Mehrere Projekte Gleichzeitig

  • Projekt Raspbarry Pi als Wetterstation, Lichtsteuerung und Radio nutzen


    Hallo Raspberry Community


    Ich habe einig kleine Projekte mit meinen Pi 3B+ schon angestellt (Ubuntu PXE Server, PiHole, Retro Pi, Kodi) jetzt wollte ich mich mal an etwas Anspruchsvolleres wagen und mich mit Sensoren beschäftigen. :)


    Als erstes möchte ich eine Lichtsteuerung bauen mit der ich durch Bewegungsmelder (https://www.amazon.de/gp/product/B07V9GFHFW/ref=ox_sc_act_title_2?smid=A1X7QLRQH87QA3&psc=1 (Affiliate-Link)) angesteuerte LED Beleuchtung (eigene Stromquelle) ein und nach einer Anzahl an x Sekunden wieder ausschalten lassen kann oder auch einfach über einen Touchscreen Monitor (https://www.amazon.de/gp/product/B07QKT6L58/ref=ox_sc_act_title_4?smid=A5BN6RQOA0WX3&psc=1 (Affiliate-Link)) einschalten kann. Es wären zwei Bewegungsmelder am Anfang und am Ende des Hauses nötig. Da ja immer nur einer das Licht anschalten kann können die zusammen angeschlossen werden und an den Pi geführt werden? Oder wie funktioniert das? :conf:


    Also zweites soll der Pi meine Wetteraufzeichnung mit Temperatur- und Feuchtigkeitssensor (https://www.amazon.de/gp/product/B07TSF94KD/ref=ox_sc_act_title_3?smid=A1X7QLRQH87QA3&psc=1 (Affiliate-Link)) übernehmen. Dafür würde mir aber ein Sensor reichen denke ich :^^:

    Zum Zugriff über das Netzwerk sollte ja eine Webserver und eine Datenbank reichen :S

    Und zum Schluss würde ich gerne eine Soundstation (Musikdateien, Radiosender über WLAN) darüber laufen lassen.


    Ich habe mir im Internet schon einige Anleitungen angeschaut habe aber nie eine gefunden in der mehrere Projekte zusammengefasst waren. :daumendreh2:


    Jetzt meine Frage wäre mein Projekt Grundsätzlich möglich da ich ja teilweise GPIO´s mehrfach belegen müsste oder sind dies dann egal und ich kann einfach irgendwelche bzw doppelt belegen. Was GPIO's angeht bin ich ein Totaler Noob und habe keinen Plan wie das funktioniert oder was da überhaupt passiert. Das was ich im Internet dazu gefunden habe bringt mir leider auch keine Klarheit darüber. :blush:


    Ich möchte den Pi an einer Zentralen stelle im Haus verbringen damit man im Vorbeilaufen die Werte abrufen könnte und auch die Steuerung des „Radios“ übernehmen kann.

    Wie funktioniert das dann mit den Kabeln wie lang dürfen diese sein und muss ich noch etwas wegen dem Strom beachten?

    Ich hoffe ihr habt grob verstanden was ich möchte und könnt mir in egal welcher Weise helfen.

    Oder wäre es dann doch besser mehrere Pi's zu verwenden?:helpnew:


    Danke:danke_ATDE:

  • Warum willst Du in der Meisterklasse beginnen, wenn Du Grundsötzliches noch nicht verstehst ?


    Fang erstmal damit an, eine LED an einem GPIO zum Leuchten zu bringen und danach mit einem Schalter an einem GPIO ein- und auszuschalten. Deine NOOBS Fragen ergeben sich dann von selbst.


    Servus !

    RTFM = Read The Factory Manual, oder so

  • Jetzt meine Frage wäre mein Projekt Grundsätzlich möglich da ich ja teilweise GPIO´s mehrfach belegen müsste oder sind dies dann egal und ich kann einfach irgendwelche bzw doppelt belegen.

    Ja, es sind mehrere Projekte parallel möglich. Die Pins kannst du nicht mehrfach belegen, du kannst hingegen einen Pin als Bus, z.B. SPI, auslegen und daran mehrere Teilnehmer hängen.


    Wie funktioniert das dann mit den Kabeln wie lang dürfen diese sein und muss ich noch etwas wegen dem Strom beachten?

    Die Länge der Kabel hängt von mindestens zwei Faktoren ab, zum einen mit welcher Geschwindigkeit du Daten übertragen willst und zum anderen wie viel Spannungsabfall bzw. Widerstand sind für die Stromversorgung noch tolerabel. Wenn du dir den zukünftigen Leitungsverlauf ansiehst, berücksichtige alle Ecken, Kanten und Biegungen, denn das summiert sich schnell zu einer beträchtlichen Länge.


    Die Längen im Netzwerk betragen maximal 100m, das sollte für deine Anwendung reichen.


    Für die Ansteuerung der Sensoren würde ich keinen RPi sondern einen Atmega/ESP8266/ESP32 verwenden und dessen gewonnene Daten an den RPi übertragen. Damit hast du die Möglichkeit den RPi dort zu installieren wo es bequem ist.

    Glaube ersetzt kein Wissen

  • Warum willst Du in der Meisterklasse beginnen, wenn Du Grundsötzliches noch nicht verstehst ?

    Das frag ich mich auch öfter :D
    Ich wollte ja nur erstmal wissen ob es Grundsätzlich möglich ist.
    Um die Feinheiten wollte ich mich noch kümmern und natürlich auch noch tiefer einarbeiten.

    Ja, es sind mehrere Projekte parallel möglich. Die Pins kannst du nicht mehrfach belegen, du kannst hingegen einen Pin als Bus, z.B. SPI, auslegen und daran mehrere Teilnehmer hängen.

    Also wenn ich das richtig verstehe kann ich ein "PIN" verwenden und daran mehrere "Slaves" dran hängen wie hier gezeigt.


    Für die Ansteuerung der Sensoren würde ich keinen RPi sondern einen Atmega/ESP8266/ESP32 verwenden und dessen gewonnene Daten an den RPi übertragen. Damit hast du die Möglichkeit den RPi dort zu installieren wo es bequem ist.

    Zufälligerweise habe ich sogar noch einen ESP8266 rum liegen :/
    Da kann ich also einfach alle Sensoren (2 x Bewegung und 1 x Temperatur) an den ESP hängen die Daten dann über den Raspberry auswerten lassen und die Steuerung des Lichts über den Pi läufen lassen oder sollte man das dann wieder über den ESP läufen lassen?
    Was macht dabei am meisten Sinn?

    • Official Post

    Hallo Adihadi,


    willkommen im Forum! ;)

    Also wenn ich das richtig verstehe kann ich ein "PIN" verwenden und daran mehrere "Slaves" dran hängen wie hier gezeigt.

    Pauschal und überall? Dann ist die Antwort nein.


    Das ist imho bei einem DHT11 und 2 PIR auch nicht nötig, das sind ja nur 3 belegte GPIOs. Eine doppelte Belegung sehe ich auch nirgends. Das Display wird, wenn ich das richtig überflogen habe, per HDMI und USB angeschlossen, benötigt also auch keinen GPIO.

    Was Du evtl. noch benötigst, wäre ein Relaisboard oder andere Möglichkeit die LED-Beleuchtung zu schalten.


    Jetzt meine Frage wäre mein Projekt Grundsätzlich möglich da ich ja teilweise GPIO´s mehrfach belegen müsste

    Welche meinst Du damit genau?

  • willkommen im Forum! ;)

    Dankeschön :)

    Welche meinst Du damit genau?

    Ich muss mich für meine Dumme frage jetzt mal entschuldigen. Habe eben mit einem Kollegen geredet der schon etwas länger mit den GPIO's arbeitet. Der hat mir jetzt erstmal erklärt das man die PIN's ja selber festlegt.

    Ich war bis eben der Meinung das die alle PIN's vordefiniert sind und ich dann nur die Sensoren an bestimmte PIN's hängen kann.
    Dem ist ja aber nicht so! :no_sad:
    Das heißt jetzt für mich für 3 Sensoren benötige ich 3 PIN's und da es von den Programmierbaren genug gibt :bravo2:


    Es wäre ja am einfachsten wie es schon bombom schon geschrieben hat alle Sensoren vom einem Node auslesen und an der Raspberry senden zu lassen.
    Der Raspberry schickt dann die jeweiligen Aktionen zu den LED's und wertet die Daten vom TempSender aus.
    Das Radio ist dann wahrscheinlich das leichteste :stumm:

    • Official Post

    Es wäre ja am einfachsten wie es schon bombom schon geschrieben hat alle Sensoren vom einem Node auslesen und an der Raspberry senden zu lassen.

    Wenn Du damit gut klar kommst, dann steht dem nichts im Wege. Einfacher von der Umsetzung her wird es imho durch die zusätzliche Hardware allerdings nicht wirklich, denn auswerten musst Du die empfangenen Daten ja trotzdem, wie Du auch schreibst.

  • Wenn Du damit gut klar kommst, dann steht dem nichts im Wege. Einfacher von der Umsetzung her wird es imho durch die zusätzliche Hardware allerdings nicht wirklich, denn auswerten musst Du die empfangenen Daten ja trotzdem, wie Du auch schreibst.

    Also kann es der Raspberry leichter selber auswerten
    Mir geht es ja um die Kabel wenn ich zwei Bewegungsmelder habe die ca 20 meter von einander getrennt sind? Vor allem was benutzt man da für Kabel (welchen Querschnitt)
    Ich möchte ja den Pi an einer Zentralen Stelle hängen um Einstellungen (Radio) vornehmen zu können ohne eine Handy oder Laptop benutzen zu müssen weil mein Schwiegervater nicht unbedingt mit Computer umgehen an bzw will.

  • Ok, zentrale Stelle und 20 Meter sind wirklich Argumente für ESPs. Dann will ich nicht gesagt haben.


    Vielleicht denke ich ja auch nur blöd.
    Ich habe ein kleines Häuschen (Feierraum) der ca 20 Meter lang ist. An dem ich vorbei muss zur Garage den weg am Haus vorbei würde ich gerne beleuchten und zwar in die Richtung in die ich laufe (deshalb 2 Bewegungsmelder).
    Wenn da schon ein Pi hängt würde ich da gerne auch die Wetterdaten ablesen können dabei ist es ja relativ egal wo der Sensor fürs Wetter hängt

    • Official Post

    Vielleicht denke ich ja auch nur blöd.

    Nö, das passt schon. Wenn es für Dich leicht ist, eine registrierte Bewegung und ggf. die Wetterdaten mit einem ESP zum (zentralen) RP,i z.B. per WLAN, zu senden, dann mach das so. ;) Ich habe persönlich allerdings (leider noch) wenig Erfahrungen mit einem ESP. Es gibt halt immer mehrere Lösungen für ein Projekt.

  • Okay supi ich probiere mal mein glück und werde mal Rückmeldung geben


    Danke für die ganzen Ideen und Anregungen :danke_ATDE:

    Ich mach den Thread aber mal noch nicht zu vielleicht kommt ja jemand mit einer anderen Idee um die Ecke :^^:

  • (deshalb 2 Bewegungsmelder)

    Ich schätze mal, Bewegungsmelder von der Stange sind billiger, wirklich. Und wasserdicht.


    Wenn da schon ein Pi hängt würde ich da gerne auch die Wetterdaten ablesen können dabei ist es ja relativ egal wo der Sensor fürs Wetter hängt

    Das ist schon besser, aber da gehst Du etwas blauägig dran.


    Entweder holst Du die Daten aus dem Internet oder misst selbst.

    Wie man so etwas professionell aufbaut steht hier, auch eine Erklärung der Instrumente:

    https://netzwerk.wetter.com/grundlagen/ Absatz: Wie installiere ich eine Wetterstation richtig?


    Wenn Du so etwas aufbauen willst, such mal nach einen BME280 von Bosch. Da gibt es genügend Beispiele auch für der RPi.

    Der erschlägt schonmal Barometer, Thermometer und Hygrometer

    Wenn Du noch den Innenraum Deiner Partyhütte auf Luftqualität testen willst, dann kannst Du das mit einen zusätzlichen BME680 machen.

    Ist so ähnlich wie der BME280, kann aber noch diverse Gaskonzentrationen messen. Könnte bei Parties wichtig werden.

    Beide Sensoren funktionieren über den I2C-Bus.


    Dazu müssen die Außengeräte auch noch wasserdicht sein.


    Ich hoffe, das Du bis zur Partysaison fertig bist, mit den Bewegungsmeldern von der Stange könnte das aber klappen.


    MfG


    Jürgen