Hifiberry + Fernbedienung über GPIO

  • Hallo liebe Community,


    nun ist es soweit und ich werde auch mein erstes konkretes Projekt umsetzen. Ich habe eine noch sehr sehr gute Aiwa Anlage in Betrieb und es wäre schade, sie gegen etwas Neues einzutauschen, da sie noch tadellos funktiert.

    Aber seit 2004 hat sich technisch eine Menge getan und so wird über den Chinch Eingang künftig ein Raspi 3B+ das gute Gerät unterstützen.


    Der Plan ist über das Gerät Musik vom Handy oder direkt aus dem Netz wiederzugeben. Hierfür denke ich an Volumio mit einer Hifiberry DAC+ als Basis.

    Ich habe dazu schon einige Tutorials gelesen, das sollte alles nicht der große Hit sein. Da das DAC+ ja ein Hat ist und mir somit auf einen Streich alle GPIO Pins belegt, bin ich auf der Suche nach einem Weg noch ein kleines zweizeiliges Display anzubinden und!! Ich möchte unbedingt den Pi mit einer kleinen Fernbedienung steuern. Lauter, leiser, vor, zurück... Die Basics eben.


    Könnt ihr mir für die Realisierung meines Projekts Tipps zur Umsetzung geben, wie ich die Fernbedienung und ein Display zusätzlich zum Laufen bringen kann?


    Vielen Dank

  • Servus DoubleM, herzlich willkommen im Forum!


    Die HifiBerry-Karten sind auf jeden Fall eine gute Wahl, wenn Du den RPi für Audioanwendungen nutzen willst :thumbup:

    Ich habe den HifiBerry DAC+ mal durchgemessen, da der Aufbau ja nicht allzu kompliziert ist. Er besteht ja im Wesentlichen nur aus dem BurrBrown-IC PCM5122 (mittlerweile Texas Instruments), einem I2S-Wandler. Davon habe ich einen Schaltplan gezeichnet und in diesem Thread veröffentlicht.


    Letztlich werden vom HifiBerry DAC+ folgende Pins der GPIO-Stiftleiste verwendet:
    Pin 3: I2C: SDA-Signal des I²C-Busses für die Steuerung

    Pin 5: I2C: SCL-Signal des I²C-Busses für die Steuerung


    Pin 12: I²S

    Pin 35: I²S

    Pin 38: am RPi zumindest für I²S reserviert. Ich würde diesen Pin für nichts anderes verwenden, wenn der HifiBerry verwendet wird...

    Pin 40: I²S


    Pin 27: I²C: SDA-EEPROM

    Pin 28: I²C: SCL-EEPROM


    Die restlichen Pins stehen zur freien Verfügung.


    EDIT:
    Die Einbindung einer Infrarot-Fernbedienung ist mit dem Linux-Paket LIRC möglich. Hardwareseitig brauchst Du dafür am RPi einen IR-Empfänger (sagt man das so?), z.B. den Vishay TSOP31238. Softwareseitig kann ich zu LIRC nicht viel sagen, ich habe es bisher nur auf meinem OSMC-Mediacenter (kodi) eingebunden EDIT: aktiviert (denn eingebunden ist es bereits im OSMC-Paket) und dort läuft das "out of the box".


    Zweizeilige Textdisplays sind meist nach dem de-facto-Standard HD44780 (oder kompatibel) aufgebaut. Für die Ansteuerung musst du am RPi eben die übrigen Pins verwenden. Oder du verwendest ein Display mit I2C-Schnittstelle, die du über die GPIO-Pins 3 und 5 betreibst, parallel zum HifiBerry DAC+. Hier gibt es keine Konflikte, da die beiden Slaves am I2C-Bus über verschiedene I2C-Adressen angesprochen werden.

  • Ich habe eine noch sehr sehr gute Aiwa Anlage in Betrieb und es wäre schade, sie gegen etwas Neues einzutauschen, da sie noch tadellos funktiert.

    Das kann ich nachvollziehen, da ich auch vor dieser Entscheidung stand. Andererseits stellt sich die Frage, was soll die AIWA den noch anderes wiedergeben als Volumio auf dem Raspi? Eventuell noch CD's vorhanden?

    Wenn nicht stellt sich die Frage, anstatt des DAC+ evt. den AMP2 zu verwenden, der dann mit seinen 2x 30W direkt an die AIWA-Boxen geht.

    Ich habe für ähnliche Zwecke sowas im Einsatz. Funktioniert gut, kostet (fast) nichts und braucht keine Sichtverbindung zum Raspi.

    Das Ding interessiert mich auch! Läuft das bei Dir schon mit dem RasPi, oder mit einem anderen Gerät?


    Gruß Norbert

  • Das Ding interessiert mich auch! Läuft das bei Dir schon mit dem RasPi, oder mit einem anderen Gerät?

    Mit dem Raspi (piCorePlayer). Da der Raspi im Haus steht und die Musik für den Balkon liefert, kam IR nicht in Frage. Komplexere Bedienung erfolgt übers Smartphone oder Tablet, aber um mal schnell lauter oder leiser zu stellen oder das aktuelle Lied zu überspringen ist die Fernbedienung praktischer.

  • Vielen lieben Dank liebe Community,


    ich versuche mal alle Fragen zu beantworten.

    Das kann ich nachvollziehen, da ich auch vor dieser Entscheidung stand. Andererseits stellt sich die Frage, was soll die AIWA den noch anderes wiedergeben als Volumio auf dem Raspi? Eventuell noch CD's vorhanden?

    Genau, nicht nur CDs, es ist sogar tatsächlich auch noch ein Kassettendeck vorhanden. Unglaublich oder?


    Was die Fernbedienung angeht: Wäre Bluetooth eine Option? Ich habe für ähnliche Zwecke sowas im Einsatz. Funktioniert gut, kostet (fast) nichts und braucht keine Sichtverbindung zum Raspi.

    Das ist auch eine sehr komfortable Lösung. Ich werde mir das mal näher ansehen, vielen Dank dafür.


    Erschwerend hinzu kommt, dass seit heute meine IR Fernbedienung der Aiwa spinnt / nur sporadisch geht.

    Ich müsste mal durchmessen, obs am Sender oder Empfänger liegt.

    Ich sehs schon kommen, dass ich nachher die ganzen elektronischen Schaltimpulse per Raspi erzeuge. Kleiner Spaß am Rande. Das wäre sicherlich möglich aber einfach vom Aufwand / Nutzen unangemessen.

    • Official Post

    Hallo,


    Du könntest auch ein SPI-Display verwenden z.B. sowas https://www.conrad.de/de/p/joy…duino-cubieb-1503826.html Das ist im Grunde ein Nokia 5110 Display.


    Das verwendet die Pins:

    Pin 16 (GPIO 23)

    Pin 18 (GPIO 24)

    Pin 19 (GPIO 10 / SPI0_MOSI)

    Pin 23 (GPIO 11 / SPI0_SCLK)

    Pin 24 (GPIO 8 / SPI0_CE0_N)


    Also dürfte sich laut Angabe oben von schlizbäda nicht ins Gehege kommen.


    Oder es gibt ja auch noch den DSI-Port. ;)


    //Edit: Fast vergessen... Willkommen im Forum!

  • Und das connected problemlos über den BT Transmitter meines Pi3b+? Müssen die vorher aufwendig gepaired werden?

  • Und das connected problemlos über den BT Transmitter meines Pi3b+?

    Ich kenne Deinen Pi3B+ nicht. Mit meinem 0WH hatte ich jedenfalls keine Probleme.

    Müssen die vorher aufwendig gepaired werden?

    Das kommt drauf an, was Du unter aufwendig verstehst. Gepairt werden müssen sie auf jeden Fall, ja. Der Aufwand hielt sich m.E. aber in Grenzen.

  • Ich kenne Deinen Pi3B+ nicht. Mit meinem 0WH hatte ich jedenfalls keine Probleme.

    Das kommt drauf an, was Du unter aufwendig verstehst. Gepairt werden müssen sie auf jeden Fall, ja. Der Aufwand hielt sich m.E. aber in Grenzen.

    Na dann bestell ich mir das Teil auch mal und gebe Rückmeldung. Ich danke erstmal für die tollen Hilfestellungen.

  • Oh, die Fernbedienung ist soeben eingetroffen. Über das Webinterface finde ich leider keine Einstellungsmöglichkeit die Fernbedienung mit dem Pi3+ zu pairen.

    Könnte mir da jemand evtl. helfen oder mich auf den rechten Weg bringen?


    LG