Pi 3 B zeigt manchmal beim Start einen gelben Blitz an

  • Hallo,


    ich besitze zwar 3 Pi 3 B Geräte, aber einer davon zeigt beim Starten von Raspian Stretch einen gelber Blitz oben in der rechten Ecke des Bildschirms an. Aber dieser verschwindet dann auch wieder.

    Ein Blitz vermute ich mal soll wohl etwas mit dem Strom zu tun haben. Logisch...

    Das Netzteil liefert aber 3000 mA und sonst läuft alles normal.

    Nur verstehe ich nicht was das Ganze zu bedeuten hat.

    Netzteil ist erst gut 2 Jahre alt und Dauereinsatz keine Spur. Höchstens 3 Stunden am Tag an.

    Was meint ihr stimmt da nicht?:helpnew:

  • Das Netzteil liefert aber 3000 mA

    Netzteil oder Ladegerät?

    Da gibt es feine Unterschiede, manchmal sind auch nur die USB Kabel Schrott, bessere findest du bei Volutz

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • hast du mal aus purer Lust am Forschen die anderen Pi's an besagtes Netzteil angeschlossen?

    Bringen die es auch, liegts wohl an der Stromversorgung.

    ---

    we all live in a yellow subroutine...

  • "Netzteil ist 2 Jahre alt"


    Dann ist es vermutlich defekt und bringt wahrscheinlich nicht mehr die geforderte Spannung.

    Wenn es geht, mal am PI unter Last die Spannung messen.

    Sie sollte mehr wie 5,1V betragen.

    Unter 5,1V, dann taugt das NT für den PI3B nix mehr.


    Hatte ich an meiner Raspberrymatic mit PI3B auch mal.

    Da war ein kleines Steckernetzteil dran, mit 2A und 5,2V(Gemessen).

    Lief sehr lange gut, aber als ich die Raspberrymatic mal längere Zeit vom Strom nahm, wegen Wartungsarbeiten startete sie danach nicht mehr.

    Spannung gemessen, es lagen nur noch 4,5-4,8V an, also zu wenig, also NT futsch.

    Original NT dran, dann startete sie wieder klaglos und lief bis diese Woche durch.

    Diese Woche wurde sie auf neue Funkmodul und dessen NT umgebaut.


    Meist ist ein Elko im NT, der entweder ausgelaufen oder eingetrocknet ist.

    Da die Dinger aber verschweißt sind geht da nix mit ersetzen, dazu sind diese Dinger auch zu billig.

  • Ok, ich werde mal das Netzteil das sogar einen Schalter besitzt prüfen. Heute war der gelbe Blitz zwar nur für ne Sekunde angezeigt, aber es häuft sich.

    Hier sind die Daten des Netzteiles:

    Aukru Raspberry Pi 3 Netzteil mit Schalter 3000mA 5V 3A Micro USB -150cm Kabel

    Eingang: 100-240 V~ 50-60 Hz 0.5A mAx, Ausgang: 5 V, 3 A Gekauft genau am 13. September 2017


    Also fast genau 2 Jahre alt (Wegwerfgesellschaft gut berechnet:shy:). Es lohnt sich auch nicht das Teil zu reklamieren, da es keinen Wert hat und ich keine Lust auf lange Garantie Tauschaktionen zu warten. Das Teil wird täglich benutzt.

    Da ich aus dem IT-Informationselektronik Bereich komme, schauch ich einfach mal rein und messe alles nach.

    Irgendwie werde ich das Gehäuse öffnen und vielleicht stoße ich auf defekte Elkos, wie Thomas H schon vermutet.

    Elkos mag ich gar nicht löten, da ich mal beim Amiga 1200 alle tauschen musste. da hat man echt danach die Nase voll.:sleepy:

    Ich hatte schon an vielen Geräten gelötet, ich versuche auch hier mein Glück. Bisher war danach alles wieder ok.

    Noch ein Netzteil kaufen macht kein Sinn, da es dann wieder irgenwann EoL ist.

    Hoffe es ist nur ein Elko wenn notwendig zu löten.:cool:


    :danke_ATDE: euch für eure Antworten. Falls ich Erfolg habe melde ich mich wieder.

    • Official Post

    das Netzteil das sogar einen Schalter besitzt

    Aukuru? :-/

    Aukru Raspberry Pi 3 Netzteil

    Jepp! :no_sad:


    Sieh mal hier: https://www.amazon.de/Raspberry-Offizielles-Pi-Netzteil-schwarz/dp/B01DP8O5A4 (Affiliate-Link) oder anderswo sogar noch viel günstiger..

  • Original Raspberry 3 Netzteil nehmen!

    Den Schalter im Kabel kann man ja selber nachrüsten, wenn man denn einen Braucht.

    Und evtl. einen Ferritring der noch ein bisschen entstörend wirkt.

  • Aukuru? :-/

    Jepp! :no_sad:


    Sieh mal hier: https://www.amazon.de/Raspberry-Offizielles-Pi-Netzteil-schwarz/dp/B01DP8O5A4 (Affiliate-Link) oder anderswo sogar noch viel günstiger..

    Ja, das ist das: https://www.amazon.de/gp/product/B01M58O9M9/ref=ppx_yo_dt_b_asin_title_o00_s01?ie=UTF8&psc=1 (Affiliate-Link)


    Aber ich kaufe keins mehr. Lässt sich leicht reparieren für 0 Euro, da ich noch Bauteile übrig hatte.;)

    Es gibt keine Netzteile die sehr lange für kleine Preise halten. Daher repariere ich lieber mit hochwertigen Bauteilen, dann weiß ich das hält sehr lange.:cool:

    • Official Post

    Es gibt keine Netzteile die sehr lange für kleine Preise halten.

    Ich würde diese Aussage sogar noch etwas differenzieren: Es gibt keine Akuru Netzteile, die längerfristig für einen RPi funktionieren. ;)


    Wie auch immer... Mir gefällt Dein Engagement! :thumbup:

  • mal so eine rein technische Frage: Gibt es denn im www irgendwo das Schaltbild des oft zitierten Raspi3-Originalnetzteils? Mit etwas Glück kann man auch da die Bauteile "herauslesen", die als erstes die Biege machen bzw. für leistungseinbrüche sorgen.

    Ich habe in der Vergangenheit haufenweise längegeregelte und auch Schaltnetzteile auf dem Tisch gehabt. Alle haben ihre typischen Schwachstellen. Wenn man diese kennt kann man vermutlich mit ein paar wenigen Bauteilen (die man wechselt oder ergänzt) ein Produkt verbessern.

  • Ich würde diese Aussage sogar noch etwas differenzieren: Es gibt keine Akuru Netzteile, die längerfristig für einen RPi funktionieren. ;)


    Wie auch immer... Mir gefällt Dein Engagement! :thumbup:

    Zudem das Ding ja auch kein Netzteil ist, sondern der Beschreibung nach ein Ladegerät!

    Da kann man froh sein, dass da überhaupt ziemlich genau 5V rauskommen bzw. die 5,1-5,3V die ein PI 3 haben muss.


    Da dürften preiswerte 85° Elkos verbaut sein, die, wenn das NT unter Last läuft vermutlich einiges an Hitze abbekommen und so schnell Austrocknen oder den Deckel lupfen.

  • Da dürften preiswerte 85° Elkos verbaut sein, die, wenn das NT unter Last läuft vermutlich einiges an Hitze abbekommen und so schnell Austrocknen oder den Deckel lupfen.

    Ja, die Elkos sind nicht mal das einzige Übel. Da sind noch SMD Bauteil verbaut, da bekommt man Gänsehaut wie die verlötet sind.

    Mag nicht überall der Fall sein, aber dass das überhaupt fast 2 Jahre gehalten hat, grenzt echt an einem Wunder.

    Teilweise wurde wohl per Hand gelötet und das sieht verdammt übel aus. Lötreste auf der Platine die sich lösen könnten, möchte ich gar nicht daran denken was alles passieren könnte.=O

    Nun ist das Netzteil von mir überholt worden und stabile 5-5.1 Volt sind erreicht. Nun läuft der Pi 3 B viel besser und keine Blitze mehr.

    Wenn die Spannung zu niedrig ist, dann läuft der Pi langsamer. Undervolting führt auch hier zu Underclocking Effekten.

    Ich habe zwar noch 2 Pi 3 B mit anderen Netzteilen ohne Schalter, aber da müsste ich wohl auch zeitnah reinschauen, weil die manchmal auch träge laufen.:daumendreh2:

  • Wie das aussieht, das kann ich mir gut vorstellen.

    Ich hatte letztes Jahr so ein NT von einer Ladeschale für ein Schnurloses Telefon geöffnet.

    Das sah in etwa auch so aus, nur war da nix mehr zu machen, da das NT gar keine Spannung mehr lieferte.

    Aber was mich doch sehr wunderte, war dass dieses rel. winzige NT verschraubt war und nicht verschweißt.


    Wenn es um Elkos geht, nehme ich meist immer die Low-ESR Variante und 105° Temperaturfestigkeit.