Ras-PI 3B+ booten von verschiedenen Partitionen

  • Hallo,

    ich bin neu mit dem Raspberry, eigentlich möchte ich Ihn zum Programmieren. Doch meine Kinder wollen den auch testen als Konsole.

    Ich will das Betriebssystem(linux) besser verstehen


    Meine Frage:

    Ich habe eine 32 GB SD-Karte.

    Da es für den Raspberry mehrer Betriebsysteme gibt, würde ich gerne die Karte in 3 partitionen einteilen.

    Partition 1 soll Raspbian

    Partition 2 soll RetroPie

    Partition 3 sollen nur Daten drauf.


    Ist es möglich sowas einzurichten? Unter Win war das noch nie ein Problem das man auf jeder Partition ein Betriebssystem hat.

    In meinen jungen jahren hatte ich oft 3 verschiedene Win Systemen und Ubuntu auf einer Platte und beim Start konnte ich im Bootmanager Auswählen mit welchem BSystem ich starten möchte.

    Sowas wäre für den PI schon cool.

  • Vielleicht ist in diesem Anwendungsfall besser, zwei SD Karten zu benutzen. Eine mit Raspbian drauf und die andere mit RetroPie. Der "Spass" wenn eine Partei das System kaputt geht, möchte man vielleicht nicht unbedingt. Mit zwei Karten kann jeder sein eigenes System kaputt machen. :D

  • Partition 1 soll Raspbian

    Partition 2 soll RetroPie

    Partition 3 sollen nur Daten drauf.


    Ist es möglich sowas einzurichten? Unter Win war das noch nie ein Problem das man auf jeder Partition ein Betriebssystem hat.

    Am PC ist das deshalb möglich, weil der einen BIOS oder UEFI Bootloader hat.


    Sowas hat der Pi nicht. Er bootet von einer eigenen Bootpartition (auch den Kernel) und mounted dann das Root-Filesystem von Raspian oder RetroPie. Soband die (Minor-)Versionsnummern der Systemfiles von der Bootpartition mit denjenigen der Root-Partition nicht mehr genau übereinstimmen kommt es früher, oder später zum Crash/Kernel Panic/reboot.


    Deshalb brauchst Du immer die Bootfiles der jeweiligen Distribution, die bei einem Update auch gemeinsam berichtigt werden.


    Servus !

    RTFM = Read The Factory Manual, oder so