Weiss jemand wie ich auf OSMC rausfinde wie ich LIRC (falls nötig) installieren, testen (Linux fragen ob alles läuft?) und schliesslich auführen kann (mit einem Code bspw an den TV, dass der dann angeht)?

    Ich habe Bilder eingefügt von der Versionssausgabe der neusten OSMC, dem grep auf lircd, dem lusb auf den Dongle, und irsend... Außerdem die komische Datei, die die Flircsoftware produziert, wenn man alle IR-Knöpfe aufgenommen hat. Vielleicht ist davon irgendwas hilfreich, mir einen weiteren Stups zu in Richtung meines Vorhabens zu geben.

  • Wo kein Glück ist muss wohl Wissen her, davon habe ich zu wenig. Kann es sein dass die Meldungen bedeuten, dass kein Lirc-Service existiert? Oder da ist aber der Dongle nicht so erkannt wird wie er soll? Ich weiß, dass der Stick am Windows PC sich wie ein USB-Keyboard verhält, also man trainiert ihn mit der Software und dann kann jeder IR-FBedienung bspw. im Firefox hoch und runterscrollen. Ich will ja nun selber Befehle vom Dongle aus senden... Ist da vielleicht ein Konflikt? Würde mich eigentlich fast wundern, weil FLIRC die Dinger auch gleich mir Raspberry verkauft und damit wirbt, dass das Teil senden und empfangen kann.

    hyle Dankeschön, dass Du mir zuliest- ohne so hilfsbereite Menschen wie Du und alle anderen die sich so engagieren würde der Raspberry Pi schnell frustrieren, da man sich als Halbwissender schnell verfährt.


  • osmc konfiguriert man doch über die Oberfläche, da kann das zwischenfunken in der shell nur schiefgehen.

    IMHO gab es bei meinen OSMC Inst. immer den Menüpunkt LIRC, der genau wie SSH oder Samba nur "enabled" werden musste.

    Images

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • Oh man, dass das wieder so ein Ritt wird- also ich vermute wirklich es hat was mit dem OSMC zu tun und der Fähigkeit IR-Fernbedienungen einzubinden- was ich ja überhaupt gar nicht will. In der Menüführung unter mein OSMC ist eine Fernbedieung, da kann man diverse einbinden. Ich will ja aber mit dem Phone durch den Raspi IR-Kommandos übermitteln um Signale an das TV-Gerät zu geben. Also dass der Raspi IR empfangen kann ist für mich nicht so interessant, sondern er soll ja IR senden. Mal so gefragt in die Expertenrunde- ist das möglich was ich vorhabe, oder ist OSMC und IR SENDEN nicht zu bewerkstelligen? Fall es geht, weiß jemand wie?

    Edited once, last by mosquito (May 27, 2019 at 9:08 PM).

  • Ich will ja aber mit dem Phone durch den Raspi IR-Kommandos übermitteln um Signale an das TV-Gerät zu geben

    ich verstehe nur du willst keine IR Signale mit dem PI empfangen sondern IR Signale an den TV senden?

    nur warum schreibst du dann:

    ist das möglich was ich vorhabe, oder ist OSMC und IR empfangen nicht zu bewerkstelligen?

    klar kann man mit OSMC IR empfangen und nun bin ich immer noch ratlos was du eigentlich willst, sich in einem Beitrag mehrfach zu widersprechen ist schon eine Leistung,

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • Sorry wenn ich mich da unklar ausgedrückt habe, ich habe einmal empfangen statt senden geschriebn (ist nun korrigiert) der case ist- ersetze mit einem Smartphone die IR-Fernbedienung eines TV mit Hilfe eines Raspis@OSMC.

    Idee: Ich habe eine App welchen dem Raspi@OSMC Befehle gibt (über das Internet/SSH übermittelt). Der Raspi nimmt die Befehle entgegen und SENDET dann die entsprechenden Signale an den Fernseher. Die IR Signale wurden natürlich vorher alle mitgeschnitten, damit der Dongle weiss, was er bei An, Aus, Channel wechseln usw. senden muss.

    Edited once, last by mosquito (May 27, 2019 at 9:10 PM).

    • Official Post

    Ich habe eine App welchen dem Raspi@OSMC Befehle gibt (über das Internet/SSH übermittelt).

    Gehts hier "nur" um den Senderwechsel usw. am TV oder willst/brauchst Du ein Mediencenter wie *ELEC oder OSMC? Jetzt bin ich auch verwirrt. :conf:

  • du willst "nur" ein IR-SEND aus OSMC, aber OSMC hat damit IMHO nichts zu tun!

    Hinter OSMC verbirgt sich doch auch nur ein Debian also bräuchte nur (Gedanke ins unreine) eine Task per HTML Befehle der Handy App entgegen nehmen und per IR-Send senden.

    Nur wie ist eher was für Linuxer...

    Nochmal OSMC hat damit überhaupt nichts zu tun!

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • jar Richtig, OSMC hat als Untersatz Debian und genau den will ich nutzen um einen IR-SEND zu machen. OSMC hat aber vielleicht in so weit was damit zu tun, dass ich durch die (ich nenn es mal) Konfektionierung des Betriebssystems LIRC nicht so nutzen kann wie auf einem jungfreudigen Jessie/strecth bspw. Und ja ich habe was vor, was Linuxwissen bedarf, deshalb bin ich ja gerade hier. Wenn Du weisst wie das anzugehen ist, kannst Du mir gern einen Tipp geben. Ich glaube er hier hat das gemacht was ich vorhabe:

    https://discourse.osmc.tv/t/howto-send-i…m-your-pi/20979

    aber da scheitert es schon beim

    Code
    irrecord -d /dev/lirc0 ~/newlircd.conf

    ich habe da folgenden Fehler:

    Copyright (C) 1998,1999 Christoph Bartelmus(lirc@bartelmus.de)

    irrecord: could not get file information for /dev/lirc0

    irrecord: default_init(): No such file or directory

    irrecord: could not init hardware (lircd running ? --> close it, check permissions)


    Den vorherigen close mit

    Code
    sudo systemctl stop lircd_helper@lirc0

    quittiert mit gar keiner Meldung, also kein backtrace, kein echo, kein Fehler einfach eine neue Zeile...

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!