OSMC und LIRC möglich?

Registriere dich jetzt, um exklusive Vorteile zu genießen! Als registriertes Mitglied kannst du Inhalte herunterladen und profitierst von einem werbefreien Forum.
Mach mit und werde Teil unserer Community!
Heute ist Stammtischzeit:
Jeden Donnerstag 20:30 Uhr hier im Chat.
Wer Lust hat, kann sich gerne beteiligen. ;)
  • Wenn Du weisst wie das anzugehen ist

    ich weiss es nicht, ich habe vielleicht den möglichen Weg skizziert.


    Evtl. übst du erst mal mit einem nackten raspbian oder debian, das auf OSMC zu bringen doch erst wenn es klappt!

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • Ja daran hatte ich auch schon gedacht, alos erstmal jungfreudiges System, Lirc hinkriegen und dann manuell Kodi nachrüsten, aber ihr alten Hasen habt ja da oft Erfahrungen, wo sich ein Noob wie ich die ein oder andere Falle sparen kann. Danke erstmal, ich versuch das dann so :)

  • Sehe ich das richtig, dass du einen USB-IR Empfänger dran hast? Dann bist du mit lirc sowieso auf dem falschen Weg. Solche Fernbedienungen musst du über die Einstellungen von OSMC wie eine Tastatur einrichten. lirc ist für die direkte Umsetzung des Signals einer IR-Diode an den GPIOs gut zu gebrauchen, für einen USB-Dongel weniger bis gar nicht. Funktioniert bei dir nichts über CEC mit der Fernbedienung des TVs? Ich steure sonst alles mit der App "Kore". Allerdings benutze ich jetzt LibreElec. Bei OSMC hat es vorher aber auch funktioniert.

  • "Sehe ich das richtig, dass du einen USB-IR Empfänger dran hast?"

    -> Der Flirc Gen 2 Dongle ist sowohl Empfänger als auch IR-Sender.


    "Solche Fernbedienungen musst du über die Einstellungen von OSMC wie eine Tastatur einrichten."

    -> Mich interessiert der Case Infrarotfernbedienungen mit OSMC zu betreiben nicht. die Möglichkeit sicher "nice to have" für andere Cases, aber eben nicht für meinen. (Mein iPhone hat nicht mal ein Infrarotsender)


    "Dann bist du mit lirc sowieso auf dem falschen Weg.....für einen USB-Dongel weniger bis gar nicht"

    -> Ich habe mir den Flirc Gen 2 zugelegt, weil ich einst versucht hatte einen uraltes PC-IR-Modul direkt an den Pins zu betreiben,- was großer Quatsch war- da schon die Voltzahl nicht passte usw. Da ich nicht immer so viel Zeit habe, es mich aber dann doch manchmal packt, wollte ich es mir mit dem Dongle einfach leichter und sicherer machen. Dongle an den USB-Port stecken, keine Sorgen mit Spannung, Herumstecken usw. Wenn das nun auch nicht ginge wäre das zwar eine weitere Fail-Erfahrung- aber auch sehr schade, weil ich ihn ja genau dafür kaufte. "Weniger bis gar nicht" bedeutet es geht nur mit exorbitantem Aufwand? Sprich es ist ein Eselsweg?


    "Funktioniert bei dir nichts über CEC mit der Fernbedienung des TVs?"

    Ich kann mit CEC den TV ein- und ausschalten- weiter aber nichts. Selbst Volume up and down klappte nicht, ich vermute Philips (die nennen das CEC "Easy Link") hat nicht 1:1 ausimplementiert was in CEC üblich sein sollte. Die IR-Fernbedienung vom Philips TV hat zudem Knöpfe für die HDMI-Quelle, für Netflix, Einstellunge etc., genau die will ich natürlich auch nutzen können. Da das mit CEC/EasyLink nicht klappte, war es eine Sackgasse.


    Den TV einfach als Screen für eine weiter Mediabox wie Shield o.ä. zu nutzen möchte ich nicht, da das TV Gerät eh schon Amazon Prime kompatibel ist und ich auch nicht unnötig viele Geräte betreiben will.

  • Aha. Ich habe mal bisschen nachgelesen. Wenn überhaupt, dann kann man das Teil wohl mit einem Windowsprogramm konfigurieren, Als Empfänger ist es dann schonmal wie ne Tastatur. Wie das Senden konfiguriert wird, ist mir schleierhaft. Mit lirc geht das nicht, es sei denn es ist an mir vorbeigegangen, dass man mit lirc den USB ansprechen kann.


    Was sagt eigentlich lsusb zu dem Dongle?

  • Aufwändig hat immer so die Hoffnung mit in sich, vielleicht kriege man es doch irgendwie hin. Geht es im Aufwand um das recording und abspeichern der IR-SIgnale (Das wäre ein Aufwand den ich nicht scheuen würde, da das ja vermutlich eher stupide Arbeit ist), oder ist es aufwändig, weil da systemseitig mit viel KnowHow einiges zu ändern ist? Also hättest Du einen Vorschlag wie man einen Shell-Befehl mit ttyUSB0 hinkriegt, dass dort mal ein IR-Send aus dem Dongle herauskommt?


    Hm, ich habe hier noch etwas von Flirc selber gefunden:
    http://cl.flirc.io/lrs8

    wohl basierend auf:
    https://github.com/flirc/sdk/b…li/src/cmds/ir_transmit.c

    Edited 2 times, last by mosquito ().

  • Mit Programm meinst Du die App die auf dem Iphone die commands an den Raspberry weitergibt oder meinst Du ein Programm in Python/Java/C was auf dem Pi die IR-Signale sendet? Wie wäre denn der einfachste Weg? IR Transmitter für GPIO kaufen um LIRC einfacher zu nutzen, oder kann man das in dem Vorhaben auch knicken?

  • mosquito

    kann ich dir sagen warum das nicht funktioniert ( auch wenn dein Beitrag schon älter ist)

    das aktuelle osmc mit 4.19.x kernel

    Kernel 4.19 does not include lirc_dev, so it is recommended to use gpio-ir.

    https://www.raspberrypi.org/fo…f9650fdae10af260a37358ed0

    Du brauchst den patch auch füt osmc (im moment noch bis das geändert wird)

    Hab ich alles gemacht brauchte nur den reciever

    IR Sensor (Infrarot Empfänger) TSOP schön mit stecker an die gpiopins

    mit

    mode2 -d /dev/lirc0
    geteset ob das ding überhaupt funzt (heil/kaputt)

    Nach der Anleitung gepatcht

    dann

    apt --fix-broken install

    und die alte samsung fernbedienung funktionierte


    :)