Umfrage - Woher kennst du das Forum?

Ein neuer Artikel wurde veröffentlicht
  • :lol: Hier musste ich wirklich auflachen. Der Unterschied zwischen Google und den anderen - Google sagt dir ins Gesicht wie sie ihr Geld verdienen.

    Dann steht wohl dir überwiegende Mehrheit der Weltbevölkerung auf dem Schlauch. Denn die haben noch nicht begriffen, daß meistens [1] sie das Produkt sind, wenn das vermeintlich angebotene Produkt gratis daherkommt. Klar mag es sein, daß Suchmaschinen wie Startpage (welches die Google-Ergebnisse verwurstet ohne benutzerspezifische Anpassungen) und Metager auch krumme Dinge versuchen, aber dann habe ich immer noch meine Inhalteblocker und andere Sicherheitsmaßnahmen.


    Zumal, bei der Googlesuche magst du noch recht haben. Aber bei der Vielzahl anderer mittlerweile verfügbarer Googleprodukte, sind die leider nicht ganz so offenherzig was mit deinen Daten geschieht (bspw. GMail). Und da sie mit zu den größten Datensammlern gehören, macht es schon einen Unterschied. Das ist ähnlich wie bei der Debatte von Speicherung der IP-Adressen von Webseitenbesuchern. Als Anbieter einer einzelnen kleinen Webseite kannst du mit den gesammelten Daten ohnehin herzlich wenig anfangen, aber als Google oder Regierung bei dem jeweiligen Umfang der Datensammelei eben schon.


    Sagen wir mal so, falls du auch bei reCAPTCHA mit einem einzelnen Klick weiterkommst, darfst du dir sicher sein, daß du entweder ein Bot bist (dann hätte reCAPTCHA seine Aufgabe erledigt) oder daß du erfolgreich die Datensammelei von Google vermeidest (und reCAPTCHA, wie üblich, versagt!).


    Aber all das ist ja vielleicht auch abseits des Themas. Keine Ahnung wie strikt man das hier sieht. Dazu bin ich noch nicht lange genug dabei.


    [1] Als jemand der zu mehreren FLOSS-Projekten beiträgt und auch einige allein wartet, kann ich dir sagen, daß es auch Geben ohne Gewinnabsicht gibt.

    Wenn ihr schnell hilfreiche Antworten wollt, lest bitte diesen Artikel (Fehlerberichte - wie Sie Softwarefehler melden sollten) und beherzigt die darin enthaltenen Ratschläge. Herzlichen Dank!

  • Zumal, bei der Googlesuche magst du noch recht haben. Aber bei der Vielzahl anderer mittlerweile verfügbarer Googleprodukte, sind die leider nicht ganz so offenherzig was mit deinen Daten geschieht (bspw. GMail). Und da sie mit zu den größten Datensammlern gehören, macht es schon einen Unterschied. Das ist ähnlich wie bei der Debatte von Speicherung der IP-Adressen von Webseitenbesuchern. Als Anbieter einer einzelnen kleinen Webseite kannst du mit den gesammelten Daten ohnehin herzlich wenig anfangen, aber als Google oder Regierung bei dem jeweiligen Umfang der Datensammelei eben schon.

    Kleine Anekdote dazu:

    Ich hatte auf einer Datenschutzkonferenz mal die Gelegenheit mit einem Datenschützer von Google in lockerer Runde zu sprechen. Der erzählte sehr offenherzig das Google alles speichert was sie kriegen können ABER nur das auswerten was sie gesetzlich dürfen. Als dann in der Runde laut aufgelacht wurde, hat der gute Mann sehr Verständnislos reagiert und das felsenfest beteuert. So sind sie halt in Gods own Country.


    ] Als jemand der zu mehreren FLOSS-Projekten beiträgt und auch einige allein wartet, kann ich dir sagen, daß es auch Geben ohne Gewinnabsicht gibt.

    Was anderes wurde auch nie behauptet.


    Aber all das ist ja vielleicht auch abseits des Themas. Keine Ahnung wie strikt man das hier sieht. Dazu bin ich noch nicht lange genug dabei.

    Solange wie ich mit mache, kann dir nicht viel passieren ;).



    Pauschale Behauptungen das andere Service besser sind als andere, besonders den Datenschutz betreffend, sind gefährlich, vor allem wenn der Service aus den U.S. of A. kommt.

  • Danke für die Anekdote!

    Was anderes wurde auch nie behauptet.

    Doch, von mir. Im selben Satz in dem ich die Fußnote verwendete. Denn in den meisten Fällen ist der Benutzer, bzw. dessen Daten, das Produkt, wenn es sich um kommerzielle Anbieter handelt. Aber glücklicherweise ist der Kommerz noch nicht bis in die letzten Winkel des Internet vorgedrungen.


    Pauschale Behauptungen das andere Service besser sind als andere, besonders den Datenschutz betreffend, sind gefährlich, vor allem wenn der Service aus den U.S. of A. kommt.

    Das ist richtig, aber weder Startpage [NL] noch Metager [DE] (oder eigene Instanz) kommen aus God's own Country ;)

    Wenn ihr schnell hilfreiche Antworten wollt, lest bitte diesen Artikel (Fehlerberichte - wie Sie Softwarefehler melden sollten) und beherzigt die darin enthaltenen Ratschläge. Herzlichen Dank!

  • Pauschale Behauptungen das andere Service besser sind als andere, besonders den Datenschutz betreffend, sind gefährlich, vor allem wenn der Service aus den U.S. of A. kommt.

    Würde ich nicht pauschal sagen. Die IMHO sehr gute Suchmaschine DuckDuckGo nutze ich ohne Misstrauen, gehe schwer davon aus, dass sie sich strikt an die ihre Datenschutzbestimmungen halten und das obwohl Duck Duck Go, Inc. in Pennsylvania sitzt.

  • Hallo.


    Hab eigentlich einen Klangplayer mit 3,5 klinke gesucht, fürs Auto, Dabei habe ich gesehen, dass es für den raspi eine Soundkarte mit bb-chip - burr brown - da ich den Namen bereits im Endstufenbereich oft mit sehr guter Resonanz gelesen habe, wurde der Raspi bestellt und hab dieses Form über Google gefunden.


    (;

    Hallo andi1980,


    Wenn Du die HiFiBerry-Produkte meinst, die sind wirklich TOP :thumbup:und verbauen Burr Brown.

    Die kann ich aus eigener Erfahrung bedingungslos weiterempfehlen.

    Vom ersten HiFiBerry-Produkt, das ich mir besorgt hatte, habe ich mal einen Schaltplan gezeichnet.


    schlizbäda

  • Finden tut man mit der Seite nix

    Ich sehe das als Aufforderung, mit dem OT weiter zu machen :fies:


    Ich weiß was du meinst. Am Anfang ist es ungewohnt, wenn man auf die Google-Suche zurechtgestutzt wurde; dass man gar nichts findet, ist nicht wahr. Für die meisten Suchen reichts. Ja, und hier stellt man fest, wie Google arbeitet: 100% personalisierung nach Sammlung der entsprechenden Daten, sodass du den Eindruck hast, sie wissen immer, was du willst :wallbash:

    Es wird noch schlimmer, wenn du dann auch noch mit deinem Google-Account im Browser angemeldet bist. Dann bekommst du auch ohne die entsprechenden Stichwörter Python, Linux, Raspberry Pi ... Suchergebnisse zum passenden Thema, nur als Beispiel.


    Ist zwar toller Komfort, aber mir ist der Preis definitiv zu hoch :no_sad:

  • Ich habe mit einer Suchmaschine (duckduck) nach einem deutschen Forum gesucht. :) Das Thema welche Suchmaschine ich benutzen möchte, habe ich erstmal hinten angestellt. Google war ein no-go und daher auch kein Chromium. Das moderne Internet ist für mich Neuland. Wie man sich am besten schützt, weiss ich noch nicht.

  • Google war ein no-go und daher auch kein Chromium.

    :conf:

    Der Unteschied zwischen dem Browser "Google Chrome" und dem Browser und Projekt "Chromium" ist dir aber schon bekannt?!

  • Der Name Google hat gereicht.

    In "Chromium" kommt aber so weit ich sehe kein "Google" vor :conf:
    Auch wenn Google zu Chromium Sourcenmäßig beiträgt, "schlimm" ist es dadurch nicht.


    Mir schien Chromium auch langsamer als Firefox.

    Ja, der neue Firefox. "It's really fast."


    Das "moderne" Internet ist für mich aber neu

    Wenn man fragen darf... mit welchem Stand des Internets bist du denn vertraut?


    Wie dem auch sei, viel Erfolg :thumbup:

  • Mit Namen meinte ich die Beteiligung von Google. Nach dem Motto, Holzauge sei wachsam. :D


    Vertraut ist vielleicht zu viel gesagt, aber so ca. Mitte/Ende 90er bis ca. Anfang 00er. Ich war halt nur mit IBrowse (AmigaOS 3.1) online, was sehr eingeschrenkt ist. :) Sprich, es ist vieles neu für mich.

  • Jetzt wird's aber seltsam.

    Wenn du tatsächlich diese Ansicht vertrittst, fahre am besten _jetzt_ deinen Computer herunter und benutze ihn nicht mehr.


    1. Google trägt zu einer großen Menge Open Source Software bei, das muss man ihnen lassen. Ich würde sagen, du hast beinahe zu 100% Software auf deinem Computer, zu der Google etwas beigetragen hat.

    2. Ich sagte bewusst Projekt Chromium, weil es eben nicht nur ein Browser ist. Du kannst damit auch, vereinfacht gesagt, die Grundkomponenten eines Browsers in andere Programme einbauen und somit Anwendungen für den Desktop erstelen (Electron). Um nur ein Beispiel zu nennen. Außerdem haben viele andere Browser Chromium oder Teile davon als Basis, man möchte ja nicht jedes mal eine Rendering Engine, einen CSS-Parser, eine JavaScript Engine, Multimedia etc. nachbauen. Kennst du V8? Und Blink? Beides in Chromium, beides von Google. Hast du sicher schon unbewusst verwendet.


    Und noch zwei Links:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Chromium_(Browser)

    https://www.chromium.org/


    In Beitrag Nummer #239 kannst du meine generelle Einstellung zum Konzern Google Inc. bzw. meine Einstellung gegenüber deren Einstellung zum Thema Datenschutz und -sparsamkeit finden. Nicht dass hier Missverständnisse entstehen!


    :2cents:

  • Servus,


    ich bin der Rudi und absoluter Raspi-Neuling.

    Ich suchte in Google nach einer Lösung für mein Durchstart-Problem (Schwarzer Bildschirm - Cursor blinkt) und bin so zu Euch gekommen.

    Eine Lösung habe ich schon fast gefunden, jedoch nicht ganz.

    Da mir dieses Deutsche Forum auf Anhieb zusagte, habe ich mich auch sogleich angemeldet.

    Werde mich erst mal hier versuchen einzulesen bzw. mal schauen wo ich meine Frage Unterbringen kann.


    Weiterhin noch viel Spaß und Erfolg mit dem Raspi.:thumbup:


    Gruß

    RudolfDiesl