Ich bin neu und bräuchte bitte hilfe, idee ist Teamspeak 3 und 64bit linux

  • Hallo zusammen,


    ich bin neu in der raspberry Pi Welt und bräuchte deshalb bitte eure Hilfe.



    Ich habe neu einen Raspberry Pi4 b mit 4GB RAM.

    Auf diesem würde ich gerne eine 64bit Version von Linux drauf spielen und dort dann einen Teamspeak 3 Server erstellen.

    Kann man das Projekt denn überhaupt realisieren?


    Welche Linux Version benötige ich?

    Spiele ich die Linux Version mit BalenaEtcher auf die Micro SD Karte?


    Sorry für die blöden Fragen und danke für eure Hilfe!

  • Hallo kappi4all , willkommen im rpi Forum.

    Nutze ein 64 Bit Ubuntu Bionic unofficial.


    Infos und Anleitungen => https://jamesachambers.com/ras…18-04-3-image-unofficial/

    Download Images => https://github.com/TheRemote/U…aspi4-unofficial/releases

    Download Desktop Image => https://github.com/TheRemote/U…sktop-arm64+raspi4.img.xz


    Das Image mit zb. 7zip entpacken und die entpackte Datei mit etcher auf die SD-Karte flashen.


    Hier sind einige Infos zum Thema TS3-Server zu finden => Exagear

    Gruß ux


    Evtl. gibt es einen sehr einfachen Weg den TS3-Server auf der og. Ubuntu Version ans laufen zu bringen. Hab eben noch einen Test gemacht. Momentan läuft nur die i386 Variante. Wäre prima, weil dann die chroot weg fällt. Siehe =>

  • danke,

    muss ich dann erst die raspian software installieren oder reicht Ubuntu?

    Normalerweise würde ich dir empfehlen das Raspian Buster Image zu nehmen. Wenn es allerdings um Erfahrungswerte bzw. die Funktion des TS3-Server geht wärst du mit dem Ubuntu Image besser aufgestellt. Einfache Lösung, besorg dir eine zweite SD-Karte (64 oder 128 GB) , dann kannst Du beide Betriebssystem Varianten ausprobieren. Wie gesagt mit der Ubuntu Variante kenne ich mich besser aus und hier läuft der TS3-Server. Werde morgen noch ein paar Tests machen, glaube es gibt für Ubuntu einen super einfachen Weg. Bin eben erst auf diese Möglichkeit aufmerksam geworden. Gruß ux

  • Da du absoluter Anfänger bist, würde ich dir Rasbian empfehlen. Das ist zwar 32Bit, aber mehr brauchst du auch nicht. Dieses unofficial Ubuntu könnte dir mehr schwierigkeiten bringen die du dann erstmal lösen musst.

  • unimatrix-0 Ich hoffe du hast den ServerAdmin Key und das Passwort, welche auf deinem Bild zu sehen sind, geändert. :lol:

    Läuft bei mir nur zu Demozecken weil die Frage zufällig hier im Forum gestellt wurde. Habe selbst Null Erfahrungen mit TS3-Server. Ob der Server stabil läuft ???. Starten funktioniert schon mal. Also keine Garantie für eine stabile Funktion. Hab ja noch die Baustelle mit wine / playonlinux und der HMI-Software. Das Projekt ist noch immer höchst experimentell, Grade wenn es um gui Anwendungen geht. Würde sich als Projektname ja "Nemesis" anbieten. Läüft ein Programm stabil, will die zweite Anwendung nicht mehr mitarbeiten. :conf:. Ist noch ein langer Weg bis zum Ziel.


    WaldiBVB volle Zustimmung, würde ebenfalls ein Standard Raspian Buster empfehlen. Das funktioniert aber nur, wenn der "Buserror" mittlerweile durch die letzten Updates gelöst wurde, oder der TS3-Server den Fehler nicht erzeugt. Es hat sich in letzter Zeit eine Menge bei Debian / Ubuntu getan. Selbst die Wiki Pages haben zum Teil ein Update bekommen. Daher auch der Hinweis auf eine mögliche einfachere Lösung. Daher sollte kappi4all mit dem Raspian Buster Image anfangen und testen ob der Buserror bei TS3-Server auftritt. Die Anleitung zur Installation ist hier verlinkt => Exagear . Gruß ux

  • ... einen Teamspeak 3 Server erstellen.

    Frage am Rande (d. h. rein interessehalber): Muss es zwingend TS sein? Wenn ja, was kann TS besser bzw. anders, im Vergleich zu einer alternativen Software für VoIP?

    The most popular websites without IPv6 in Germany.  IPv6-Ausreden

  • kappi4all , @. all, habe eben den Test in einer amd64 Umgebung durchgeführt. Wie gesagt, ist die unofficial Ubuntu Version 64 Bit. Um die grundlegende Funktion zu prüfen ist neben dem TS3-Server ebenfalls der TS3-Client installiert. Verbindung funktioniert und die gui Umgebung verträgt sich mit dem TS3-Client. Dachte, dass es mehr Schwierigkeiten mit dem gui gibt. Jetzt stellt sich die Frage ob das TS3 Server/Client Paket auch mit Raspian Buster funktioniert. Wäre schön, wenn es im Forum ein paar rpi Enthusiasten gibt die einige Tests mit Raspian Buster durchführen wollen, können. Habe die Anleitung im Exagear Thread noch um die passenden schroot config Dateien ergänzt. Gruß ux


  • rpi444 ja wäre schon schön aber wir benutzen auch den Discord. Vorteile gegenüber anderen fallen mir grad keine ein aber Teamspeak ist halt alt bewährt.


    Hätte da aber noch die ein oder andere Frage.


    Muss ich auf dem Pi noch einstellungen machen bezüglich der Freigabe das man auch von außerhalb des Netzwerkes auf den Teamspeak joinen kann oder wird das automatisch bei der Installation gemacht?



    Sollte ich lieber eine Rasbian Desktop Version nehmen oder eine mit SSH?

    Ohne Desktop wäre das die richtige oder?

    • Raspbian Buster Lite
      Minimal image based on Debian Buster
      Version: September 2019
      Release date: 2019-09-26
      Kernel version: 4.19
      Size: 435 MB

    und das die richtige Desktop Version oder?

    • Raspbian Buster with desktop
    • Image with desktop based on Debian Buster
      Version: September 2019
      Release date: 2019-09-26
      Kernel version: 4.19
      Size: 1123 MB
  • Würde mit der Raspian Desktop Version beginnen. Falls du richtig fit im Umgang mit Linux bist, dann die Version ohne Desktop. Der TS3-Server ist ein cli ( Konsolen) Programm. Wenn du den Server mit dem passenden TS3-Client testen möchtest, dann eher die Raspian Buster Desktop Version. Für den Zugriff von außen brauchst du eine extra Konfiguration. Würde vorschlagen das du erst mal mit der lokalen TS3 Variante beginnst. Wenn die getestet läuft kommt der Schritt mit der sicheren Verbindung aus dem Internet auf den TS3-Server. Es gibt hier im Forum ausgezeichnete Sicherheitsspezialisten die dir sicher gerne bei der Frage der Anbindung ( von außen joinen) helfen. Erst mal ein Schritt nach dem anderen. ;). Wie schon weiter oben beschrieben, läuft der TS3-Server und der TS3-Client bei mir in der lokalen Konfiguration. Vielleicht gibt es ja den ein oder anderen rpi Besitzer der gerne den TS3-Client auf einem Raspberry Pi nutzen möchte. Für einen rpi Beginner hast du dir schon ordentlich was vorgenommen. Falls es mit Raspian Buster nicht klappt, packst du dir das Ubuntu auf eine zweite SD-Karte. Wünsche dir einen erfolgreichen Start. Gruß ux

  • Muss ich auf dem Pi noch einstellungen machen bezüglich der Freigabe das man auch von außerhalb des Netzwerkes auf den Teamspeak joinen kann oder wird das automatisch bei der Installation gemacht?

    Auf dem PI wirst Du nichts machen müssen, denn der TS lauscht ja auf allen Interfaces (und nicht nur auf lo).

    Im Router wirst Du den/die Port(s) weiterleiten müssen.


    BTW: Ist das noch immer so, dass der TS-Server zwecks Mitteilung der externen IP-Adresse, nach Hause telefoniert?

    The most popular websites without IPv6 in Germany.  IPv6-Ausreden

  • Was meinst du damit?

    Ich hatte vor ca. 13 Jahren auch mal einen TS und der hat damals Daten an TS übermittelt (d. h. "nach Hause telefoniert").


    EDIT:


    Z. B. die damalige Antwort von TS:

    Quote

    Der Client holt sich via http die blacklist - einmal am Tag. Da stehen die IPs von Servern drin die von unserm Vertriebs Partner {zensiert] als illegale Hoster ermittelt wurden - der Client weigert sich fortan auf eine IP auf dieser Liste zu verbinden.

    The most popular websites without IPv6 in Germany.  IPv6-Ausreden

    Edited once, last by rpi444 ().

  • Muss ich auf dem Pi noch einstellungen machen bezüglich der Freigabe das man auch von außerhalb des Netzwerkes auf den Teamspeak joinen kann oder wird das automatisch bei der Installation gemacht?


    Damit der Teamspeak 3 Server ordnungsgemäß kommunizieren kann, müssen bestimmte Ports in der Firewall freigeben werden.


    • Default port (UDP eingehend): 9987
    • Default filetransfer port (TCP eingehend): 30033
    • Default serverquery port (TCP eingehend): 10011
    • Default weblist port (UDP ausgehend): 2010
    • Default tsdns port (TCP eingehend): 41144
    • Default accounting port (TCP ausgehend): 2008

    ApplePi-Baker – Backup & Restore SD cards, USB drives, etc

    balenaEtcher - Flash OS images to SD cards & USB drives, safely and easily

  • ich weis jetzt bloß nicht wie ich Teamspeak installiert bekomme...?


    ich hab die Linux installations Datei von Teamspeak Server heruntergeladen. Es passiert aber nichts wenn ich es installieren möchte


    oder gibt es einen befehl für ssh?


    lg und danke :)


    Edit: die Meldung erhalten ich:

    pi@raspberrypi:~ $ /home/pi/Downloads/teamspeak3-server_linux_x86/ts3server_startscript.sh start

    Starting the TeamSpeak 3 server

    /home/pi/Downloads/teamspeak3-server_linux_x86/ts3server_startscript.sh: 44: /home/pi/Downloads/teamspeak3-server_linux_x86/ts3server_startscript.sh: ./ts3server: Exec format error

    TeamSpeak 3 server could not start

  • /home/pi/Downloads/teamspeak3-server_linux_x86/ts3server_startscript.sh: 44: /home/pi/Downloads/teamspeak3-server_linux_x86/ts3server_startscript.sh: ./ts3server: Exec format error

    Das ist ja das Problem, ohne Vorbereitung läuft da auf dem ARM gemeinhin nüschd.

  • Ich habe es soweit gemacht aber ab

    Step 5: Configuring Chroot


    kommt folgende meldung:

    Also die chroot muss laufen, sonst kann der qemu-i386-static seine Arbeit nicht verrichten. Gut ist, das das basesystem erfolgreich installiert wurde. Heißt du hast ein Verzeichnis mit einer installierten Stretch i386 chroot. Erste Frage, gibt es das Verzeichnis /home/pi/chroot-stretch-i386 ? Gibt es die Datei /home/pi/chroot-stretch-i386/usr/bin/qemu-i386-static Gruß ux


    Nachtrag: Falls 2 * ja => sudo apt install schroot und nutz die Config-Datei + den Aufruf für schroot. ;)