BME280 vs DHT22 Langzeitbetrieb und Ausfallsicherheit

  • Hallo zusammen :D

    Nachdem ich nun schon seit über einem Jahr den Raspberry Pi erfolgreich mit einer Siemens Logo gekoppelt habe um meine Wohnung "smart" zu machen (Raspi ist die Schnittstelle zwischen Alexa und Logo, sowie für die Temperaturmessung verantwortlich, um dann die Fußbodenheizung mit der Logo zu Steuern usw.)


    Läuft eigentlich alles Perfekt, bis auf die DHT22 Sensoren, die ca. 1x pro Woche ausfallen.

    Ich habe schon viel gelesen und probiert (Widerstand von 10k auf 2,2k reduziert, 5V als VCC + Kondensator zwischen VCC und GND usw.)

    dennoch hängen sich meine Sensoren sporadisch auf und es hilft nur ein Spannungsreset.


    Ich habe ein 2x2x0,8 Telefonkabel zu den Sensoren verlegt, daran lässt sich auch nichts mehr ändern :D


    nun zur eigentlichen Frage:

    Ich habe 6 DHT22 in Betrieb und würde diese gerne gegen BME280 tauschen. Allerdings habe ich Leitungslängen von bis zu 15m,

    diese sind Sternförmig verdrahtet.

    Der BME ist ja nur über den I2C Bus anzubinden, der aber bekanntlich nur für kurze Strecken gedacht ist.

    Ist es möglich diesen auch über SPI anzubinden, und wie viele Sensoren sind so machbar?


    Vielen Dank für alle möglichen Vorschläge / Tipps vorab!


    Grüße Ruckus!

  • Der BME ist ja nur über den I2C Bus anzubinden, der aber bekanntlich nur für kurze Strecken gedacht ist.

    na dann binde doch den BME an einen Arduino mini an und mache eine RS232 Verbindung oder von mir aus eine onewire Verbindung.

    OK vor Ort brauchst du dann +VCC für den mini. Oder einen ESP32 der ins wlan sendet.


    Mein DHT22 hängt an einem Arduino nano am PI1, der PI 1 ist im wlan mit USB Adapter und sendet die DHT22 Daten ins interne Netz seit einm Jahr.

    Ich kann den Nano sogar in der Arduino IDE auf dem PI ferngesteuert programmieren.

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)