ExaGear alternative (oder funktionierendes ExaGear)

  • Einleitung:

    Hallo erst mal zusammen ich habe jetzt mehrere tage lang nach einer funktionstüchtigen Version von ExaGear mich umgeschaut. Allerdings keine gefunden das Problem ist, das es ExaGear einfach nicht mehr gibt. Die Webseite ist down, alle Downloadlinks funktionieren auch nicht mehr so, wie ich das sehe, wurde ExaGear eingestampft.


    Problem:

    Nun zum Problem ich möchte gerne einen FiveM oder Teamspeak Server auf meinem Pi 4 (4gb RAM) laufen lassen aber dafür benötigt man einen 64 Bit Emulator also wenn ihr einen kennt oder wisst, wie man ExaGear trotz das es außer Service ist benutzt, dann schreibt mir bitte eine Antwort Danke.:thumbup::danke_ATDE:


    Voraussetzungen:

    - Raspberry pi 4 (4gab RAM)

    - linux raspbian

  • Glaub du kommst schneller zum Erfolg wenn du nach einer Teamspeak Alternative suchst

    Denke das leider Momentan ist es echt so schwer eine 64 bit Programm auf einem Raspberry zum laufen zu bekommen ?

  • Hallo,


    das heute erschienene Ubuntu 19.10 gibt es a) auch als ARM-Release, der auf dem Raspi 4 und b) als 64bit Version. Damit hättest du ein OS, was das hat, was du für deine Hardware brauchst - sofern es dann auch TS für 64bit ARM gibt.


    Gruß, noisefloor

  • schwer eine 64 bit Programm auf einem Raspberry zum laufen zu bekommen ?

    Es liegt in erster Linie nicht an dem 64Bit, sondern einfach daran dass Teamspeak für die Architektur des ARM Prozessor kein Programm zur Verfügung stellt.

  • Die Exagear Binaries gibt es via Tor***t,

    sind ca. 5 GB an Binaries. Allerdings gibt es keine Bin´s für den RPI4.

    Wenn du Exag*** für ARM suchst wirst du im Bereich Mobiltelefone fündig.

    Dann braucht´s allerdings ein Image für Goo***-Ch*** usw /etc um die veränderten apk's zu verwenden.

    Den Weg finde ich persönlich ****.


    Daher läuft gerade ein persönliches Projekt mit Qemu.

    Ist zur Zeit noch eine echt lahme Simulation auf einem RPI4, aber es wird langsam besser. ;)

    Gegebenfalls werde ich versuchen eine Qemu-Fork für den RPI4 zu kompilieren um zu sehen ob dann die Geschwindigkeit verbessert werden kann.


    Momentan geht´s eher träge voran.


    Für deine Anforderung würde ich z.b ein 64 Bit Ubuntu mit der Architektur x86-64 Bit in eine virtuelle Maschine installieren, klar mit dem Teamspeak-Server. Denn gibt´s dann per sudo apt install mit dabei. Für native ARM ist das Paket nicht vorhanden, daher der Umweg über eine virtuelle Maschine.


    Dann das Image auf den PI4 zb. per USB-Stick übertragen und schauen was beim Aufruf von qemu-system-x86_64 raus kommt.


    Bin zur Testzwecken von Raspbian nach Ubuntu / Arm gewechselt.

    Anbei ein Link zu einem Pre-Release Ubuntu Image /Arm für PI4 mit KVM aktiviert.

    KVM aktiviert funktioniert allerdings nur, wenn in der VM ein Arm OS installiert ist.


    Link zu dem RPI4 Image welches gerade in Betrieb ist. =>


    https://jamesachambers.com/ras…18-04-3-image-unofficial/


    BG ux + Good Luck ;)

  • Vielen dank für die Lange und verständliche Verklärung, hoffe ich komme damit irgendwie weiter. Melde mich wenn alles funktioniert hatt, sobald ich es ausprobiert habe

  • Hallo,


    das heute erschienene Ubuntu 19.10 gibt es a) auch als ARM-Release, der auf dem Raspi 4 und b) als 64bit Version. Damit hättest du ein OS, was das hat, was du für deine Hardware brauchst - sofern es dann auch TS für 64bit ARM gibt.


    Gruß, noisefloor

    Vielen dank werde ich auch mal Ausprobieren vielen dank ;D

  • qemu läuft deutlich schneller, wenn mit chroot gearbeitet wird. Bin gerade dabei die Einstellung zu konfigurieren.

    Enrico_Franke . Bei dir sollte es für den Teamspeak Server evtl. reichen, ist jetzt gerade noch eine Spekulation.

    Chroot funktioniert auch mit Raspbian.


    Mal sehen ob die Programmierumgebung für die SPS startet.

    BG ux

  • Die Webseite ist down, alle Downloadlinks funktionieren auch nicht mehr so, wie ich das sehe, wurde ExaGear eingestampft.

    Ich denke nicht so. Ich habe auf dem Forum gesucht und habe zwei Versionen davon gefunden:

    1. Normale Version von ExaGear (Lizenz-Key nötig)

    2. Cracked-Version (kein Lizenz-Key nötig, kann jedoch zu Problemen mit Windows-Emulation kommen, weil die Installationspakete defekt sein können)