( gelöst) grüne LED blinkt 4x

  • Hallo alle Miteinander.

    Ich bin neu im Forum und brauch mal eure Hilfe.

    Nachdem ich zweimal Probleme mit der SD-Card hatte, bin ich auf einen USB-Stick umgestiegen. Das ganze klappte dank Youtube soweit auch ganz gut.

    Alles scheint zu laufen (auch der iobroker), aber die grüne LED blinkt immer 4x hintereinander. Ich habe schon viel gelesen, und scheinbar sollen einige Dateien beschädigt

    sein. Ich weiss aber nicht wie ich das reparieren soll, da ich von der ganzen Materie keine Ahnung habe.

    Auch soll ja die grüne LED nach einem poweroff aus gehen, aber sie blinkt einfach weiter. Deswegen weiss ich nie, wann ich die Stromzufuhr trennen kann.

    Ausserdem habe ich das Gefühl, das der raspberry 3 b+ sofort neu startet. Kann das sein?


    Vielen Dank schon mal im voraus

  • braunetapete

    Changed the title of the thread from “grüne LED blinke 4x” to “grüne LED blinkt 4x”.
  • Moin braunetapete,


    Erstmal: Herzlich Willkommen im Forum!


    mhm, eigentlich sagt ein 4xBlinken der grünen Led: start.elf nicht gestartet.


    Du schreibst aber das alles geht.

    Hast du die SD-Karte entfernt?


    Auch soll ja die grüne LED nach einem poweroff aus gehen, aber sie blinkt einfach weiter. Deswegen weiss ich nie, wann ich die Stromzufuhr trennen kann.

    Bei den Befehlen poweroff bzw. shutdown wird die Led immer kurz blinken, signalisiert die Zugriffe auf das Speichermedium. Am Ende blinkt sie 10 mal hintereinander und geht dann aus.

    Ausserdem habe ich das Gefühl, das der raspberry 3 b+ sofort neu startet. Kann das sein?

    Das kannst nur du beurteilen!! Aber nach einem poweroff/sgutdown geht ein Raspbian/Raspberry NICHT wieder von allein an!!


    Kann es sein, das du beim Einrichten des USB-Stick einen Fehler gemacht hast? Schon mal einen neuen erstellt?


    Gruss Bernd

    Ich habe KEINE Ahnung und davon GANZ VIEL!!
    Bei einer Lösung freue ich mich über ein ":thumbup:"

    Vielleicht trifft man sich in der RPi-Plauderecke.

  • aber die grüne LED blinkt immer 4x hintereinander

    Ich habe hier 2 Raspis mit USB-SSDs (480 bzw. 500GB), beide blinken von Anfang an vor sich hin.

    Ein anderer Raspi macht das nicht (240GB) und in den 4. Raspi (120GB) kann ich z.Z. nicht hineinsehen.


    Alle 4 (3B+) arbeiten einwandfrei.

    Gesucht hatte ich auch schon nach dem Blinken, aber ich habe nichts dazu gefunden.

    Die start.elf kann es ja wohl nicht sein, oder? Oder ein unbekanntes Raspi-Feature?


    MfG


    Jürgen


    Edit: Ersten Satz überarbeitet.

  • Du schreibst aber das alles geht.

    Hast du die SD-Karte entfernt?

    Ja die SD-Karte ist raus. Es scheint ja auch alles einwandfrei zu laufen, außer dass ich mir schon 2 mal den ioBroker geschossen habe, da ich wohl in einem ungünstigem Moment das Netzteil abgezogen habe,

    Ich möchte jetzt aber eine USV mit einen Strompi-2 einrichten, aber ich weiss ja nie, wann der Raspi runtergefahren ist.

  • Moin braunetapete,


    wenn du den RPi runterfährst, sollte er 10x hintereinander blinken und dann ist die grüne Led aus.

    Das sollte auch bei einem USB-Betrieb sein!


    Ist das nicht so, blinkt die Led weiter??


    Gruss Bernd

    Ich habe KEINE Ahnung und davon GANZ VIEL!!
    Bei einer Lösung freue ich mich über ein ":thumbup:"

    Vielleicht trifft man sich in der RPi-Plauderecke.

  • Der MMC Port und der USB Port sind am Pi-(Prozessor/SoC) zwei verschiedene Paar Schuhe.

    Da Du von einem USB Stick aus bootest, kannst Du nicht erwarten, dass sich die activity Led - grün - mit dem System am USB Stick gleich verhält, wie bei einer MMC/SD. Meiner Meinung zeigt die activity Led Datenverkehr von und zur MMC/SD an. Wenn der Kartenleser aber leer ist blinkt die LED so, wie die Systemprogrammierer das vorgesehen haben.


    Vllt. kannst Du den "Fehler" dadurch beseitigen, als Du eine leere SD (ohne Boot Partition) in den SD Kartenslot einlegst. Es könnte sich aber das Bootverhalten vom USB Stick verändern (länger/kürzer/gar nicht).


    Normalerweise versucht der Pi derzeit dann erst vom USB Stick zu booten, wenn er am MMC/SD Port kein ladbares Boot-Programm findet.



    Servus !

    RTFM = Read The Factory Manual, oder so

  • Moin!


    Ich habe es nun mal nachgestellt.

    Allerdings habe ich das: Machine model: Raspberry Pi 3 Model B Rev 1.2 mit 4.19.42-v7+ #1219 SMP Tue May 14 21:20:58 BST 2019 armv7l GNU/Linux


    Ich boote von USB und habe nichts im Kartenslot.


    Die grüne Led wird die ganze Zeit im Sekundentakt geschaltet. Aber beim Ausschalten blinkt sie 10 mal schnell und geht dann aus.

    Man kann die grüne Led per Kommando ausschalten.

    Code
    sudo su
    echo none > /sys/class/leds/led0/trigger

    Das ist aber nach einem reboot hinfällig. Eventuell in /etc/rc.local einbauen.

    Beim Ausschalten ist das 10malige Blinken aber vorhanden.


    Stecke ich eine leere, mit FAT formartierte SD-Karte, dann wird von USB gebootet und die grüne Led ist aus.

    Auch in dieser Konstellation wird bei sudo poweroff das 10malige Blinken der grünen Led angestossen.


    Als Zeichen das man nun die Stromversorgung entfernen kann, ist, das die grüne Led aus ist und aus bleibt.


    Es wäre nun schön, wenn das Ganze noch von jemandem mit einem RPi 3B+ nachvollzogen wird.


    Gruss Bernd

    Ich habe KEINE Ahnung und davon GANZ VIEL!!
    Bei einer Lösung freue ich mich über ein ":thumbup:"

    Vielleicht trifft man sich in der RPi-Plauderecke.

  • Hallo Bernd,

    1. ich habe einen 32GB-USB-Stick (USB 3.0) mit dem 2019-04-08-raspbian-stretch-lite.img geflasht,
    2. an die leere Datei ssh und die Datei wpa_supplicant.conf (mit den WLAN-Zugriffsdaten) angelegt,
    3. mit dem Windows-Funktion "Hardware sicher entfernen und Medium auswerfen" vom Notebook "entfernt" und
    4. den USB-Stick vom Notebook abgezogen.
    5. aus dem RPi 3B+ die SD-Karte entfernt und den USB-Stick eingesteckt (unten links)
    6. das originale (5.1V/2.5A) Netzteil an den RPi 3B+ gesteckt und dann in die Wand-Steckdose.

    es hat ziemlich lange gedauert, bis der RPi 3B+ im Netz war.


    aber dieses Geflackere der grünen ACT-LED ist permanent.

    in 35sec (gestoppt) war 25mal Flackern.

    Flackern sind mehrere (4) grüne Blitze, sehr kurz hintereinander. Zwischen diesem Flackern sind Pausen von circa 1 sec. Das Flackern dauert nur einen Bruchteil der Pause.


    vom Flackern hätte ich ein mms-Video (3gp), die ist aber nicht erlaubt.

    und das mp4-Video ist zu groß.


    mit der Zeitlupe in VLC (Wiedergabe -> Geschwindigkeit -> langsamer) sehe ich, es sind 4 kurz aufeinander folgende grüne Blitze


    nach sudo poweroff flackert es noch 1-2mal, dann ist ACT eine Weile dunkel am Schluß binkt die grüne ACT-LED 10 mal, bevor sie entgültig erlöscht und nur noch die rote PWR-LED konstant leuchtet.


    wenn ich eine frischgekaufte SD-Karte im Raspi habe, dann flackert er nicht.

    Rätsel geklärt?


    Schönen Gruß, kle

    Edited 2 times, last by kle ().

  • So, ich hab mal probiert. Mit einer leeren SD-Card passiert nix. Also Karte wieder raus und er läuft. Nach sudo poweroff bin ich Frühstücken gegangen, danach war der Raspi wohl runtergefahren. LEDs waren auch am LAN-Port aus.

    Frage 1: Wie lange dauert das runterfahren denn eigendlich.

    Frage 2 : Ich bastel ja gerade mit dem Strompi rum. Wieso werden die Scripte poweroff.py, sendmail.py und powershutdown nicht ausgeführt? Ich habe sie auch schon in die rc.local eingetragen (wahrscheinlich falsch). Denn wenn ich die Stromzufuhr am Strompi trenne geht die rote LED am Raspi aus und wieder an (er startet dann wieder neu). Aber er sollte doch an bleiben, Ausserdem bekomme ich auch keine email.

  • Wie lange dauert das runterfahren denn eigendlich

    mit dem 2019-04-08-raspbian-stretch-lite.img 4.14.98-v7+ #1200 SMP Tue Feb 12 20:27:48 GMT 2019 armv7l GNU/Linux

    und nichts hinzu installiert und nichts extra aufgerufen/gestartet.


    dann dauert sudo poweroff 16 sek. bis die grüne ACT-LED entgültig erlischt (Angabe ohne gesteckte und leere SD-Karte.

    Mein USB-Stick hat USB 3.0, (der Raspi hat USB 2.0-Schnittstelle).

    Schönen Gruß, kle


    Edit:

    Ich bastel ja gerade mit dem Strompi rum. Wieso werden die Scripte poweroff.py, sendmail.py und powershutdown nicht ausgeführt?

    Zeig einen Link auf die Anleitung, die Du befolgt hast. Vielleicht ist diese zu alt. Z.B. für Raspbian-Jessie statt für Raspbian-Stretch.


    Edited once, last by kle ().

  • StromPi 2 - powershutdown.py funktioniert nicht richtig


    So hab ich es auch. Ich hab auch den gpio 21 am Raspi aktiviert (muss das überhaubt). Der strompi hat ja 2 Reset Pins. Sollte doch egal sein welchen man nimmt,oder?

    dann dauert sudo poweroff 16 sek. bis die grüne ACT-LED entgültig erlischt (Angabe ohne gesteckte und leere SD-Karte.

    Mein USB-Stick hat USB 3.0, (der Raspi hat USB 2.0-Schnittstelle).

    Das dauert bei mir aber deutlich länger.

  • Moin braunetapete,


    kle : Danke! Dann benehmen sich 3B und 3B+ unterschiedlich. Ich hatte allerdings Raspbian mit Desktop.


    So, nun zum Thema. Ich würde mich erstmal um das richtige Verhalten des Raspberry kümmern, bevor ich mit dem StromPi anfange...


    Aber deine Entscheidung!


    Gruss Bernd

    Ich habe KEINE Ahnung und davon GANZ VIEL!!
    Bei einer Lösung freue ich mich über ein ":thumbup:"

    Vielleicht trifft man sich in der RPi-Plauderecke.

  • So, ein kleines update. Der raspi scheint ordnungsgemäß runter zu fahren. Auch blinkt die grüne LED 10x. Warum das fast 3min dauert weis ich nicht, ist halt so. Vielleicht ist es der USB-Stick.

    Hat denn jemand noch eine Idee warum die scripte beim start nicht gestartet werden.

  • Zum Strompi 2 gibt es 3 python scripte: sendemail.py, poweralarm.py und powershutdown.py. Die sendemail.py habe ich konfiguriert und wenn ich sie manuel starte bekomme ich auch eine email. So weit so gut. Ich habe Pfade auch in die rc.local eingetragen, aber wie starte ich die scripte, damit alles auch so nach einem Stromausfall funst. Wenn ich das Netzteil rausziehe, geht der raspi aus, zwar auch wieder an, aber er sollte ja an bleiben. Sonst macht das ja keinen Sinn.