Pi + Amp + Volumio + KY040

  • Hallo in die Runde,

    Ich bin was den Pi angeht Neuling und hatte das letzte mal vor 20 Jahren mit Linux zu tun.

    Nun hat mein Sohn (9) mich wieder dazu gebracht.


    Ich habe testweise einen Pi 3b+ mit 7" Pi Display und Hifiberry Amp mit Volumio am laufen.

    Instalieren und einrichten ging im 2. Anlauf und es funktioniert nun auch.


    Ich habe vor eine defekte Philips Fidelio Hifi Säule wieder zum Leben zu erwecken.

    Dafür würde ich gern ein Pi Supply DIY Switch zum starten und abschalten verbauen und einen KY040 für laut/leise und mute.....

    Eventuell später auch das CD Laufwerk nutzen können.

    Soweit die Theorie.


    Wie ich was wo anschließen kann hab ich schon gelesen, wo ich dann was und vor allem wie eintragen oder installieren muß weiß ich noch nicht.

    Auch nicht ob Volumio und/oder der Hifiberry Amp es erlauben.


    Vielleicht habt ihr Ideen


    Gruß Daniel :/

  • Hi

    Wenn du volumio nutzt musst du den hifiberry auf die Pins stecken und kannst dann unter Einstellungen auch einfach den hifiberry wählen. Das gleiche gilt auch für den Encoder ky040. In den Einstellungen kannst du wählen an welchen Pins dieser angeschlossen wurde und was passieren soll.


    Achte darauf das du keine Pins verwendest die der hifiberry auch nutzt. Quasi keine doppelbelegung.


    Display kannst du auch unter den Einstellungen finden. Letztes Mal klappte dies bei mir nicht auf Anhieb aber dies ist fast zwei Jahre her.


    CDROM Laufwerk habe ich keine Erfahrung mit.

  • Achtung: Beitrag enthält Produktplatzierung! :)


    Ich habe einen CD-Spieler (mittlerweile zwei) auf Basis eines RPi mit einem CD-ROM-Laufwerk gebaut, den Raspiblaster.

    Die verlinkte Beschreibung bezieht sich hauptsächlich auf den ersten Raspiblaster, bei dem ich ein USB-Laufwerk verbaut habe. Da gab es zwar diverse kleinere und größere Probleme, letzlich konnte ich sie aber (fast) alle lösen (außer den Batteriebetrieb, aber das resultierte schlichtweg aus meiner Faulheit). Siehe Beitrag #42.

    Den zweiten Raspiblaster habe ich mit einem S-ATA-Einbau-CD-ROM-Laufwerk umgesetzt, das wesentlich schneller ist und sich unproblematischer einbinden ließ (Eject-Problematik). Die Unterschiede der Laufwerke habe ich in Beitrag #44 kurz angerissen.


    Ansonsten:

    Cooles Projekt, viel Erfolg -- Auch Dein Sohn wird sich freuen!

  • Hab vielen Dank, ich bin schon am Schauen. Wenn ich die ersten Sachen am Laufen habe schaue ich gern nach den Laufwerken. Es sieht vielversprechend aus.


    Gruß Opti