Eine Idee zur Thematik Raspi ein-ausschalten

  • OK, ich hatte Elektronik vor über 40 Jahren in der Ausbildung, aber an ein paar Sachen erinnere ich mich (hoffentlich :kotz:) noch; wenn ich deinen Schaltplan recht deute, dann sorgt der 1000µF Kondensator für die nötige Haltespannung bis der Raspi sein Shutdown vollzogen hat (GPIO10 = LOW?), das Relais geht in die Ausgangsstellung zurück und trennt so die Netzspannung endgültig.

    Kommt das so ungefähr hin?


    Ist jedenfalls eine wirklich simple (im besten Wortsinn) Umsetzung eines "Aus-Schalters" mittels Elektronik; kein Software-Zeugs dafür echte Hardware, Respekt! :bravo2:

    Δx · Δph

    Der Mensch kann tun was immer er möchte, er kann jedoch nicht alles wollen was er möchte.

    Freiheit bedeutet etwas nicht tun zu müssen, nur weil man es kann.

    Edited 2 times, last by ChrislyBär ().

  • . . . wenn ich deinen Schaltplan recht deute, dann sorgt der 1000µF Kondensator für die nötige Haltespannung bis der Raspi sein Shutdown vollzogen hat (GPIO10 = LOW?), das Relais geht in die Ausgangsstellung zurück und trennt so die Netzspannung endgültig.

    Kommt das so ungefähr hin?

    Ja, genau so. Habe das bewusst einfach gehalten da es hier den Anforderungen genügt. Klassisch kämen da noch ein paar BE-Widerstände an die Transistoren und ggf. auch eine Diode an das Relais. Aber auch die braucht es nicht zwingend da durch den Kondensator die Spulenspannung recht schleichend abfällt. Ziel war es eben mit wenig Aufwand das Anliegen umzusetzen. Funktioniert so bei einigen meiner RPI's.

    Gruß J.J.

  • ...Du hast nicht rein zufällig auch ein Platinenlayout? ;)

    Ich denke mal, dass du dir die PCB auch selbst geprintet hast oder?


    :danke_ATDE:

    Im Voraus

    Δx · Δph

    Der Mensch kann tun was immer er möchte, er kann jedoch nicht alles wollen was er möchte.

    Freiheit bedeutet etwas nicht tun zu müssen, nur weil man es kann.

  • ...Du hast nicht rein zufällig auch ein Platinenlayout? ;)

    < . . . >

    Leider nein. Zumindest noch nicht. Den Aufwand war mir es einfach nicht wert. Das bissel habe ich auf einer Uni-Lochplatte zusammengelötet. Aber mal sehen was da noch kommt. Da noch ein anderes Projekt aktuell läuft, kann da noch einiges passieren. . .

    J.J.

  • ah ok, na trotzdem Danke nochmal für die Schaltung:!:

    Geht natürlich auch mit 'ner Lochplatine. Manchmal, so wie in einem anderen Elektronik Forum, kommt einer gleich mit dem Layout hinterher - das spart Zeit und man muss das Rad nicht immer wieder neu erfinden. ;)

    Δx · Δph

    Der Mensch kann tun was immer er möchte, er kann jedoch nicht alles wollen was er möchte.

    Freiheit bedeutet etwas nicht tun zu müssen, nur weil man es kann.

  • Hallo Justuv

    Eine kurze Frage. Ich betreibe eine HifiBerry Amp2 welcher eine Spannung von 12-24V benötigt und darüber auch den PI versorgt. Ich kann daher nicht wie geplannt ein OnOffShim verwenden. Die Frage ist daher, würde die Schaltung auch mit einer höheren Spannung als 5V funktionieren (also 12V-24V)? Oder müsste ich da einige Komponenten austauschen?