Espresso_RaspberryPi3_HDD_Boot_4.pdf

  • Hy Everybody,


    was würdet Ihr an der gleichnamigen Datei verbessern?

    Ich habe seit kurzem einen Raspberry Pi 3B+ und wollte sofort von der Festplatte booten.

    Dazu habe ich vieles gefunden aber auch vieles blieb unbeantwortet, so entstand aus den Notizen diese Anleitung.

    Da ich ein Raspi neuling bin, interessieren mich Eure Meinungen, verbesserungen etc.


    LG

    Roburn

  • Keine Ahnung, was du damit erreichen willst, aber du bist definitiv im falschen Forenbereich.


    Gelesen habe ich das Pdf nicht, aber das ist mir beim überfliegen aufgefallen:

    Code
    sudo -s (jetzt sind Sie in der Shell Root = Windows Administrator)
    apt update +y
    apt-get update
    apt-get dist-upgrade +y = Enter
    Ok anklicken
    apt-get clean
    Alles Updates wurden installiert und mit clean abschliessend aufgeräumt.

    Daran ist so ziemlich alles falsch. Der Linux Root-User hat absolut nichts mit "Windows Administrator" zu tun,

    Code
    # apt update +y
    E: The update command takes no arguments
    # apt-get dist-upgrade +y  
    Reading package lists... Done
    Building dependency tree       
    Reading state information... Done
    E: Unable to locate package +y
    E: Regex compilation error - Invalid preceding regular expression
    E: Couldn't find any package by regex '+y'

    Wo man "ok anklicken" soll, weiß ich auch nicht.

  • Ciao Linus,


    Der normalo User macht eine Windows installation und arbeitet damit.

    Aber das Profil ist ein Administrator, nicht zu vergleichen mit einem Server Admin, da gebe ich Dir recht.

    Aber hey ich bin ja auch ein neuling.


    Das Ok Fenster ist aufgetaucht bevor der Update fertig war

    und ja die +y Option werde ich einbauen, warte damit aber noch bis ich Hinweise habe.

    Kann ich die alte PDF Datei auch wieder löschen?


    LG

    Roburn:danke_ATDE:

  • Ciao Linus,


    erkläre "Trollst Du nur"?

    Tja, genau deswegen frage ich ja nach eurer und auch deiner Meinung


    Das ist es aktuell:

    sudo -s (jetzt haben Sie das Recht zum Installieren)

    apt update +y

    apt-get update +y

    apt-get dist-upgrade +y

    Ok anklicken

    apt-get clean


    LG

    Roburn:helpnew:

  • Moin Roburn,


    was Linus dir sagen will, das deine Befehle Quatsch sind.

    Du solltest sie vorher testen bevor du das so weitergibst. Nachfolgend mal deine Befehlskette. BITTE lesen!!!


    Siehst du was wir meinen??


    Gruss Bernd

    Ich habe KEINE Ahnung und davon GANZ VIEL!!
    Bei einer Lösung freue ich mich über ein ":thumbup:"

    Vielleicht trifft man sich in der RPi-Plauderecke.

  • In Linux, wie bei vielen Dingen im Leben, kommt es auf die Details an. So kann z.B. ein + oder - vor deinem letztem Kontostand, die Ursache sein wie gut Du einschlafen kannst. Beim apt Kommando ist das ähnlich, -y ist eine Option welche alle Fragen mit ja bzw. yes beantwortet, während alles andere was apt nicht als Option kennt wie z.B +y, als zu installierendes Paket interpretiert wird. Beim apt update Befehl werden aber keine weiteren Optionen / Argumente benötigt.

  • Ciao Bernd666,



    vielen Dank für die Hilfe und Erklärungen.


    Es ist nun geändert zu:

    :~$ sudo -s (jetzt haben Sie das Recht zum Installieren)

    # apt update

    # apt-get update

    # apt-get dist-upgrade

    Ok anklicken des Pop Up Fensters

    # apt-get clean


    Wieso und weshalb das Pop Up Fenster gekommen ist bei der Buster Installation, ich weiss es nicht:


    Auf die erste Anregung von Linus, habe ich nicht Profi zur Vereinfachung die +Y hinzugefügt.

    Ich habe diese Anleitung gemacht weil ich viel zu viel halbwissen und MIST im Internet gefunden habe.


    Ich habe sicher 12 wenn nicht mehr Anleitungen ausprobiert, keine hat funktioniert.


    Ich will eine Anleitung machen für NEU Einsteiger und nicht für voll Profis, die brauchen keine:).

    Ja ich werde noch fehler machen, na und! Ich versuche von Profis zu lernen. Kann das falsch sein?


    Ich bin ein Neuling und genau deshalb bin ich hier und frage.

    Danke für Eure Bemühungen, denn ich glaube jetzt muss es passen, oder?


    Ciao Linus,

    nein ich bin ja vieles aber ein Troll nicht, aber Du vielleicht? Denn ich bin immer bemüht Emotionen zu vermeiden.

    Emotionen bringen nur troubles und sind nicht konstruktiv. Bitte lass mich damit bloss in ruhe. Danke.


    LG

    Roburn:danke_ATDE:

  • Ciao Fliegenhals,


    Super, genau da bin ich schwach und genau deshalb möchte ich ja von den Profis wie Euch lernen.

    Hey ich bin Anfänger, ich kenne mich doch mit der Materie gar nicht aus.


    Wie gesagt mehr als 12 Anleitungen haben nicht funktioniert ein paar waren sogar so kompliziert, dass ich nur noch Bahnhof verstanden habe. Als Beispiel: (sudo mount --bind /dev dev), das produzierte nur fehler, hinweise, denkste absolut nix.


    Ja ich habe meine Anleitung zweimal durchgespielt, beidesmal hat es funktioniert,

    YEHE! Aber auch ich werde Fehlerblind, durch ein zu oft durchlesen. Deshalb danke für jede Hilfe.:danke_ATDE:


    LG

    Roburn


    Hy everybody,


    und gute nacht allen zusammen,


    LG

    Roburn:sleepy:

  • Wir lernen ständig etwas neues dazu und alle haben einmal angefangen. Vielleicht schaust Du dir beim nächsten mal die Ausgaben welche ein Programm macht, besonders die Fehlermeldungen etwas genauer an.

  • Ich habe seit kurzem einen Raspberry Pi 3B+ und wollte sofort von der Festplatte booten.

    Dazu habe ich vieles gefunden aber auch vieles blieb unbeantwortet, so entstand aus den Notizen diese Anleitung.

    Da ich ein Raspi neuling bin, interessieren mich Eure Meinungen, verbesserungen etc.

    Hallo,

    Du willst ja meine ehrliche Meinung hören?


    Das "pdf" als "Anleitung" zu bezeichnen, ist vermessen, es vermehrt den Müll im Internet - warum:


    Es taugt nicht mal als Merkzettel für Dich privat, weil Du aus der Erinnerung Kommandos aufgeschrieben hast.


    Hättest Du die Kommandos während der Installation aufgeschrieben, so wären diese wenigstens ohne Syntaxfehler.


    Auch die Änderung von stretch zu buster hast Du nicht erwähnt (z.B. Kommando sudo apt-get update geht nicht mehr, stattdessen muß man bei buster Kommando sudo apt update verwenden)


    Ein Rat: wenn Du Dir Notizen machst, kopiere Die verwendeten Kommandos vom Terminal in die Notizen inklusive der Kommando-Ausgaben und Fehlermeldungen.

    Schönen Gruß, kle

  • Auch die Änderung von stretch zu buster hast Du nicht erwähnt (z.B. Kommando sudo apt-get update geht nicht mehr, stattdessen muß man bei buster Kommando sudo apt update verwenden)

    Das stimmt aber nicht ?!

    • Official Post

    Auch die Änderung von stretch zu buster hast Du nicht erwähnt (z.B. Kommando sudo apt-get update geht nicht mehr, stattdessen muß man bei buster Kommando sudo apt update verwenden)

    Doch apt-get update geht schon noch.

    Das stimmt aber nicht ?!

    Code
    ...
    E: Für das Depot »http://raspbian.raspberrypi.org/raspbian buster InRelease« wurde der »Suite«-Wert von »testing« in »stable« geändert.
    N: Sie müssen dies explizit bestätigen, bevor Aktualisierungen von diesem Depot angewendet werden können. Lesen Sie die apt-secure(8)-Handbuchseite, wenn Sie weitere Informationen benötigen.

    Wenn man diese Meldung lesen sollte, ein apt update machen und die Frage bestätigen.

    Danach funktioniert apt-get update dann auch wieder wie gewohnt.

  • apt-get update --allow-releaseinfo-change auch dann funktioniert es...

    und das hat wohl viel mehr damit zu tun, dass Buster nun auch offiziell erschienen ist und nicht mehr in der Testphase. (von Debian) Sollte der TE die PDF schon vor dem offiziellen Release geschrieben haben, so wird dieser Schritt noch nicht notwendig gewesen sein.

    Aber das bedeutet nicht, dass apt-get in Buster nicht mehr verfügbar ist, wie du es in #11 geschrieben hast. (Aussage von kle wurde meinerseits missverstanden)

  • Hy Everybody,

    meine Anleitung wurde auf dem Notebook geschrieben,

    die Befehle wurden im Raspi eingegeben.

    Ich habe diesen Ablauf zweimal durchgeführt, in beiden Fällen funktionierte es auf Anhieb.


    Was bei mir anders ist, dass ich gnome-disks zur Installation verwende und nicht die SD Card selbst.

    Die Shell Befehle werden bereits auf dem funktionierenden Raspi auf der Festplatte gemacht.

    Gegenüber den 12 anderen Anleitungen, die nicht funktionierten...


    Der andere Unterschied ist das ausfühliche Kapitel über den Bootloader, denn so ist das nur bei mir definiert.

    Da habe ich jetzt einen Wunsch an Euch Profis. Macht aus meinem Web Müll eine Super perfekte Anleitung.

    Dann bitte hochladen, ich kann auch auf dem Weg lernen.


    So ganz nebenbei, ich weiss nur was ich schrieb, weitere Optionen und spezialwissen erhoffe ich mir von Euch.

    Danke Kle, dass Du hast mich darauf aufmerksam gemacht hast.


    Ich bin sicher, dass ich schon als nicht Programmierer aufgefallen bin, dennoch der Raspi soll meinem Lernen dienen.

    Als nächstes möchte ich den Raspi Headless mit Desktop machen.

    Das grosse Thema für mich ist wie ich ein remote wartbares KIOSK System baue.


    Dann interessiert es mich die Programmiersprache Python zu lernen.

    Kann Python hilfreich sein wenn man eine Homepage mit Passwort Login bauen möchte?

    Wie mache ich eine Aussenhaut Überwachung des Hauses mit (und welchen Typen) Cams ?


    Wie gesagt, meine Anleitung ist nur der kleine Anfang, für meine weiteren Projekte.

    Dass so ein kleines Dokument für so viel wirbel sorgt, das überrascht mich.

    Kann mir jemand sagen, wie ich die PDF Datei wieder lösche. Danke im voraus.


    LG

    Roburn:)

    Edited once, last by Roburn ().

  • Hallo,

    meine Anleitung wurde auf dem Notebook geschrieben,

    die Befehle wurden im Raspi eingegeben.

    Ich habe diesen Ablauf zweimal durchgeführt, in beiden Fällen funktionierte es auf Anhieb.

    entschuldigung, das ist unmöglich. Viele Befehle im pdf sind syntaktisch falsch (z.B. "+y")

    Auch z.B. diese Aussage

    Quote

    ...Raspberry Pi 3B+ OTP (One Time Programmable Memory)...

    ist irreführend. Der RPi 3B+ kann ohne OTP vom USB-Device booten .

    (ich habe es mit einem 32GB-USB3-Stick getestet. Besonderheit: wenn keine SD-Karte steckt, flackert die ACT-LED also 4 grüne Blitze kurz hintereinander, dann ca. 1 Sek Pause, dann wieder 4 Blitze usw.)

    Das "gnome-disks" soll zum Partitionieren etc. sein steht bei Wiki.

    Ich habe das Image direkt mit Win32DiskImager auf den USB-Stick geschrieben. Das automatische Expandieren des Filesystems hat funktioniert. Mir fehlt Zeit und Lust alles zu kommentieren.

    Kann mir jemand sagen, wie ich die PDF Datei wieder lösche.

    Du kannst eigene Beiträge bearbeiten mit dem Button Bearbeiten unter Deinem Beitrag. Damit kannst Du die Datei entfernen.

    Schönen Gruß, kle

  • Hallo kle,


    das mit dem OTP, kann ich nichts dazu sagen, weil ich mir deswegen keinen neue kaufe.

    Alles darüber habe ich in über 12 Anleitungen Raspberry Pi 3B+ Booten von USB gefunden.

    Rückblickend sind offenbar 12 Beitragschreiber aus dem deutschen und englisch sprachigen Raum falsch gelegen.


    Diese +y sache habe ich hier schon geschrieben, dass die längst entfernt sind. Dazu: No Comment.

    Aber vielen Dank für die zwei Tipps zu meinem Dokument und das Zeigen wie so eine PDF Datei wieder entfernt werden kann.

    Der Zankapfel wurde entfernt, weil ich keine Zeit habe mich ewig damit zu beschäftigen, es ist jetzt schon äusserst ineffizient wie ich zu nur zwei Tipps gekommen bin. Ich dachte, ach egal, ich wende mich nun anderem zu.


    LG

    Roburn

    Edited once, last by Roburn ().