Widerstand berechnen

  • Aber muss ich dann jetzt für Spannung 3,3V oder 5V angeben?


    Also vielleicht könnte das ja jemand für mich machen:


    3A

    5V auf 3,3V


    Ich habe auch gehört, das man da irgendwie zwei Wiederstände brauche ?

  • R = U / I

    R = 1,5V / 3A

    R = 0,5Ohm


    Nur glaube ich nicht, dass du das wirklich willst. Denn der Widerstand verbrät 4,5Watt und dann wird der schon etwas grösser.

    Erzähl, was du damit vorhast.

    Glaube ersetzt kein Wissen

  • Ich möchte einen RGB LED Cube bauen.

    Der besteht aus 512 LEDs(RGB)


    Mir wurde da im letzten Threat ein 5v 3a 15w Netzteil empfohlen, den ich auf 3,3v drosseln sollte.

  • Du brauchst dazu einen Spannungsteiler. Der Besteht aus zwei Widerständen, die sich in ihrem Wert proportional zur Spannung verhalten. Quick and dirty:

    Was möchtest du genau machen? Leistungverbraucher kannst du mit sowas nicht versorgen. Maximal einen Pegel anpassen. Sobald aber da noch ein dritter Widerstand dazukommt (z.B. ein niederohmiger Eingang) ist das auch nur Theorie.

  • Mir wurde da im letzten Threat ein 5v 3a 15w Netzteil empfohlen, den ich auf 3,3v drosseln sollte

    Eventuell habe ich mich da nicht klar genug ausgedrückt: du brauchst für jede LED einen Widerstand. Und für Rot, Grün und Blau jeweils einen andren Wert. Oder du machst das über eine Matrix/7-Segment-Ansteuerung mit integrierter Stromquelle.

    Glaube ersetzt kein Wissen

  • Langsam, erst hinsetzen und nachdenken!


    Was genau willst du machen?

    Die von @Thotaa genannte Möglichkeit hat auch seinen Reiz.

    Überlege dir erst, wie du einzelnen LED ansteuern möchtest.

    Mach ein Bild / Skizze wie du das gern haben möchtest.

    Fotografiere das Bild/die Zeichnung ab und stell es hier herein.

    Glaube ersetzt kein Wissen

  • Ŵenn ich deine Skizze anschaue, dann kannst du keine einzelnen LED ansteuern. Es wird immer ein Strang angesteuert. Wen du jede einzelne LED über GND ansteuerst, dann bekommst du verschiedene Ströme, die du durch einfache Widerstände nicht in den Griff bekommst.


    Du musst jeder LED ihren gewünschten Strom zur Verfügung stellen und jede LED-Farbe möchte auch noch unterschiedliche Spannung haben.

    Lies dir alle Antworten im ersten Thread dazu durch. Klicke auf die Links und versuche zu Verstehen, was dort gemeint ist.


    Du kannst natürlich auch "LED Cube 8x8x8" in Google oder YouTube einwerfen und die Ergebnisse danach durchforsten, ob dir bestimmte Techniken, die dort gezeigt werden, deinen Können und Wünschen entgegen kommen.

    Glaube ersetzt kein Wissen

  • So hatte ich das bei meinem ersten Cube, der ausschließlich grün war. Das hat alles funktioniert und konnte jede LED einzeln ansteuern.

  • Keine Ahnung wer dir diesen Schwachsinn vorgeschlagen hat. Nimm ein 3,3V-Netzteil, basta.

    https://www.pollin.de/p/schalt…s-25-3-3-3-3-v-6-a-351468

    Leider nicht basta, denn solange er nicht weiss, wie er den LED-Cube ansteuern will, kann keine Aussage über die notwendige Spannung getroffen werden. Die 5V im andreen Thread waren eine Überschlagsrechnung, was so benötigt werden könnte, mit der Massgabe das auszumessen.


    Hier die original Stelle

    Sind grob überschlagen 512Stück x 3Farben x 20mA ~ 3A . Das macht bei 5V gerade mal 15W.

    Suche nach MeanWell als Netzteil. Es gibt davon verschiedene Ausführungen. Gut wäre 3,3V als Spannung, allerdings ist der Abstand zur Nennspannung der LED etwas gering. Das solltest du vorher mit einem regelbaren Netzteil austesten. Hinzu kommen dann noch ein Widerstand pro Diode.


    PS: Erst lesen, dann maulen

    Glaube ersetzt kein Wissen