Kühlung Raspberry 4

  • Die Sendeleistung des Pis beträgt unerlaubterweise 1W, der bügelt eigentlich alles weg wenn man die Sendeleistung nicht verringert. Das Problem ist dessen Empfang da die Antenne eben nur eine kurze Leiterbahn ist.

  • Alter Thread, aber zu dem hier vielfach empfohlenen Armor Gehäuse/Kühlkörper hätte ich auch eine Frage.

    Ich möchte einen Pi4 in ein recht kleinen Verteilerkasten einbauen und soll nur passiv gekühlt werden.

    Das Armor Gehäuse finde ich klasse, aber ich habe auch das Problem, dass ich nur per WLAN (5GHz) verbunden bin.

    Da der Kühlkörper schon recht weit nach hinten geht, dämpft es das WLAN Signal stark? Hat jemand mal Erfahrung damit gemacht?

    Edited once, last by hg6806 ().

  • Man muss aber auch sagen, das am Anfang als der 4b auf den Markt kam Rasbian noch nicht das ganz Potenzial für "stromsparenden" Betrieb implementiert hatten. Sie haben es sogar soweit optimiert, dass man den plötzlich mit 2.1GHz betrieben kann (von 1,5GHz aber die Garantie ist dann weg :) ). Ist das heute noch so ein Problem?? Also ich hab ja einen aus den ersten Tagen und noch den Lüfter aber der geht ja bis 80°C (ich will nichts behaupten). Die Lüftersteuerung ist bei mir so eingestellt ab 40°C geht es langsam immer schneller bis 60°C. Bei 60°C läuft der Lüfter mit 100%.

    Aber ich muss sagen, ich erreiche nicht mal 50°C. OK... der Lüfter läuft da schon mit 40%, geht aber locker immer unter 40°C.

    Kurz gesagt wenn absolut nichts passiert geht der Lüfter manchmal an und auch wieder aus :)

  • Nun, die Frage war eher ob man bei dem Armor Gehäuse das Problem mit einer Dämpfung des Wlan Signals hat.

    Der Pi ist für eine vermietet Ferienwohnung 3000km entfernt. Ich habe schon Lüfter "schreien" hören bei Defekt, diese Konstellation möchte ich auf jeden Fall vermeiden.