Was spricht für die Nutzung von FHEM?

  • Hey Leute,


    ich habe ein Raspberry Pi zuhause am laufen wo ein paar DS18b20, ein DTH11 und ein BMP085 (Luftdrucksensor) sich dran befinden als Sensoren. Evtl. kommen noch ein paar Reedkontakte hinzu, aber das muss ich mir noch überlegen.


    Dadrüberhinaus sollen über den Pi dann auch Geräte ein / ausgeschalten werden. Ich denke, ich werde das System mit den Funksteckdosen nutzen, welches schon öfter beschrieben wurde. An sich habe ich schon mal irgendwo (Sry, weiß nich mehr genau wo) gelesen, dass wenn man die EmpfängerID der Steckdosen noch etwas weiter kodiert bis zu 32 theoretische Möglichkeiten hätte zu bedienen. Zwar gehen nur 4 Kanäle mit der Fernbedienung, aber die anderen sollen auch gehen, in dem man die Kodierung dann "manipuliert". Das Ansteuern möchte ich über ein Funksendemodul machen, also ohne den Standartumbau einer "normalen" Fernsteuerung.


    Nun meine Frage zu dem ganzen. Macht es Sinn FHEM zu nutzen? Bislang werden die Senrosen auf einer Homepage ausgewertet mit den Aktuellen Werten. Diese Homepage wurde mit einem JQuery Mobile Template gestaltet um primär für Mobile Geräte optimiert zu sein.


    Ich Frage an sich die Frage in die Runde Betreff FHEM, da ich irgendwie nicht ganz hinter gestiegen bin, welchen Vorteil ich davon haben sollte. Habe das System auf meinem zweiten Pi mal installiert, nur irgendwie auf einen "grünen" Zweig kam ich fürs erste nicht direkt.




    Michael

    Der Raspberry Pi ist schon ein schönes Spielzeug mit dem man einiges anfangen kann.


    :angel: :wallbash: