Raspberry4 und USB 3.0 SATA Adapter

  • Dieser Hinweis ist mir gerade über den Weg gegoogled:


    https://www.raspberrypi.org/fo…1d3a40afda28f96f1721567d9


    Ich kann es noch nicht mit einem 3.0er-Adapter testen, mit meinem 2.0er Adapter fährt der Raspi 4 schonmal hoch.


    MfG


    Jürgen


    Edit: Ich war nicht der Erste: Probleme mit Erkennung externer SSD

  • 2 unterschiedliche Adapter habe ich noch nicht probiert, nur einen 2.0 Adapter.

    Probiers doch mal aus, bei mir könnte es etwas länger dauern bis ich soweit bin.

    Meine beiden 3.0-Adapter sind derzeit in Gebrauch, die auszuhängen dauert etwas.

    Und BerryBase hat noch nicht geliefert.


    MfG


    Jürgen

  • Wenn ich das richtig gelesen habe, soll man in der /boot/cmdline.txt die IDs der betroffenen nicht-UAS-kompatiblen USB-Geräte wie folgt eintragen und dann den Pi neu starten:

    usb-storage.quirks=0123:4567:u,2109:0715:u

    Nicht ganz. bei mir funktioniert diese Kombination: usb-storage.quirks=152d:2329:u usb-storage.quirks=2109:0700:u

    Code
    pi@raspi25:~ $ dmesg | grep usb-storage
    [So Nov 10 08:55:09 2019] Kernel command line: coherent_pool=1M 8250.nr_uarts=0 cma=64M cma=256M cma=256M video=HDMI-A-1:1280x800M@60,margin_left=0,margin_right=0,margin_top=0,margin_bottom=0 smsc95xx.macaddr=DC:A6:32:36:F3:0F vc_mem.mem_base=0x3ec00000 vc_mem.mem_size=0x40000000  usb-storage.quirks=152d:2329:u usb-storage.quirks=2109:0700:u console=ttyS0,115200 console=tty1 root=/dev/sda2 rootfstype=ext4 elevator=deadline fsck.repair=yes rootwait logo.nologo consoleblank=0
    [So Nov 10 08:55:09 2019] usbcore: registered new interface driver usb-storage
    [So Nov 10 08:55:10 2019] usb-storage 2-1:1.0: USB Mass Storage device detected
    [So Nov 10 08:55:10 2019] usb-storage 2-1:1.0: Quirks match for vid 2109 pid 0700: 800000
    [So Nov 10 08:55:10 2019] scsi host0: usb-storage 2-1:1.0
    [So Nov 10 08:55:10 2019] usb-storage 1-1.2:1.0: USB Mass Storage device detected
    [So Nov 10 08:55:10 2019] usb-storage 1-1.2:1.0: Quirks match for vid 152d pid 2329: 8020
    [So Nov 10 08:55:10 2019] scsi host1: usb-storage 1-1.2:1.0

    An diesen 3.0-Adapter 2109:0700 hängt zum testen eine 3.0TB Platte

    und an diesen 2.0-Adapter 152d:2329 eine 120GB SSD auf der auch das BS liegt.


    MfG


    Jürgen

  • Scheint wohl auch mit Stretch zu funktionieren, zumindesten bootete der RPi von der SSD.


    MfG


    Jürgen

    Der 4er läuft nicht mit Stretch.

    ;) Gruß Outi :D
    PIs: 2x Pi B (Rente) / 1x Pi B+ (Rente) / 1x Pi 2 B (Tests) / 2x Pi 3 B (RaspberryMatic / Repetier Server) / 2x Pi Zero 1.2 (B. Lite) / 2x Pi Zero 1.3 (B. Lite)
    2x Pi Zero W 1.1 (B. Lite) / 1x Pi Zero 2 (noch ohne) / 1x Pi 3 B+ (Tests) / 1x Pi 4 B 4GB (Ubuntu Server 64 Bit) / Pi 400 (Bullseye) / 2x Pi Pico
    Platinen: Sense HAT / RPI-RF-MOD / PiFi DAC+ V2.0 / TV HAT

  • Der 4er läuft nicht mit Stretch.

    Aber der 3B(+), und bei Jessie funktionieren diese Einträge auch.


    MfG


    Jürgen


    P.S.: Der 4er läuft auch nicht mit Jessie ...

  • Also ich nutze seit längerer Zeit folgendes Usb-Gehäuse mit ssd (Sandisk Ultra 500 GB). Link (Affiliate-Link).

    Ein 3B+ mit stretch lässt sich einwandfrei davon booten. Die SSD wird einwandfrei erkannt.

    Beim Pi 4B habe ich das gleiche Gehäuse im Einsatz. Auch hier gibt es keinerlei Beanstandung.

    Leider ist USB-Boot beim pi 4 ja noch nicht möglich.


    Nachtrag:

    Ich habe jetzt dennoch einmal die cmdline.txt nach obiger Anleitung geändert. Bei mir waren die Werte usb-storage.quirks=152d: 1561: u

    Das hat weder einen Vor- noch einen Nachteil gebracht.

    Die Schreibgeschwindigkeit lag jeweils im Mittel bei ca. 40 MB/s

  • Ich hoffe, das Du kein Leerzeichen zwischen 152d: 1561: u hast ...

    nein, alles ohne Leerzeichen eingegeben.

    Hatte den obigen Text aus der deutschen Übersetzung der Webseite rauskopiert. Da waren Leerzeichen vorhanden.

    In der datei cmdline.txt hab ich sie aber ohne eingegeben.

  • Das hat weder einen Vor- noch einen Nachteil gebracht.

    Zur Geschwindigkeitssteigerung war das auch nicht gedacht, eher zur Sicherheit.

    Bei mir klinkten sich sporadisch auf 3 RPis die Festplatten aus, mal nach Stunden, mal nach Tagen (Stretch und Buster).


    Im Moment ist mit dieser Option alles noch alles ruhig, seit Samstag.

    Mal sehen, was passiert.


    MfG


    Jürgen

  • Bei mir klinkten sich sporadisch auf 3 RPis die Festplatten aus

    Da habe ich bei meiner Konstellation keine Probleme mit. Läuft alles wie gewünscht.

  • Moin,


    ich habe sehr schlechte Übertragungsgeschwindigkeit via Samba zur meiner USB3.0 HDD (My Book Duo 20TB von WD), welche am USD3.0 Port des RaspberryPi4 (RP4) angeschlossen ist.
    Die Geschwindigkeit liegt bei durchschnittlich 6MB/s via Samba, wenn ich die HDD direkt mithilfe eines Linux Notebook betreibe, liegt die Geschwindigkeit bei 180MB/s (ohne Samba verständlicherweise).


    Die Geschwindigkeit habe ich auch mit folgendem Befehl bemessen:
    "dd if=/dev/sda of=/mnt/mybookduo/test.tst bs=1000K count=1024" ...dies führt zu rund 20MB/s.
    Gleicher Test via PC führt zu rund 180MB/s.

    Folgende Tätigkeiten habe ich bereits unternommen:

    • Downgrade der RP4-Firmware (EEPROM) zu "fw_013701"
    • Quirks... "usb-storage.quirks=1058:25f6:u" ...mit dem Ergebnis: "usb-storage 2-1.3:1.0: Quirks match for vid 1058 pid 25f6: 800000".
    • Netzwerk-Geschwindigkeiten bemessen, erfüllt Gigabit-Ethernet-Speed
    • ...


    Alle Tätigkeiten führten zu keinem Ergebnis.. eigentlich stehe ich kurz davor die teure 20TB Raid HDD samt Raspberry Pi und allem anderen zurückzuschicken. Ich habe sicher mittlerweile rund 12 Stunden an Zeit investiert, aus diesem Grund seid ihr nun meine letzte Hoffnung.


    Was mache ich falsch ?


    Mein Ziel ist es letztlich mithilfe des RP4 eine Nextcloud zu betreiben und die im Netzwerk eingebundene Festplatte zu nutzen. OMV in aktueller Version ist installiert, und so denke ich, korrekt eingerichtet.
    Die einzig verbleibende Idee, die ich noch habe, ist, die Festplatte in ext4 zu formatieren, anstelle von exFat. Treiber sind alle auf dem RP4 installiert und die HDD lässt sich korrekt mounten.


    Habt ihr noch Ideen ?? Ich würde mich freuen, etwas von euch zu hören. Gruß Daniel

    Edited once, last by holyweed ().

  • In der Tat hatte ich diese Probleme mit dem Raspi 4 (8GB) und ArchLinux. Ich konnte meine SSD nur an einen USB 2.0 port anschliessen, dann lief alles. Hab ich den Adapter mit SSD an einen 3.0 port gehängt, gabs jede Menge Ärger:

    - Booten dauerte lange (minutenlang)

    - immer wieder Aussetzer bei Plattenzugriffen, teilweise im Minutenbereich.

    - Fehlermeldungen über UAS Probleme auf dem Bildschirm.


    Jetzt, mit dem Eintrag in die cmdline ist alles in Ordnung. Das System läuft flott und immer flüssig. Viel schneller ist die Datenübertragung nicht geworden, aber darum gings ja auch nicht.


    Berni

  • Hast du eine Lösung gefunden? Ich habe nämlich das gleiche Problem. Bei mir kommt noch dazu, dass es mal schneller war (~80mb/s) und jetzt bei ~20 mb/s liegt.

  • Hallo,


    hast du mittlerweile eine für dich funktionierende Lösung gefunden?

    Das Problem welches du hast/hattest, klingt verdammt nach dem, was ich aktuell habe ... :/