3D-Drucker mit Raspberry Pi 4 steuern

  • Hallo zusammen,


    ich habe nun schon sehr viel hier im Forum gelesen und bin sehr begeistert über die Hilfsbereitschaft auch zu Anfängern in diesem Bereich. Aber irgendwie komme ich immer noch nicht ganz klar wie oder was ich alles für mein angehendes Projekt wirklich brauche. Ich komme aus dem Bereich Elektrotechnik/Automatisierungstechnik und habe es tag täglich mit SPS Steuerungen und Positionierungen von Servo-Antrieben zu tun. Privat habe ich mir nun mechanisch einen 3D-Drucker konstruiert mit Kugelumlaufspindeln usw. also schon mit einer hoch präzisen Genauigkeit. Als Antriebe habe ich 4 Nema23 Motoren und 1 Nema 17 Motor genommen (1x "X-Achse", 1x "Y-Achse", 2x "Z-Achse", 1x "Extruder Filament-Antrieb"). Für die Stepper Ansteuerung möchte ich nun die TB6600 nehmen. Diese möchte ich dann vom Raspberry Pi 4 ansteuern. Wenn ich es richtig verstanden habe kann ich diese über die GPIO´s ansteuern. Sprich ich würde folgende GPIO´s nehmen:


    (Quelle: https://www.elektronik-kompend…/raspberry-pi/1907101.htm)


    X-Achse:


    Pin 11 (GPIO17), Pin 12 (GPIO18), Pin 13 (GPIO27), Pin 14 (GND bei Bedarf)


    Y-Achse:


    Pin 15 (GPIO22), Pin 16 (GPIO23), Pin 18 (GPIO24), Pin 20 (GND bei Bedarf)


    Z-Achse:


    Pin 29 (GPIO5), Pin 31 (GPIO6), Pin 32 (GPIO12), Pin 30 (GND bei Bedarf)


    Extruder:


    Pin 33 (GPIO13), Pin 35 (GPIO19), Pin 36 (GPIO16), Pin 34 (GND bei Bedarf)


    Hierzu bitte ich um Korrektur, falls ich daneben liegen sollte, oder es anders besser gehen würde.


    Später möchte ich auch noch ein Heizbett Pin 37 (GPIO26) und das Hotend Pin 38 (GPIO20) ansteuern und über die eingebauten PT100 Sensoren einlesen. Da bin ich leider auch noch nicht viel weiter gekommen, welche Hardware es benötigt und die beste ist um diese PT´s einzulesen. Ich möchte explizit einen Pi4 benutzen und keinen Arduino, weil ich 1.) den Basteleffekt und 2.) auch eine saubere Bedienoberfläche aufbauen möchte. Vielleicht kann mir jemand etwas auf die Sprünge helfen für meine Fragen. Recht herzlichen Dank schon mal im voraus.

  • Moin JuergenA,


    erstmal: Herzlich Willkommen im Forum!


    Ich will dir ja nicht deine Illusion rauben, aber ich denke der RPi ist nicht geeignet um die Hardware eines 3D-Druckers zu treiben.


    Alle Drucker, die ich kenne, setzen ein ramps-board oä. ein. Diese Board basieren auf einem Mirocontroller. Der ist in der Lage entsprechend schnell aufdie Anforderungen zu reagieren.


    73 de Bernd

    Ich habe KEINE Ahnung und davon GANZ VIEL!!
    Bei einer Lösung freue ich mich über ein ":thumbup:"

    Vielleicht trifft man sich in der RPi-Plauderecke.

  • Naja, wäre sicher auch mit einem Raspberry möglich, aber dann nicht mit Raspbian.

    Es bräuchte wohl ein Realtime fähiges Betriebssystem.

    Aber ob man sich das antun will.... Einfacher wäre wohl ein Arduino, wenn man die Steuerung selbst machen will

  • Hallo,


    das habe ich mir fast jetzt gedacht. Ich habe heute morgen noch etwas gesucht und bin immer wieder auf den Arduino Mega mit Ramps 1.4 gestoßen und dann den Raspberry Pi 4 mit Octoprint. Sieht wohl danach aus als wenn ich diese Kombination bräuchte, vor allem weil er das Heizbett und das Hotend direkt ansteuern und einlesen kann mit dem Thermistor.

  • Moin JuergenA,


    ich denke auch das es die schnellste Lösung ist.

    Zumal die Druckersoftware auch nicht ohne ist.


    73 de Bernd

    Ich habe KEINE Ahnung und davon GANZ VIEL!!
    Bei einer Lösung freue ich mich über ein ":thumbup:"

    Vielleicht trifft man sich in der RPi-Plauderecke.