Kein Ton über HiFiBerry MiniAmp am RPi 4

  • Servus Benzinbruder,


    sorry für mein rechthaberisches Geschwafel in Beitrag #19:

    richtig, siehe meinen Beitrag #13 oben. Für technische Details siehe Stromlaufplan HifiBerry Miniamp

    Den Pin 38 (GPIO 20/ PWM_DIN) habe ich mit Pin 37 (GPIO 26) verwechselt, weil ich leider mal wieder nur äußerst flüchtig draufgeschaut habe. :stumm:


    Pin 37 hat mit dem I2S -Bus an sich nichts zu tun. Er wird aber auf der MiniAmp-Leiterplatte zur Ansteuerung des Shutdown-Signals des Verstärkerbausteins PAM8403 verwendet (siehe Stromlaufplan MiniAmp).


    Ebenso wie Pin 36 (GPIO 16), der wird für die Stummschaltung (mute) des PAM8403 verwendet.


    Pin 38 (GPIO 20 / PWM_DIN) ist auf dem RPi ein digitaler pulsweitenmodulierter Signaleingang für den I2S-Bus, der z.B. für Tonaufnahmen mit dem RPi-Prozessor verwendet werden könnte. Für die Ansteuerung des MiniAmps wird dieser Pin nicht benötigt, da der MiniAmp ein reines Audiowiedergabegerät ist. Auf der MiniAmp-Leiterplatte ist dieser Pin auch gar nicht geroutet und endet am Lötpunkt.
    Allerdings kann es durchaus sein, dass diverse Audiotreiber für Linux (ALSA, pulseaudio, jack) diesen Pin auf dem RPi zumindest reservieren und man ihn deshalb nicht anderweitig verwenden kann/sollte. Aber da fehlt mir als Linux-Dauernoob der tiefere Einblick :conf:

    Wenn hifiberry.com das schreibt, dann wird's schon Gründe dafür geben...

  • sorry für mein rechthaberisches Geschwafel in Beitrag #19

    Servus schlizbäda,


    na bitte, so schlimm war's ja gar nicht gemeint! ;)

    Ich wollte nur sichergehen, dass auch alles korrekt beschrieben ist, wenn sich mal jemand auf die Suche nach dieser Information macht.


    In der Tat finde ich die Doku von HiFiBerry für Laien wie mich ziemlich... anspruchsvoll! Nicht, weil sie so komplex ist - sondern so vage.

    Dass GPIO 20 / Pin 38 ein Eingang für den I2S Bus ist, war mir vorher noch nie untergekommen. Wieder was gelernt - in unserem Fall aber wohl tatsächlich nicht anwendbar.


    Bei mir is es schon zu spät, ich habe den Pin angeschlossen und damit vielleicht nutzlos verbraucht? Glücklicherweise reichen mir die restlichen freien Pins aus! :)

  • In der Tat finde ich die Doku von HiFiBerry für Laien wie mich ziemlich... anspruchsvoll! Nicht, weil sie so komplex ist - sondern so vage.

    oh ja, es hat bei mir auch einige Zeit gedauert, bis ich da einigermaßen durchgestiegen bin. Vor allem weil zumindest ich (obwohl HifiBerry-Fan) mir schwer tue, auf der HifiBerry-Homepage schnell an die gewünschten Infos zu kommen. Da ist gerade bezüglich des MiniAmps viel in deren Forum ausgelagert, z.B. eine Lautstärkeregelung über ALSA.
    Tatsächlich hat mir am meisten geholfen, die Stromlaufpläne der (relativ einfach gestrickten) Leiterplatten vom MiniAmp und vom HifiBerry DAC+ mit dem Multimeter nachzuvollziehen und in eagle zu zeichnen.